Anzeige

P7S1-Chef Ebeling will seinen Vertrag nicht verlängern, aber vorher noch Gesundheitsprodukte in Apotheken verkaufen

ProSiebenSat.1-Vorstandschef Thomas Ebeling
ProSiebenSat.1-Vorstandschef Thomas Ebeling

In drei Jahren soll Schluss sein: Im Interview mit dem Manager Magazin kündigt Thomas Ebeling an, seinen Vertrag als Vorstandsvorsitzende von ProSiebenSat.1 nicht verlängern zu wollen. Der aktuelle Kontrakt des 57-Jährigen läuft noch bis zum Jahr 2019. "Dann soll nach Möglichkeit auch Schluss sein.“ Zudem verriet der CEO dem Business-Magazin, dass er das Geschäftsmodell des TV-Konzerns gerne noch um Gesundheitsprodukte, die ganz klassisch in Geschäften verkauft werden, erweitern würde.

Anzeige
Anzeige

Damit entstünde ein ganz neues Konzern-Standbein. Bislang erweiterte Ebeling erfolgreich das Angebot des TV-Riesen um eine Vielzahl von E-Commerce-Angeboten. Die Münchner nutzen dabei die Möglichkeit, Anteile an jungen Web-Unternehmen gegen Werbezeiten bei eigenen Fernsehsendern zu tauschen. Zudem kauft P7S1 auch ganz gezielt größere Internet-Firmen wie Verivox zu.

Mit dem Vertrieb von Offline-Produkten würde nun die nächste Diversifikations-Runde eingeläutet. Gegenüber dem Manager Magazin erläutert der CEO seine Idee, künftig auch „Snacks für Veganer, Biokosmetik oder Diätprodukte“ produzieren zu wollen, diese in den eigenen Sendern zu bewerben und in „Apotheken, Spezialgeschäfte für Nahrungsergänzungsmittel oder Drogerien“ verkaufen zu wollen. So könnte der Konzern davon profitieren, dass die Zuschauer der Fernsehsender immer älter werden.

Anzeige

Er selbst will nicht zu lange im TV-Business bleiben und kündigte deshalb seinen Rückzug an. „Ich kann mir später durchaus eine Aufgabe bei einem Investor vorstellen oder etwas Internationales“, zitieren die Hamburger Ebeling. „Vielleicht werde ich mit 60 auch noch mal Coach und Business Angel.“ Seinen Job bei ProSiebenSat.1 hat der Manager seit 2009. In dieser Zeit machte er aus der Sendergruppe ein höchst erfolg- und ertragreiches Medienunternehmen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*