Anzeige

AGOF-News-Top-50: stern.de, RP Online und bento wachsen gegen den Trend

agof-sten-rp-online-reinische-post-online-bento.jpg

Die meisten großen Online-Nachrichtenmarken haben im August Nutzer verloren. Das ist aber auch kein Wunder, der Juli war schließlich ein dramatischer Nachrichtenmonat - u.a. mit dem Amoklauf von München. In der Top 25 büßten laut nun veröffentlichter AGOF-Daten 22 Anbieter Unique User ein. Einzig stern.de, RP Online und bento können sich über ein Plus freuen.

Anzeige
Anzeige

An der Spitze des AGOF-Rankings der Nachrichtenmarken findet sich weiter das Trio Bild, Focus Online und Spiegel Online. Alle drei büßten zwischen 1,30 Mio. und 1,80 Mio. Unique Usern gegenüber dem Juli ein – Rückgänge von 6,5% bis 9,2%. Bild führt nun mit 19,22 Mio., Focus Online verkürzte den Rückstand leicht und baute den Vorsprung auf Spiegel Online wegen geringerer Verluste aus.

Im Übrigen verwenden wir bei MEEDIA ab sofort die Daten für die neue Grundgesamtheit der Über-10-Jährigen. Zwar sind auch noch die Zahlen der Über-14-Jährigen im Umlauf, doch wenn die offizielle Grundgesamtheit der AGOF schon erweitert wurde, dann wollen wir auch diese kompletten Daten für unsere Analysen verwenden. Im Fernsehen spricht schließlich auch niemand mehr über die Zielgruppe 14+, sondern nur noch über die Zielgruppe 3+.

Die größten Nutzer-Verluste verzeichnet auf Platz 5 n-tv.de. Mit 10,30 Mio. gingen über 2 Mio. abhanden. Allerdings war n-tv im Juli auch der größte Gewinner, die Nutzerzahlen haben sich also nun wieder normalisiert. Prozentual gesehen ging es in der Top Ten auch für die Süddeutsche deutlich nach unten, auf Platz 12 außerdem für N24, dahinter u.a. für das Duo Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten, Merkur.de und die B.Z. aus Berlin.

Gegen den Trend verbessert haben sich auf den ersten 25 Plätzen einzig stern.de mit einem Mini-Plus von 0,8%, RP Online mit einem von 4,7% und der Spiegel-Online-Ableger bento mit einem von 3,3%. stern.de rückt damit deutlich näher an n-tv, Zeit und Südddeutsche heran.

AGOF August 2016: Die Top 50 der Nachrichten-Angebote
Unique User August vs. Juli
1 Bild 19,22 -1,68 -8,0%
2 Focus Online 18,57 -1,30 -6,5%
3 Spiegel Online 17,83 -1,80 -9,2%
4 Die Welt 15,71 -0,74 -4,5%
5 n-tv.de 10,30 -2,01 -16,3%
6 Zeit Online 10,09 -0,83 -7,6%
7 Süddeutsche.de 9,90 -1,19 -10,7%
8 stern.de 9,39 0,08 0,9%
9 FAZ.net 7,93 -0,42 -5,0%
10 RP Online 6,47 0,29 4,7%
11 Huffington Post 5,70 -0,36 -5,9%
12 N24 5,63 -1,18 -17,3%
13 Der Westen 4,46 -0,44 -9,0%
14 tz.de 4,31 -0,80 -15,7%
15 Der Tagesspiegel 3,97 -0,60 -13,1%
16 Handelsblatt 3,68 -0,13 -3,4%
17 bento 3,43 0,11 3,3%
18 news 2,91 -0,41 -12,3%
19 Merkur.de 2,55 -0,61 -19,3%
20 Augsburger Allgemeine Online 2,55 -0,38 -13,0%
21 Hamburger Abendblatt 2,53 -0,07 -2,7%
22 BZ-Berlin 2,46 -0,57 18,8%
23 manager magazin online 2,28 -0,01 -0,4%
24 Stuttgarter-Zeitung/-Nachrichten.de 2,27 -0,58 -20,4%
25 Kölner Stadt-Anzeiger Online 2,12 -0,02 -0,9%
*: Unique User ab 10 Jahren in Mio. – Quelle: AGOF / Tabelle: MEEDIA

Auf den Rängen 26 bis 50 finden sich deutlich mehr Gewinner, lokale und regionale Anbieter profitieren nunmal nicht so sehr von großen Nachrichtenlagen – und verlieren im Folgemonat dann auch nicht so viele Nutzer. Besonders deutlich nach oben ging es für die Mitteldeutsche Zeitung mit einem Plus von 32,7%, die Badische Zeitung mit einem von 18,2% und die Neue Osnabrücker Zeitung mit einem von 14,7%.

Größter Verlierer ist hier auf den ersten Blick der Express, der offenbar die Hälfte seiner Nutzer verloren hat. Das ist aber nur in den AGOF- und IVW-Daten der Fall, nicht in der Realität. Der Grund für das 52,3%-Minus ist nämlich ein technischer. Die IVW wies die Zahlen der mobilen Express-Angebote „aufgrund einer nicht richtlinienkonformen Erhebung der Nutzungsdaten“ nicht aus – und somit fehlen sie auch bei der AGOF. Im kommenden Monat wird es dann wieder komplette Express-Daten geben. Ohne Sondereffekte verloren die Abendzeitung München und Nordbayern.de über 20% – hier hatten die Juli-Ereignisse für Auftrieb gesorgt, der nun wieder zu Ende ging.

Anzeige

AGOF August 2016: Die Top 50 der Nachrichten-Angebote
Unique User August vs. Juli
26 Berliner Morgenpost Digital 2,10 -0,23 -9,9%
27 WirtschaftsWoche 2,09 -0,02 -0,9%
28 Abendzeitung München 2,06 -0,71 -25,6%
29 businessinsider.de 2,03 -0,11 -5,1%
30 Mitteldeutsche Zeitung 1,95 0,48 32,7%
31 Express Online 1,93 -2,12 -52,3%
32 Hamburger Morgenpost 1,90 -0,13 -6,4%
33 Neue Osnabrücker Zeitung 1,87 0,24 14,7%
34 Frankfurter Rundschau online 1,78 0,06 3,5%
35 Berliner Zeitung 1,71 0,06 3,6%
36 Südwest Presse Online 1,52 -0,18 -10,6%
37 shz.de 1,50 0,02 1,4%
38 RuhrNachrichten.de 1,44 -0,14 -8,9%
39 HNA 1,44 0,07 5,1%
40 Badische Zeitung Online 1,43 0,22 18,2%
41 Hannoversche Allgemeine Zeitung 1,38 0,06 4,5%
42 Nordbayern 1,35 -0,39 -22,4%
43 Mediengruppe Thüringen 1,35 0,04 3,1%
44 Berliner Kurier Online 1,29 0,14 12,2%
45 Leipziger Volkszeitung 1,25 0,09 7,8%
46 Frankfurter Neue Presse 1,10 -0,08 -6,8%
47 taz.de 1,05 0,00 0,0%
48 NWZ 1,03 -0,03 -2,8%
49 inFranken 1,02 -0,08 -7,3%
50 Südkurier 0,99 -0,14 -12,4%
*: Unique User ab 10 Jahren in Mio. – Quelle: AGOF / Tabelle: MEEDIA

In der Top 20 der für stationäre Rechner gedachten Websites verlor die Hälfte der Anbieter mehr als 10% ihrer Juli-Nutzer. Allen voran Bild, Focus und Spiegel Online, das sogar hinter Die Welt zurück fiel. Mehr als 15% verloren n-tv und N24, mehr als 25% sogar das Handelsblatt und die Abendzeitung. Beim Handelsblatt hat das aber offensichtlich technische Gründe, wie gleich der Blick auf die mobilen Zahlen zeigen wird. Gewinner gibt es in der Online-Top-20 zwei: RP Online und bento.

AGOF August 2016: Die Top-20-News-Angebote nach Reichweite (nur Internet)
Unique User August vs. Juli
1 Bild 14,46 -1,67 -10,4%
2 Focus Online 13,35 -1,58 -10,6%
3 Die Welt 9,84 -0,38 -3,7%
4 Spiegel Online 9,36 -1,06 -10,2%
5 stern.de 6,78 -0,16 -2,3%
6 Süddeutsche.de 5,94 -0,69 -10,4%
7 Zeit Online 5,73 -0,49 -7,9%
8 n-tv.de 4,86 -0,98 -16,8%
9 FAZ.net 4,53 -0,11 -2,4%
10 RP Online 3,72 0,22 6,3%
11 Huffington Post 3,69 -0,12 -3,1%
12 N24 3,25 -0,64 -16,5%
13 Der Westen 2,52 -0,25 -9,0%
14 Der Tagesspiegel 2,49 -0,29 -10,4%
15 Handelsblatt 2,47 -0,94 -27,6%
16 tz.de 2,10 -0,28 -11,8%
17 businessinsider.de 2,03 -0,11 -5,1%
18 Express Online 1,93 -0,13 -6,3%
19 bento 1,91 0,18 10,4%
20 Abendzeitung München 1,90 -0,70 -26,9%
*: Unique User ab 10 Jahren in Mio. – Quelle: AGOF / Tabelle: MEEDIA

In der mobilen Top 20 findet sich ein großer Gewinner – wiederum das Handelsblatt. Das stationäre Minus von 27,6% und das mobile Plus von 26,5% lassen darauf schließen, dass an der Weiche gedreht wurde, die bei mobilen Nutzern entscheidet, ob die stationäre oder die mobile Website angezeigt wird. Da mit stationären Seiten oft immer noch mehr Geld verdient werden kann, drehen Medien immer wieder an dieser Weiche. Ein mobiles Plus verzeichnet zudem RP Online, große Verluste vor allem die B.Z., N24 und die tz.

Spannend übrigens: stern.de verlor mit der stationären Website 2,3%, mit den mobilen Angeboten 3,1%, gewann insgesamt aber 0,9% hinzu. Offenbar hat sich also die Zahl derjenigen verringert, die im entsprechenden Monat beide Angebotsbestandteile genutzt haben, sodass netto ein Plus dabei raus kam, obwohl es brutto ein Minus gab.

AGOF August 2016: Die Top-20-News-Angebote nach Reichweite (nur Mobile)
Unique User August vs. Juli
1 Spiegel Online 11,43 -1,16 -9,2%
2 Bild 10,90 -0,62 -5,4%
3 Focus Online 9,81 -0,30 -3,0%
4 Die Welt 8,33 -0,46 -5,2%
5 n-tv.de 6,34 -1,35 -17,6%
6 Zeit Online 5,34 -0,54 -9,2%
7 Süddeutsche.de 5,06 -0,89 -15,0%
8 FAZ.net 4,04 -0,37 -8,4%
9 stern.de 3,74 -0,12 -3,1%
10 N24 3,71 -0,94 -20,2%
11 RP Online 3,28 0,09 2,8%
12 Huffington Post 2,78 -0,32 -10,3%
13 tz.de 2,35 -0,58 -19,8%
14 Der Westen 2,34 -0,23 -8,9%
15 news 1,87 -0,36 -16,1%
16 Der Tagesspiegel 1,72 -0,33 -16,1%
17 bento 1,62 -0,08 -4,7%
18 BZ-Berlin 1,44 -0,48 -25,0%
19 Handelsblatt 1,43 0,30 26,5%
20 Hamburger Abendblatt 1,28 -0,07 -5,2%
*: Unique User ab 10 Jahren in Mio. – Quelle: AGOF / Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Es wäre im Sinne der Leser sicher eine Überlegung wert, ob in einem Artikel über AGOF wenigestens einmal kurz erklärt würde, was AGOF eigentlich ist.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*