Anzeige

Spiegel goes TV: Chefredakteur Brinkbäumer interviewt Obama für die „Tagesschau“

Sonia-Mikich-Klaus-Brinkbaeumer-Barack-Obama-tagesschau.jpg

Besondere Interview-Partner erfordern offenbar besondere Kooperationen: Eigentlich fährt der WDR mit seinen Recherveverbund-Partnern NDR und SZ sehr gut. Für ein Interview mit Barack Obama kommt jetzt auf einmal der Spiegel noch mit ins Boot. So stellt sich der scheidende US-Präsident am morgigen Donnerstag nach der "Tagesschau" den Fragen von WDR-Chefredakteurin Sonia Mikich und Spiegel-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer.

Anzeige
Anzeige

Neben der TV-Ausstrahlung ab 20.10 Uhr wird das Interview auch bei Tagesschau.de und Spiegel Online gestreamt. Das gesamte Gespräch wird vorab aufgezeichnet und soll eine Länge von 15 Minuten haben.

Fest steht, dass der Spiegel in seiner kommenden Ausgabe zudem noch ausführlich über das Treffen und das Gespräch mit Obama berichten wird.

Anzeige

Themen des Interviews sollen unter anderem die Wahl von Donald Trump zum Präsidenten, die Bilanz der Regierungszeit Obamas und das deutsch-amerikanische Verhältnis sein.

Der Rechercheverbund von WDR/NDR und SZ steht übrigens unter der Leitung von Ex-Spiegel-Chefredakteur Georg Mascolo.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Wird sicher genauso feierlich – aber nichtssagend – wie letzte Worte auf dem Sterbebett werden. Die es ja letztendlich auch sind.

    Bemüht Euch mal lieber um ein Interview mit Trump.

  2. Das wird ja wieder eine sehr ausgewogene Berichterstattung. Der Spiegel ist
    mit seinem aktuellen Anti-Trump-Cover ja prädestiniert, den Gebührenfunk zu repräsentieren…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*