Anzeige

Spiegel rutscht mit Jaber-Albakr-Titel auf Jahres-Tief, stern mit Trump und Focus mit Fliegen auch schwach

covercheck1115.jpg
Die Ausgaben 42/2016 von Spiegel, stern und Focus

Kein Spiegel hat sich im bisherigen 2016 im Einzelhandel so schwach verkauft wie Heft 42: Mit dem Titel "Der Terrorist - Jaber Albakr, eine Heldentat und das Versagen der Justiz" landete er bei nur 196.875 Einzelverkäufen. Für den stern und den Focus lief es nicht viel besser: Auch sie landeten mit Trumps Sexismus-Skandal und einem Titel über Fluglinien unter ihrem Normalniveau.

Anzeige
Anzeige

196.875 Einzelverkäufe sind nicht nur rund 17.000 weniger als eine Woche zuvor, sondern eben auch weniger als bei allen 41 anderen Spiegel-Ausgaben des bisherigen Jahres 2016. Das bisherige Tief stammte mit 197.750 von Heft 9. Der Durchschnitt der jüngsten 12 Monate (218.400) und drei Monate (220.100) wurde natürlich ebenfalls klar verfehlt. Ein Alltime-Minusrekord blieb dem Spiegel aber erspart. Der stammt mit 180.970 Einzelverkäufen weiterhin von der Ausgabe 50/2015. „Der Terrorist“ interessierte also offenbar nur wenige potenzielle Spiegel-Käufer. Auch „Der neue Spiegel-Kanon“ mit den „50 wichtigsten Romanen der Gegenwart“, der auf dem Titel beworben wurde, konnte da nicht helfen. Der Gesamtverkauf, inklusive Abos, Lesezirkeln, Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen lag bei 759.953 Exemplaren, darunter 53.618 ePaper.

Der stern kam mit seinem Donald-Trump-Titel „Die nackte Wahrheit: Sex, Lügen und Video – Donald Trump beleidigt die Frauen und demontiert sich selbst. Die Hintergründe des Skandals“ unterdessen nur auf 173.882 Einzelverkäufe. Eine Zahl, die sogar rund 23.400 Exemplare unter dem ordentlichen Vorwochen-Wert liegt. In ein paar Wochen werden wir wissen, ob die Trump-Titel der Magazine, die nach seiner nun erfolgten Wahl erschienen sind, mehr Abnehmer gefunden haben. Mit den 173.882 Exemplaren lag Nummer 42/2016 ebenfalls klar unter dem stern-Normalniveau der jüngsten 12 Monate (187.400) und drei Monate (189.600). Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Er lag bei 645.800 Exemplaren, inklusive 17.121 ePaper.

Anzeige

Der Focus verkaufte sich im Einzelhandel gar nur 60.385 mal mit seinem Heft 42/2016. Zum dritten Mal in Folge blieb er nur knapp über der 60.000er-Marke. 12-Monats- und 3-Monats-Durchschnitt liegen noch bei 68.800 und 68.700 Einzelverkäufen. Der Titel „Der Kampf um den Himmel – Wie Fluglinien um Passagiere, Maschinen und Milliarden streiten – und was das für Ihre nächste Reise bedeutet“ interessierte also ebenfalls nur wenige. Insgesamt fand die Ausgabe 470.848 Abnehmer, 29.408 davon als ePaper.

Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige