Anzeige

Back to the roots: Thomas Gottschalk macht wieder Live-Radio beim Bayerischen Rundfunk

Thomas Gottschalk
Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk begann seine Karriere Anfang der 70er Jahre beim Radiosender Bayern 3. Kommendes Jahr kehrt er zum Bayerischen Rundfunk zurück. Bei Bayern 1 moderiert er dann einmal im Monat sonntagabends eine Classic Rock Show. Los geht es am 8. Januar von 19 bis 22 Uhr.

Anzeige
Anzeige

„Ich freue mich darauf, bei Bayern 1 die Hörer wieder einzusammeln, die mir vor über 30 Jahren abhandengekommen sind“, sagt Gottschalk zu seinem Radio-Comeback beim BR. Legendär waren Sendungen wie „Pop nach acht“ (1977-1980) oder die „B3 Radioshow“ (1985-1989), die er gemeinsam mit Günther Jauch moderierte und die weit über Bayern hinaus bekannt wurde. 2013 war Gottschalk für einige einzelne Sendungen zu Bayern 3 zurückgekehrt. Das Engagement bei Bayern 1 ist für den 66-Jährigen nun von Dauer.

BR-Hörfunkdirektor Martin Wagner über die prominente Verpflichtung: „Wir freuen uns sehr auf Thomas und ich glaube, ganz viele Hörerinnen und Hörer freuen sich auch, dass Thomas Gottschalk – back to the roots – endlich wieder im Bayerischen Rundfunk zu hören ist, denn das bedeutet: gute Laune, gute Musik, gutes Radio.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Millionen hat man ihm nachgeworfen im Fernsehen obwohl ihn keiner mehr sehen will. nun macht er wieder Radio? da fällt mir ein, der Rundfunkbeitrag sollte um 1.- ganzen Euro im Monat gesenkt werden. dann 70Cent, 50Cent 30Cent und nun ist Gottschalk da! ein Schelm und Steuerzahler, der böses dabei denkt, gell?

  2. Genau wie Fuchsberger oder Kulenkampff, bekommt auch Thomas Gottschalk, solange er noch in ein Micro sprechen kann, beim Öffentlich Rechtlichen sein Gnadenbrot. Er zählt zu den ganz großen seiner Branche. Allerdings ist seine Zeit um. Was jetzt kommt, ist nur noch Nostalgie. Habe die Ehre.

    1. Da kann man nur sagen: Gott sei Dank!

      @ Blinkfeuer: Da gibts tatsächlich einen Knopf, der zum Aus- oder Abschalten gedacht ist. Schon mal gesehen? Muss man sich nicht weiter ärgen.

      Ich für meinen Teil freue mich jedenfalls, dass es Bayern 1 gibt. Jeden Tag aufs Neue. Wahnsinn, was?
      Schöne Grüße

    1. überlegt mal ALLE ?
      Würdet Ihr „bei Talent“ natürlich, nicht auch so handeln wie Thomas Gottschalk
      und jeder der sich in diesem Alter noch fit fühlt, es auch so handhaben ?
      Man sollte jedem Menschen das GUTE gönnen, das Schlechte sieht ,oder hört man oft nicht. Auch machen wir Menschen ALLE Fehler, das sollt man bedenken!!

      Herzlichen Gruss Erika Neeb, Taunusstein

      1. Vollkommen richtig, was Frau Neeb sagt und der Herr Alreech ist wahrscheinlich von einem Privaten Sender und ärgert sich schwarz, warum es immer noch Menschen gibt, die sich mit diesem „Möchtegernfernsehen“ für die desinteressierten Menschen in diesem Land absolut nicht anfreunden können.
        Die ÖR sind – so schwach manchmal auch das Programm geworden ist (weil es leider die Privaten Medien als „Konkurenz nach unten“ gibt!) immer noch um Welten besser, als jeder andere Private Sender.
        Ach so: Wirklich Bedürftige brauchen weniger bis gar keine Fernsehgebühren (offiziell Rundfunkbeitrag) zu zahlen. Antrag genügt. Bitte mal informieren…Na ja – da müsste man ja sich die Mühe machen ÖR zu sehen und sich nicht langweilig vom Privaten Fernsehen beräuchern zu lassen…

  3. und versteuert in malibu? der gehört vor gericht für das, was er aus wetten dass rausgetragen hat (2 mio moderationssalär PRO FOLGE + unbekannte summe für schleichwerbedeals über die firma von bruder christoph gottschalk)…

    1. Solange die öffentlich-rechtlichen diese Summen freiwillig bezahlen, gehört niemand vor Gericht. Ich habe nie gehört das Gottschalk irgendjemanden bedroht hat zu zahlen. Also alles gut.

      1. Na ja, Herr Gottschalk hat viele Freunde im ÖR. Ausserdem wird er bald 70, vielleicht hat er noch nicht ausgesorgt und muss arbeiten. Anderen Rentnern geht es da genauso.

        Den einzigen Vorwurf den ich Gottschalk mache ist der, dass es eben Gelder vom ÖR sind und mancher Beitragszahler, nun der muss ganz schön knausern um das Geld aufzubringen, damit letztendlich Gottschalk dieses Geld in Autos und luxoriöse Badezimmer investieren kann.

      2. Die öffentlich-rechlichen Medien sind ein Grundpfeiler unserer Demokratie. So wurde ja auch der Rundfunkbeitrag als Demokratieabgabe begründet.
        ²Selbst wer die Sender meidet profitiert davon das durch den Bestand der öffentlich-rechtlichen Sender weder das 4.Reich noch die DDR 2.0 die Bundesrepublik Deutschland ersetzt haben.
        ³Dieser Vorteil den jeder hat begründet die Rechtmäßigkeit des Rundfunkbeitrags der von jedem Wohnungsinhaber per Gesetz selbst ohne rechtskräftigen Bescheid geschuldet wird – weil man ja inzwischen auch ARD und ZDF unterwegs auf dem Handy empfangen kann ist die alte Gerätegebühr nicht mehr zeitgemäß.

        Eventuelle Korruption und Schleichwerbung bei Wetten Dass?… ist IMHO also nicht einfach nur ein Vergehen, sondern ein Hämmern an den Grundpfeilern unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung.
        Eigentlich sollte der Verfassungsschutz die Sender kontrollieren, wenn sie so wichtig für unsere Demokratie sind…

        Leider wurden diese Vorgänge vom Rundfunkrat des ZDFs nie abschließend geklärt, man könnte also davon reden das beim ZDF ein rechtsfreier Raum herrscht bei dem Schleichwerbung nicht bestraft wird.
        Private staatsferne Sender wie RTL bekommen von der zuständigen Landesmedien für solche Sachen Bußgelder von bis zu 50 000 €uro aufgebrummt.
        Öffentlich rechtliche staatsferne Sender werden von ihrem Rundfunkrat kontrolliert dessen Zusammensetzung per staatsfernen Gesetz vom staatsfernen Parlament bestimmt wird. Eine Kontrolle durch staatliche Landesmedienanstalten ist wegen der geforderten staatsferne der öffentlich-rechtlichen leider nicht zulässig. 🙁

        ² natürlich verhindern nur ARD und ZDF das die Demokratie in der BRD abgeschafft wird. Sehen sie irgendwelche Kommunisten-Nazis auf Dinosaurieren vor dem Reichstag paradieren ? Nein ? Na also, wirkt doch.

        ³ die Begründung klingt widersinnig ? Ist aber ganz offizelle der Grund warum der Beitrag per Wohnung erhoben wird. Von den Leuten die das erfunden haben sollten man IMHO besser keinen Gebrauchtwagen kaufen…

  4. Schön das Thommy nach den Skandalen um die Schleichwerbung bei „Wetten das..?“ und der Millionen Abfindung für die bei der ARD gefloppte „Gottschalk Live“ nicht von den öffentlich-rechtlichen Sendern fallen gelassen wird.
    Immerhin haben diese Sender einen Auftrag zur Grundversorgung, den sie mit der Beschäftigung von Thommas Gottschalk nachkommen.
    Nicht das der Ärmste wie Millionen von Hartz IV Empfängern von Grundsicherung leben muß…

    Wie ist das eigentlich wenn ich Preise für Gottschalks neue Sendung sponsern will, muß ich mich da mit den Preisen und meinen Vorstellungen wie sie in der Sendung präsentiert werden sollen wieder an die Dolce Media GmbH von Christoph Gottschalk wenden ?

    1. Haha…ironischer kann der Kommentar nicht sein. Aber er ist genau auf den Punkt. Gottschalk kriegt ja nirgends mehr einen Job… nicht in der Werbung (niemand will ihn mehr sehen!), nicht mehr beim Fernsehen, da muss natürlich das alte Radio herhalten und ihm Almosen geben…sonst verhungert er noch. Auch diese Radiosendung kann nur floppen!

      1. Was soll das? Sozialneid? Tommy ist immer noch alleweil besser als viele sogenannte Moderatoren der Privaten Sender!
        Ich glaube, da gehts überhaupt nicht um Geld. Das hat er ohnehin und da braucht es auch keinen neuen Job. Ihm macht es Spaß und wenn es immer noch die große Fan-Gemeinde für ihn gibt – warum nicht?
        Was haben Sie dagegen – bitte ernste Kritik und nicht dieser ironische Schmalz, von dem man Säcke schon im Keller hat.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*