Anzeige

„Nikab-Nora“: NDR-Rundfunkrat befasst sich mit dem Skandal-Auftritt der Vollverschleierten bei „Anne Will“

Moderatorin Anne Will und Nora Illi (Frauenbeauftrage des „Islamischen Zentralrats Schweiz“)
Moderatorin Anne Will und Nora Illi (Frauenbeauftrage des "Islamischen Zentralrats Schweiz")

Der umstrittene Auftritt der vollverschleierten Muslima Nora Illi bei der jüngsten "Anne Will"-Sendung zieht weitere Kreise. Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet, wird sich nun der NDR-Rundfunkrat mit der Sache befassen. Kritiker warfen der ARD und der Redaktion von "Anne Will" vor, durch den Auftritt Illis radikalen, islamischen Ansichten eine Plattform geboten zu haben.

Anzeige
Anzeige

Der NDR-Rundfunkrat wird sich in seiner Sitzung am 2. Dezember mit dem Auftritt von Nora Illi („Nikab-Nora“) bei „Anne Will“ befassen. Das bestätigte die Vorsitzende des Rundfunkrats, Ursula Thümler dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Illi ist Schweizerin und Frauenbeauftragte des Islamischen Zentralrats der Schweiz (IZRS), ein Verband, der nur wenige Muslime in der Schweiz vertritt und wegen radikaler Ansichten umstritten ist.

Nora Illi, die in der Öffentlichkeit stets mit Vollverschleierung, einem so genannten Nikab, auftritt, vertrat in der Talksendung radikale Ansichten zum Islam und distanzierte sich auch nicht von dem Terror-Regime des so genannten Islamischen Staates. 2013 war sie schon einmal bei „Anne Will“ zu Gast und zwischendurch auch bei „Menschen bei Maischberger“. Der jüngste Auftritt Illis bei „Anne Will“ zog massive Kritik nach sich. In Medien war von „IS-Propaganda“ und einem „Skandal“ die Rede. Der NDR verteidigte den Auftritt als „sorgfältig abgewogen„.

Anzeige

Laut einem Bild-Bericht hat die Bundesanwaltschaft der Schweiz, die „Anne Will“-Redaktion vor Illi gewarnt. Laut Redaktion von „Anne Will“ habe die Schweizer Behörde aber nicht davon abgeraten, Illi einzuladen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Mit dieser Ausgabe von „Anne Will“ hat der NDR bzw. die ARD, als auch Frau Anne Will sehr gut bewiesen, das der Islam nicht zu Deutschland gehört. Wer etwas anderes behauptet, der betreibt Volksverhetzung.

  2. Und wann kommt bei der ARD die öffentliche Vergewaltigung mit anschließender Shariakonformen Steinigung einer Ungläubigen mit anschließender Diskussionsstellung?
    Sexuelle Gewalt, Scharia und Steinewerfen kennt ja mittlerweile jeder in Deutschland.
    Wo läge das Problem?
    Ob der Rundfunkrat drauf kommen würde?
    Moral und Ethik ist ja mittlerweile zu einer politischen Frage verkommen.

  3. Der Rundfunkrat, der für gewöhnlich 9 Monate im Geheimen braucht um Beschwerden mit Satzbausteinen abzulehnen und sich aus fragwürdigen Gestalten zusammensetzt, deren gemeinsames Merkmal die vermeintliche politische Zuverlässigkeit im Sinne des Staatsfunks ist?

    1. Man muss sich doch nur einmal ansehen wer in diesem „Rat“ so sitzt!
      Ist es nicht nur wieder ein Club der alten Männer, die sich wieder ein Pöstchen von der Partei gesichert haben, das noch schön etwas abwirft?
      Es werden niemals die Zuseher und Zuhörer Kandidaten für diesen eigentlich zur Kontrolle installierten „Rat“ zu eben den Kandidaten für diesen Rat gefragt. Folglich bestimmen PARTEIEN diese Pöstchen. Bei denen nennt sich das dann „Demokratie“, ich nenne es einfach nur Hinterzimmergemauschel!

  4. Man muss sich einfach darüber im karen sein, dass auch bei den sog. Öffentlich-Rechtlichen der einzig angebetete Götze die Einschaltquote ist. Wenn die nicht (mehr) stimmt, wird’s langsam aber sicher für das betreffende Sendeformat „ungemütlich“. Das muss sich IMMER bewußt machen. Egal um was für eine Sendung es sich handelt. Der Einschaltquote wird so ziemlich alles „geopfert“: Die Qualität einer Sendung und die Einschaltquote sind fast schon als Ausschlusskriterium zu betrachten. Talk-Shows, und der Begriff muss hier ganz klar auf „SHOW“ liegen, schaue ich mir schon seit ein paar Jahren nicht mehr an.

  5. Ist Deutschland nicht ein tolles Land?

    Wenn man nicht wüsste, dass die ARD ein öffentlich-rechtlicher Sender wäre, würde man meinen – nach der Sendung mit Anne Will – noch wohlwollend : es ist eine Irrenanstalt mit fünf Sternen. Unterstützt wird das Ganze noch vom Deutschlandfunk mit seinen Pseudo-intellektuellen Müll.

    Wenn der Rundfunkrat des NDR getagt hat (eine Flasche Wodka nach der anderen), wird man zum Schluss kommen, dass Anne Will einen guten Job gemacht hat, und verspricht Besserung, dass man in einer der nächsten Sendungen Beate Zschäpe einladen wird, um mit ihr über ihre Haftbedingen zu reden, ihre Gründe: warum sie sich von der „NSU“ hat verführen lassen und ob ihr die Gesellschaft Verständnis aufbringen sollte für ihre Entscheidungen?

    Ich glaube, dass wird dann wohl einer besten Sendungen sehen werden, die die ARD-Zuschauer je gesehen haben. Und wahrscheinlich werden viele wieder den „Demokratie-Beitag“ zahlen wollen?

  6. Ich kapiere die Aufregung nicht. Die gute Frau hat sich doch selbst entlarvt und es muss einfach sein, dass wir uns direkt mit den Ansichten von radikal denkenden Muslimen auseinandersetzen, sie leben nun mal auch in Europa und nur so wird der Unterschied öffentlich thematisiert zwischen der Religion und dem politisch missbrauchten Islamverständnis. Ehrlich gesagt, habe ich keine Verherrlichung der ISIS gehört, könntet Ihr mir da bitte den entsprechenden Teil der Sendung von Anne Will zitieren? Ihre Ansichten sind erst einmal persönlich und sobald sie Gewalt predigt, gehört sie vor einen Richter. Noch haben wir doch demokratische Mittel gegen Aussagen, die gegen unser Grundgesetz verstoßen. Ich bin voll damit einverstanden, dass wir auch verschleierte Frauen vor die Kamera holen und uns mit ihren Ansichten auseinandersetzen. Was wäre die Alternative, Ausgrenzung?

  7. Aus Mutmaßungen können weder Tatsachen noch korrekte Folgerungen entstehen. Eine einfache Regel gilt:
    » Eine Meinung, die von falschen Voraussetzungen ausgeht, ist nichts wert. Das gilt vom Leitartikel bis zum philosophischen System. «
    – Robert Muthmann, deutscher Journalist, Jurist und Schriftsteller,
    geboren 1922 –

    Ausgewogenheit und Sorgfaltsmaßstäbe sind in diesem Falle bei NDR abhanden gekommen:

    1.
    Eva Hermann, Fernsehmoderatorin und Tagesschausprecherin wurde 2007 vom NDR rausgeworfen, weil sie ein traditionelles Frauenbild vertrat
    – einfach googeln.
    2.
    Nora Illi darf in öffentlich-rechtlichen Anstalten in Vollverschleierung für Dschihad und Polygamie eintreten – deutsche Verfassungsgrundsätze unterlaufen.
    Das war bekannt, siehe blick.ch, 04. 05.2014:
    »Nora Illi (30) konvertierte mit 18 Jahren zum Islam. Im Interview erzählt die umstrittenste Muslimin, warum sie für die Einführung der Mehrehe ist.«
    goo.gl/eaD2BT
    3.
    Nora Illi ist als Frauenbeauftragte offenkundig professionell für den Islamischen Zentralrat Schweiz (IZRS) unterwegs, z.B.

    war sie am Montag, 24.10.2016 in der Sendung „Pro & Contra“ des österreichischen Privatsenders Puls4.

    Mehr auf der Homepage Islamischen Zentralrat Schweiz (IZRS)
    http://www.izrs.ch/
    4.
    watson.ch., 05.09. 2014 zum Verein
    »Qoranona«
    » Ein katarischer Staatsangehöriger und der Präsident des Islamischen Zentralrats der Schweiz (IZRS), Nicolas Blancho, haben diese Woche in Bern einen Koran-Förderverein im Handelsregister eingetragen.
    …. Als Kassierin ist die Frau eingetragen, die beim IZRS das Generalsekretariat betreut. Ob es sich bei dem im Handelsregister eingetragenen Katarer um ein Mitglied der Herrscherfamilie dieses Staates handelt,

    wusste Illi auf Anfrage nicht zu sagen.

    Blancho selber war am Freitagabend nicht erreichbar.«
    goo.gl/XqAg9m
    5.
    auf der Homepage des Islamischen Zentralrates Schweiz (IZRS) werden rechtsstaatlich ePrinzipien infrage gestellt, die Schweizer Bun desanwaltschaft angegriffen Zitatl: »Demnach trat die Behörde direkt an die Redaktion der „Anne Will“ Sendung heran, um vor Nora llli zu warnen.
    Solche Machenschaften sind beängstigend und geben Anlass zur Annahme, dass die Behörde ihre Kompetenzen überschritten hat.«

    Die beispiellose Islamismus-Propaganda widerspricht der hier gültigen Demokratie- und Rechtsordnung, insbesondere dem NDR-Staatsvertrag

    Woher hat der“Islamische Zentralrat Schweiz“ das Geld , um den Präsidenten, der Frauenbeauftragten und den Angestellten die Löhne und Bürokosten bezahlen zu können ?
    Warum darf hier Nora Illi aus der Schweiz ohne Offenlegung als Lobbyist auftreten ?
    (Anmerkung: Quellen wurde genannt, es gibt nur einen gültigen
    NDR-Staatsvertrag, der hier zum tragen Kommt)

  8. Wie unzüchtig! Frau illi mit entblößten händen vor einem millionenpublikum! Aus schutz vor sexuellen übergriffen dürfen moslems nur ihren ehefrauen und der mutter die hand geben? Und sie zeigt sich mit nackten händen! Skandal!Hätte ihre augenpartie mit einem edding auch noch schwärzen können. Ihre“schönheit“will eh keiner sehen.

  9. Wie unzüchtig! Frau illi bei anne will mit unverhüllten händen! Das könnte zu sexuellen übergriffen animieren. Aus diesem grund sollen muslime ja auch nur ihren ehefrauen und müttern die hand geben dürfen. Und sie zeigt sich mit unverhüllten händen einem millionenpublikum! Skandal?

  10. Das Problem sitzt tiefer:
    Anzeige ist zu erstatten, formale und rechtliche Ermittlungen sind einzuleiten, weil mit diesem Auftritt der Programmauftrag und Sorgfaltspflichten siehe NDR-Staatsvertrag, offenkundig gravierend verletzt wurden,
    z. B. §§ 5 ff. Programmauftrqg und -gestaltung und andere Rechtsnormen.

    1. Schade nur, dass die Aussagen der „Frauenbeauftragten“ zur Dikussion gestellt werden sollten und Frau Illi damit konfrontiert wurde. Sendung geschaut? Ich denke nicht. Nächstes mal bitte nachdenken.

    2. Kleiner Nachtrag: Ihre Paragraphenangabe à la „Artikel 5 bei dies und jenem“ finde ich übrigens sehr interessant. Eine genauere Angabe wäre schon schön, mit einem genauen Namen und Link – oder nach gängigen Quellenverweis-Standards wenn Sie ganz sicher gehen möchten.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*