buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„I am Hillary Clinton and I approve this message“ – die brillante letzte Ansprache der Kandidatin der Demokraten vor der US-Wahl

Hillary Clinton in ihrem letzten Wahl-Video
Hillary Clinton in ihrem letzten Wahl-Video

Kurz vor der Wahl zum nächsten US-Präsidenten hat sich Hillary Clinton in einer Video-Botschaft ein letztes Mal direkt an die Bevölkerung der USA gewandt. Ihr Aufruf bei Facebook ist brillant getextet und produziert. Die Kandidatin der Demokraten gibt sich bescheiden, staatstragend und kämpferisch. Der Name ihres Widersachers Donald Trump fällt nicht, trotzdem bekommt er subtil eine ausgewischt.

Anzeige
Anzeige

Hillary Clinton endet bei ihrem finalen Wahlaufruf bei Facebook mit den Worten: „I am Hillary Clinton and one last time: I approve this message.“ Das eingeschobene „one last time“ deutet an, dass Clinton hofft, der Spuk des wohl schmutzigsten Wahlkampfs der US-Geschichte möge nun bald ein Ende haben.

Zuvor betont sie, dass sie eine Präsidentin für alle Amerikaner sein möchte, nicht nur für jene die sie unterstützt haben. „Es geht nicht nur um meinen Namen oder den meines Gegners auf der Liste. Es geht darum, welche Art von Land wir für unsere Kinder und Enkel wollen. Ist Amerika dunkel und spaltend oder hoffnungsvoll und einend“, so beginnt Hillary Clinton ihre kurze Ansprache.

Anzeige

Es ist ein bewusst ruhiger, versöhnlicher Gegenentwurf zum oft scharfen, schrillen Ton, der im Wahlkampf herrschte. Ein Durchatmen kurz vor dem Ende und ein Friedensangebot an die Anhänger Trumps. Das Ganze in weichen Bildern gefilmt und mit ruhiger Piano-Musik unterlegt. Es ist ein kluger Schachzug von Clintons Wahlkampfteam, kurz vor Schluss Tempo und Schärfe rauszunehmen. Sie muss den Namen Trumps nicht einmal erwähnen – jeder weiß auch so, was und wer gemeint ist. Nun liegt alles in der Hand der Wähler.

[Nachtrag: Der Satz „I approve this message“ ist kein Markenzeichen von Donald Trump, wie in einer früheren Version stand, sondern gesetzliche Vorschrift. Wir haben die Passage korrigiert und bitten, das Versehen zu entschuldigen.]

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Sieh sieht wirklich aus wie ein Zombie, besonders durch diese in der Post veränderten Augen, die dramatische Musik wie in jedem furchtbaren Kickstarter-Video, ihre Stimme ist verzogen und alles wirkt wie Plastik. Gruselig unauthentisch.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*