Anzeige

Medientrend Verschwörungstheoretiker-Report – Innenansichten aus dem Reich der Alu-Hüte

Treffen sich der Bild- und der Übermedien-Reporter beim Compact-Kongress …
Treffen sich der Bild- und der Übermedien-Reporter beim Compact-Kongress ...

Das rechte und verschwörungstheoretisch angehauchte Magazin Compact hat am Wochenende in Berlin zu einem Kongress zum Thema „Meinungsfreiheit“ geladen. Es kamen nicht nur die üblichen Verdächtigen, sondern auch wieder diverse Journalisten. Denn die Reportage, die die Doofheit der Verschwörungstheoretiker enthüllt, ist mittlerweile ein eigenes journalistisches Sub-Genre.

Anzeige
Anzeige

Besonders schön illustrieren lässt sich die Attraktivität des Themas an einer Szene aus dem Videobeitrag des Medienportals Übermedien.de. Reporter Boris Rosenkranz und Bild-Reporter Peter Tiede stehen da vor dem Berliner Halong Hotel, in dem das Magazin Compact seinen Kongress abhält, und interviewen sich gegenseitig.

Übermedien: „Sie dürfen hier rein?“

Bild: „Ja, weil wir ein Zimmer gemietet haben.“

Übermedien: „Ach, Sie haben ein Zimmer gemietet.“

Bild: „Ja, wir haben ein Zimmer gemietet.“

Immerhin ist sich den beiden die Absurdität der Lage offenbar bewusst. Erkennbar daran wie sie ironisch ihre Mikrofone hin und her bewegen.

Anzeige

Leute, die die Medien für „Lügenpresse“ halten, mögen es nicht, wenn Journalisten auf ihren Veranstaltungen rumstromern. Das führt dazu, dass die Journalisten das Feld der Berichterstattung auf das Areal vor den Veranstaltungsorten ausgeweitet haben. Da stehen sie dann und behelligen die meist unwirschen Männer und Frauen, die rein wollen, um zu hören, warum es hierzulande angeblich keine Meinungsfreiheit gibt, warum die BRD in Wahrheit eine GmbH ist oder „die Amerikaner“, bzw. „die Juden“ unsere Politiker wie Marionetten tanzen lassen.

Das hat Unterhaltungswert, weil die Verschwörungstheorien so absurd und ihre Anhänger so „herrlich verrückt“ sind. Darum laufen solche Reports folgerichtig auch oft bei Formaten, die der Satire zuzurechnen sind, wie der „heute show“ oder „Extra 3“. Bei der „heute show“ stürzte sich der Vor-Ort-Reporter Lutz van der Horst gleich mehrfach in den Nahkampf mit den Chemtrail-Anhängern und Wahrheitsfindern. „Extra 3“ schickte den so genannten „kleinen Mann“ auf den Platz vor der Halle in Stuttgart, in der der Kopp-Verlag seinen ersten Kongress abhielt.

Bild-Reporter Tiede ging – wie beschrieben – ein paar Schritte weiter und hat dank gebuchten Zimmer sogar im Hotel gefilmt, wo die Neu-Rechten tagten. Dort sah er, wie Compact-Chefredakteur Jürgen Elsässer eilig vorbeischritt und er konnte den EU-kritischen Staatsrechtler und gern gesehenen Compact-Gast Karl Albrecht Schachtschneider, der auch mit der AfD sympathisiert, befragen. Immerhin. Stefan Niggemeier von Übermedien schaffte es ohne Kamera und Mikrofon in den Kongress selbst und lieferte einen weit weniger lustigen Beitrag ab als sein Mitstreiter vor dem Hotel. Beim Kopp-Kongress hatte Spiegel Online die wortmächtige TV-Kritikerin Anja Rützel entsendet, einen launigen Text aus dem Innenleben des Kopp-Universums zu schreiben („Schwerste Allgemeine Verunsicherung“). Auch dort hatte Übermedien.de einen Reporter im Kongress. Innenansichten aus dem Reich der Alu-Hüte haben Konjunktur.

Es ist eine zweischneidige Sache mit diesen Reportagen aus dem Herzen der Wirrnis. Für Medien sind die Veranstaltungen von Kopp, Compact & Co. offenkundig Rohmaterial für investigative und launige Beiträge. Dabei geht man die Gefahr ein, dass die tatsächlich verstörenden und höchst bedenklichen Ansichten eines Jürgen Elsässers zur reinen Witznummer degradiert werden. Wobei die Texte, die zu Elsässer & Co. geschrieben werden, meistens nicht witzig sind. Aber es fällt schwer zu trennen: Draußen die lustigen Sprüche-Klopfer und die Satire-Umfragen. Drinnen die bösen geistigen Brandstifter.

Dass sie begehrte Objekte der ironisch geprägten Berichterstattung sind, haben die Kopps und Compacts mittlerweile gemerkt. „Ich weiß aber, was daraus gemacht wird“, sagte einer der Compact-Besucher dem Übermedien-Reporter Rosenkranz als der ihn fragt, warum er nichts über „Meinungsfreiheit“ sagen will. „Ich weiß es ja nicht mal“, entgegnete Rosenkranz mit gespielter Naivität. Dabei war es zugegebenermaßen gar nicht schwer zu erraten, was ein Reporter mit Kamera und Mikrofon aus so einer Warteschlange vor einem Compact-Kongress machen würde. Eine lustige Reportage nämlich über die doofen Ansichten der Compact-Fans.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. @hardly

    nope, keine verstörungtheorie, mit dem thema befasse ich mich jetzt seit mehr als zwei jahren … es gibt genug aussteiger und russische hacker haben dazu eine menge material gepostet.

    aber, wirklichkeit ist ja für euch eine volitile sache – ihr glaubt nur, was euch passt, alles andere ist propaganda. wie sagte jonathan franzen unlängst

    „Das Internet hat eine Welt geschaffen, in der es möglich ist, in seiner
    eigenen virtuellen Realität zu leben, mit ihrem eigenen inwendig
    konsistenten Gerüst von ‚Fakten‘, ohne sich je mit der altmodischen
    Realität auseinandersetzen zu müssen“

    ich lebe in der altmodischen version und halte mich für „ganz gut informiert“

  2. Was ich an den hiesigen Mongos wie hardy so liebe:

    Die Deppen warten auf mein Hingespucke und LESEN das auch noch :))

    Gäbs keine Spuckforen würden solche Gestalten den ganzen Tag mit Kissen am Fenster lauern und jeden anzeigen der ihnen dumm kommt, inklusive Zeigefinger-hinterhergefuchtel hinter frechen Türkenbengels.

    1. > Die Deppen warten auf mein Hingespucke und
      > LESEN das auch noch :))

      drüberfliegen wäre das rechte wort

      > Zeigefinger-hinterhergefuchtel hinter frechen Türkenbengels.

      also, wir haben gerade den müll, den die (deutsche) vormieterin meiner tochter einfach hat stehen lassen als sperrmüll rausgestellt, eine ältere türkin mit (oh! schreck!) kopftuch kam, sprach mich freundlich an, ob sie das eine oder andere mitnehmen könne, es entwickelte sich ein nettes kleines gespräch …

      die einzigen verbrecher, die ich hier so bemerke … das sind meine ehemaligen (deutschen) nachbarn, die gerade auf der flucht vor der polizei sind, sie, weil sie wohl geld bei ihrem arbeitgeber unterschlagen und nachts mit einem nachschlüsel bei ihm eingebrochen hat, er weil er als vorbestrafter londsdale träger die sache mit dem zusammenschlagen einfach nicht lassen konnte.

      deutsche, nicht türken. ja, die wirklichkeit ist manchmal schon seltsam und hat wenig mit der alternativen realität zu tun, in der du zu leben scheinst.

      und, ja, das gefühl, ach so ein alter verpetzer zu sein, das hatte ich tatsächlich mal: 2006 habe ich der zeit-redaktion mit einer anzeige wegen volksverhetzung gedroht, weil sie islamophobes dreckszeugs in ihrem forum duldete, und dabei alles angeschrieben incl. dem zentralrat der muslime.

      ein paar tage später führte die zeit die moderation ein …

      1. Auch Geschmeiss wie du bekommt früher oder später die Quittung. 🙂

  3. Die titanverstärkten Alu-Hüte muss man doch wohl eher aufsetzen, wenn man traditionelle Mainstreammedien konsumiert.
    Erinnert sei hier (u.a.)an:
    1. Andauerndes Putin-bashing. Man muss kein Putinist/Putin-Fan sein, um das zutiefst abstoßend und desinformierend zu finden.
    2. Mangelhafte Berichterstattung zu MH17, zum Ukraine-Konflikt generell.
    3. Völlig fehlende Berichterstattung zur Sprengung der drei!! World-Trade-Center-Gebäude.
    4. Lobpreisung nahöstlicher Invasoren. Keine Berichterstattung darüber, dass es sich in der Tat um eine gelenkte Invasion handelt.

    In Summe ist der Begriff Lügenpresse voll gerechtfertigt.

    1. > Andauerndes Putin-bashing.

      ah, das hat sich der mann, den ich früher mal sehr mochte, weil er den westen davon abhielt, in syrien zu intervenieren, redlich verdient. heute steckt er selbst knietief in kriegsverbrechen jeglicher art – incl. der sprengung von hochhäusern in moskau, die er dann terroristen in die schuhe geschoben hat …

      frag mal den MI5, was er so zu onkel waldi, dem feigen würstchen so zu sagen hat – oder die finnen, die schweden, die balten und die bulgaren.

      der hat sich seinen schlechten ruf wirklich verdient, er ist ein kriegstreiber und ich denke, genau das, einen krieg vom zaun brechen, wird er wohl bald müssen, wenn ihm endgültig die kohle ausgeht.

      frag mal die leute auf der krim, was sie davon halten, wie gut er seine versprechen hält

      das sieht dann so aus Dmitri Medwedew auf der Krim

      aber ja, lügenpresse. wird zeit, daß wir alle nur noch die infos vom ministerium für wahrheit aka RTD glauben …

      1. Armes dummes Troll, wer hat denn die Kriegsverbrechen der letzten Jahrzehnte begangen? Afghanistan, Vietnam, Hiroschima, Irak, Libyen, Syrien. Solche Analwürmer wie du, sind der Grund für den Zustand der Welt

    2. ich trage noch mal nach, daß ich persönlich mehr respekt vor girkin/strelkow habe als vor dem feigen würstchen waldi.

      der, strelkow/girkin, hat uns ja erzählt, wie onkel waldi das mit der krim gedeichselt hat und seine leute haben, nachdem sie MH17 („das vögelchen“) vom himmel geholt hatten, genau damit auf vkontakte geprahlt. strelkow ist halt eine ziemlich bizarre person, für ihn ist ja die ukraine vom teufel besessen und seine vorliebe für uniformen der „weissen“ nach der revolution ist sehr strange. aber – er ist wenigstens ehrlich, während onkel waldi ein feiger lügner ist.

      du kannst dir also deinen verblödeten scheiss in sachen MH17 sparen, dieses verbrechen an frauen & kindern geht auf das konto deines ach so tollen helden, der die BUK lieferte, mit der es geschah.

      für wie blöde hälst du eigentlich die leute. für so blöde wie dich, der sich jeden tag eine neue lügengeschichte von diesem verbrecher erzählen läßt?

      1. Für wie blöde hölst du eigentlich die Menschen, das sie nicht wissen, das die Kriegsberbrecher im Amiland sitzen, z.B. Irak mit über 1 Millione Toten!

  4. Das sind neue Pseudonyme von Legastheniesachse, der würfelt die Buchstaben sowieso aus. Warum deutsch schreiben können, wenn doitsch fühlen schon genügt?

    1. bei diesem, ihn selbst betreffenden thema, dreht er ja gerade komplett durch … die denken wirklich, wenn sie den scheiss nur oft genug wiederholen, wird er wahr.

  5. @turaluralu

    > Alles klar…
    > Alle, die anderer Meinung sind, sind das Pack…

    oh, es gibt eine fantastilliarde anderer meinungen, auch solche, die der meinen energichst widersprechen, die ich durchaus für bedenkenswert halte. die werden in der regel von gebildeten, zum teil sogar klugen menschen vertreten, denen ich gerne zuhöre, weil sie wiederum auch zuhören können. na gut, rolf clement ist so einer, dem ich zuhöre und mich jedes mal ärgere, weil er mal wieder reklame für die bundeswehr und warum sie unbedingt in afghanistan bleiben soll, macht. ärgerlich. aber ich höre ihm seit 30 jahren zu und wäre nie auf die idee gekommen, ihm mal ne email zu schicken oder was zu posten, in dem ich ihn als gekauften nato lügner beschimpfen würde. erhat halt ne andere meinung als ich, ich höre ihm zu, wäge ab und ab und an erzählt er mir was, wo ich denke „siehste, die geduld hat sich gelohnt“. konkretes beispiel? er hat mal über das wachsende mißtrauen zwischen der nato und den vertretern russlands in der kantine des nato hauptquartiers berichtet. hat mir gefallen …

    du verstehst? andere meinungen sind klasse. man lernt was dazu.

    hier, in diesem bereich von meedia, kommen nun aber leute rein, die diesen ganzen verschwörungsscheiss glauben, sich reingesteigert haben in ihren hass auf alles, was sie nicht kennen, andere, die diese haltung nicht teilen, nieder- oder verächtlich machen, so tun, als seien sie das volk … und keinen blassen schimmer von der komplexität der dinge haben. die wollen nicht dazu lernen oder zuhören.

    die wollen einfach die anderen WEGMACHEN. muslime, linke, cdu’ler … egal wen. und, wenn du ernsthaft denkst, das seien leute, die man mit höflichkeit behandeln sollte, denen man zuhören und die man ggfl. sogar überzeugen könnte … dann bist du naiv.

    die haben nämlich gar keine „meinung“. die sind auf einer mission.

    und, naja, sie sind eben das elende pack, daß hetzt, flüchtlingsheime anzündet, in zügen politikern ne flasche über den kopf schlägt, andere niedersticht. die sind voller hass.

    pack eben- und so sollte man sie auch behandeln: abfällig.

    du siehst das sicher anders und bist vielleicht sogar beleidigt.

    tut mir ja leid, aber ich bin old school. bei mir als vater von drei erwachsenen kindern, die im studium sind, funktioniert die nummer nicht – wenn ich jedes mal den marsriegel an der theke gekauft hätte, um sie stillzuhalten, weil sie sonst „beleidigt“ gewesen wären … wären sie heute eben auch solche faulen maden, wie die hier herumrandalierenden vollidioten.

    die sind nun mal pack und man sollte ihnen das auch so sagen.

      1. Die Stationsschwester hat die Shifttasten rausgebrochen weil das gendermäßig einfach nicht mehr geht.

        „hardy“ hat das Passwort rausgefunden und ist seitdem Großkommentator seiner Heil- und Pflegeanstalt.

        Es lebe die Inklusion!

      2. das galt vor 45 jahren als progressiv und warum sich von so einer schönen gewohnheit trennen? bleiben halt mehr großbuchstaben für kleine nazis und nashibots übrig

    1. Tja deinem Kommentar ist zu entnehmen das Vollidioten dein natürliches Umfeld sind. Das so was Kinder erziehen darf, … das Ergebnis sieht man ja bei den Pisastudien! Bilde dich nur weiter bei ntv, aRschTL und Bild

  6. Auch MEEDIA haelt die Trendwende nicht aus und schreibt auf Linie und macht Stimmung gegen Andersdenkende, den es fehlt ja die komplette Auseinandersetzung mit Inhalten! So typisch ARD/ZDF, GEZ, BILD und so weiter… Habe ich schon die Aktuelle Kamera erwaehnt? Da liegt Ihre Tradition….Propaganda eben… von der viele im Volk schon richtig die Nase voll haben!

      1. Aaaahja, die gute alte Verschwörungstheorie von den „russischen Troll-Fabrik“ in St. Petersburg, wo angeblich ganze Heerscharen von direkt vom Kreml bezahlten „Internet-Trollen“ im deutschsprachigen Internet pro-russische Propaganda verbreiten.

        Von der Lächerlichkeit her liegt diese Verschwörungstheorie ungefähr auf einer Stufe mit Echsenmenschen und Chemtrails – aber irgendein Aluhut-Träger findet sich wohl wirklich immer, der auch den grössten Schwachsinn glaubt…

        The tinfoil is strong with this one!

  7. Eine Diskussion über Demokratie und Meinungsfreiheit, ist weder mit einem Nazi noch mit einem Mitglied der Atlantikbrücke möglich.

    1. > ist weder mit einem Nazi noch mit einem
      > Mitglied der Atlantikbrücke möglich.

      ah, und es gibt nur diese beiden seiten?

      ich dachte immer, dazwischen gäbe es eine fantastilliarde positionen.

      wobei, was ist so schlimm an der atlantikbrücke? sind die so was wie die blöderberger oder illuminieten? oder gar (tief durchatmen) juden? ich hab‘ da mal einen film gesehen, in dem ging es darum, daß angela merkel in den USA mit radioaktivem material in eine jüdin umgewandelt wurde. …

      na gut, wenn man konsument gehirnerweichender drogen wie RTD ist, dann ist die atlantikbrücke natürlich der feind …

      weia, dieser planet knallt gerade komplett durch. na gut, morgen nacht wird sich einiges legen …

  8. Es ist für den linken bis linksextremen Medienmüllstrom sicher frustrierend, wenn ein ehemaliger Genosse wie Elsässer plötzlich die Fronten wechselt.
    Aber wenn außer solchen dümmlichen Glossen nichts gegen ihn zustande gebracht wird, dannseine Positionen und Aussagen inhaltlich offenbar nicht angreifbar.

    1. > wenn ein ehemaliger Genosse wie Elsässer
      > plötzlich die Fronten wechselt.

      hat er doch gar nicht, er war vorher schon ein „antideutscher“, also irre genug, „die“ juden und amerika zu liiiiiiieeeeeeben. er hat halt gemerkt, daß ihn langsam auf der seite der linken keiner mehr ernst nahm und sich dann ein dummeres publikum gesucht, daß er mit seinem debilen geschwafel mörder beeindrucken konnte.

      nein, der hat nicht „die fronten gewechselt“, der mann wird alt, er braucht das geld …

      > seine Positionen und Aussagen inhaltlich offenbar nicht angreifbar.

      äh, du scheinst nicht zu verstehen, was das bedeuten würde, so viel zeit auf einen idioten zu verschwenden: die zeit ist weg … und in der zeit kann man besseres tun. einmal abgesehen davon, daß wir an der stelle (wie an vielen anderen) gerne mal einen guten sachsen zitieren dürfen „wenn du lange genug in einen abgrund starrst, starrt der zurück“. wo ist bloß der gute nietzsche, wenn man ihn mal braucht.

      ich finde, die arbeit kann man gerne kenFM überlassen, die zwei sind ja stutenbissig und machen den job, den anderen auseinanderzunehmen schon von alleine. was unsereinem die mühe erspart.

  9. Und welchen Stellenwert hat nun „Meedia“ oder „Winterbauer“, um demjenigen, was hier (habe nicht alles gelesen, soviel Zeit habe ich nicht) geschrieben steht, irgendeine Form von Substanz zu verleihen ?
    In meiner Recherche von Realität kommen die Begriffe … ggf auch nur Worte „Meedia“ oder „Winterbauer“ nicht vor.

    1. „Das Internet hat eine Welt geschaffen, in der es möglich ist, in seiner
      eigenen virtuellen Realität zu leben, mit ihrem eigenen inwendig
      konsistenten Gerüst von ‚Fakten‘, ohne sich je mit der altmodischen
      Realität auseinandersetzen zu müssen“

      wie jonathan franzen unlängst so klug bemerkte.

      du darfst dich gerne in deiner gefühlten realtität häuslich einrichten, aber erwarte nicht von uns hier draussen ausserhalb deiner echokammer, daß wir dich damit auch ernst nehmen …

  10. Mensch hardy, Du bist ja hier rege, so kenne ich Dich gar nicht. Bekommst Du Kohle vom Stefan für diesen Schrott, den Du hier ablässt ????

    1. für mich – ich weiss das wenigstens von mir und kann selbstironisch über mich selbst kichern – gilt pawlows hund natürlich auch: ich weiss, wo ihr gleich anfangt zu sabbern und in meinen pausen (die ich frei bestimmen kann als selbstständiger, hihi) gönne ich mir gerne einen kleinen „die trolle füttern bis sie platzen“ snack.

      > kohle vom stefan

      ich glaube, ich habe das schon öfter erwähnt: ich hätte kein problem damit, von der NATO, der EU oder zur not auch von meedia bezahlt zu werden, aber … die sind so geizig, daß sie lieber den moderator hier einsparen und geniessen die klicks, die wir ihnen bescheren.

      dabei sollten sie seit einem jahr wissen, wohin das führt

      also: nein. ich mache es umsonst und meine „bezahlung“ ist das diabolische vergnügen daran, euch so richtig zur weissglut zu treiben und vor wie volltrottel aussehen zu lassen, indem ich euch einfach mal so behandele, wie ihr das sonst mit leuten hier tut, die hier gerne sachlich über die angesprochenen themen diskutieren würden

      statt dessen kommt ihr hierher, beschwert euch, kotzt und scheisst die ecken zu – statt euch einfach einen ort zu suchen, wo ihr glücklich unter euresgleichen sein könntet … also einen schweinekoben a la „achse der blöden“, „PI“, RTD oder den foren des (be)K(l)OPP(t) verlages.

      mein pfadfindermotto: jeden tag einen troll trollen bis er vor wut platzt

  11. Nach dem Lesen etlicher ernster und gut recherchierter Berichte in Blogs und sonstigen Online-Medien kann man zur Auflockerung auch mal Artikel wie obigen lesen. Wen juckt´s, was dort geschrieben steht?

    Falls beim Einen oder Anderen eine nur niedrige Toleranzschwelle vorhanden ist: man MUSS den obigen Text nicht lesen! Oder man sollte ihn einfach – so wie ich – nicht ansatzweise für voll nehmen. Und gut ist´s.

    Ich finde diesen Artikel in Ordnung. Weil krampfhaft auf lustig und intelligent gebürstet. Was für Kluge. Und Gute. Für die Gegenseite vom tumben rechten Pack.

    Also genau das Richtige für Schmalspur-Gebildete wie unseren Jagdschein-Hardy. Es wäre ein Zeichen von Diskriminierung, wenn es keine Lektüre für Menschen wie ihn geben würde. Denn sogar für die ganz Doofen gibt es ja etwas in dieser Richtung. Die BILD.

    1. > keine Lektüre für Menschen wie ihn

      du bist nicht „achtsam“: ich lese den scheiss nicht und ich gucke auch keine talkshows im fernsehen – ich höre zu.

      seit dreissig jahren, zuerst war es das wortradio des swr (in dem da gerade 200 jahre franz revolution dokumentiert wurde) und dann das des dlf. jeden tag. 3 stunden minimum. es gibt zwei blogs, auf denen ich das täglich dokumentiere, für die letzten acht jahre ist also das, was ich gehört und vor allem dazugelernt habe, nachzuvollziehen.

      das funktioniert so: ich höre die eine meinung, dann eine andere, die der ersten widerspricht und dann eine, die beiden widerspricht. dann fange ich an, mir meine eigene zu bilden.

      ich weiss, da bist du schlauer als ich. wenn du glaubst, etwas gehört zu haben, hast du, bevor der satz zuende gesprochen ist, so ein bauchgefühl und musst ihm luft machen.

      andere müssen den gestank dann nolens volens aushalten.

      > Für die Gegenseite vom tumben rechten Pack

      och nö, eigentlich für die „normalen“ und nicht die „irren“.

      ich persönlich finde verstörungstheorien lustig, habe selbst mal über eine, die keine ist sondern die historisch traurige wahrheit („der nationalsozialismus war keine politische bewegung – er war eine okkulte religion“), in den 80ern an der uni gearbeitet, als das noch als richtig „i-bäh“ galt.

      hier eine schöne doku zum thema

      Schwarze Sonne: Mythologische Hintergründe des Nationalsozialismus

      und als anhänger von charles fort (ich verlinke das wunderbare feature von dietmar darth, das gestern im dlf lief nicht, bei dir wäre an der stelle eh hopfen und malz verloren, kann man beim dlf nachhören), also dem mann, der als erster über so etwas wie UFOs schrieb, sind mir die „verdammten dinge“ lieb und teuer …

      nur daß die nix mit euerer sans-culotten chemtrail-reptiloiden-illuminaten-scheisse zu tun haben wollen.

      1. Lieber Hardy,

        einen Aluhut in XXL scheinen, jedenfalls als eifriger Forist hier in diese Kommentarspalten, eigentlich allein Sie aufzuhaben. Oder entspringen Ihnen Ihre originellen Texte als Folge angenagelter Scheuklappen oder eines manifesten Tunnelblicks?

        Am Dauerkonsum von ÖR-Hörsendungen kann es nicht liegen – die höre ich selber auch recht häufig. Aber nicht nur. Ich lese auch sehr viel. Das ist es wohl, was den Unterschied zwischen Ihnen und mir ausmacht.

        Egal und trotz alledem – ich halte Sie für einen äußerst putzigen Zeitgenossen mit Unterhaltungswert. Weiter so!

  12. Lieber Herr Winterbauer,ohne Fakten, nur mit difamierenden Worten jemanden nieder zu schreiben, das hat schon was.
    Wie immer reihen Sie sich damit in die Phalanx der Schmierenschreiber ein, weil Sie ja nicht Lügen.
    Nur Schmierenschreiber nutzen das von Ihnen benutzte Vokabular in dieser Perfektion, was nicht heisen soll, dass
    ich Sie damit belobigen will, nein, Sie, Herr Winterbauer, ekeln mich einfach nur an

  13. Na toll, wenns ein winzigkleinesbisschen kritisch wird – löschen!
    Wäre es nicht einfacher, wenn die Kommentarfunktion einfach abgeschaltet würde?
    Lächerlich – nein, eher traurig!

    1. dann würde „hardy“ wieder Autos anzünden und „laut gegen rechts“ sein

      Besser die Deckschäden hier beschäftigen

      1. hey, ihr zwei besonders schlauen jammerer: da unten gibt es einen button „ältere artikel“.

        ja, ja, so ist das mit euch: ihr versteht was nicht und schon ist es zensur oder ein skandal oder eine verschwörung …

        > autos anzünden

        herrimhimmel, ich liebe autos und mein mercedes war, als ich noch zu kunden fahren musste, mein ein und alles.

        so was anzünden??? nicht doch. das tun nur leute wie du, also die, die sich so was nicht leisten können.

        > laut gegen rechts

        war ich schon in den 70ern, als die NPD ihre tagungen in unserem ort abhielt und die wehrsportgruppe hoffmann in dem wald spielte, in dem wir eigentlich „zuhause“ waren.

      2. Könnte es eventuell sein, dass Sie zumindest geistig näher am Asylantenheime-Anzünden sind als hardy am Autos-Anzünden? Nur so eine Vermutung …

  14. Hätte ich diesen Kommentar im Hinter, hätte ich ihn in die Weser gesch…en.
    Ach nee, darf ich nicht, Umweltverschutzung!

  15. Der Kommtarverlauf hier ist ja merkwürdig für ein Medienmagazin… Na gut, ich versuche es trotzdem ernsthaft mit einer Anmerkung zum Artikel: Natürlich ist es zweischneidig, mit den Reports von solchen „Konferenzen“ (auch die Frage, ob man Karten kauft dafür, wie Steffan Niggemeier). Die Beiträge werden schnell ironisch, auch weil die Antworten und die Diskrepanz zwischen Gefragtem und Gentworteten so groß ist. Aber eben nichtnicht nur ironisch. Unser Fotograf und ich sind vor zwei Jahren mit Gewalt aus dem Hotel geflogen, in dem Elsässer Tagen ließ. Das war nicht ironisch. Und in diesem Jahr? Da sollten Sie schon mehr machen, als nur über übermedien zu berichten. Zu unserem Video gab es einen Artikel. Der beschreibt, was drinnen gesagt wurde. Video und Text – zwei unterschiedliche Medien für unterschiedliche Aspekte.
    MfG Peter Tiede, BILD
    http://www.bild.de/politik/inland/gipfeltreffen/bild-beim-gipfel-der-neuen-rechten-48622398.bild.html

    1. iiieks, ich würde nie auf einen link von BLÖD klicken, aber …

      > Der Kommtarverlauf hier ist ja merkwürdig für ein Medienmagazin

      oh, sie waren noch nie hier? das ist sozusagen eine tränke für hornochsen jeder art, deren gehirn von pegida, (be)J(l)OPP(t), PI, ihrem werten herrn broder, roland tichy, der AFD und was es sonst noch so an hasspredigern gibt, auf miniaturgröße geschrumpft wurde.

      es gehört zu den wirklich überraschend wohltuenden wundern, die die geschichte manchmal bereit hält, daß die BLÖD tatsächlich (und ausnahmsweise) mal nicht an der spitze der bewegung steht und – für mich wirklich ein novum – so etwas wie anstand durchblitzen läßt, sich mit diesem pack nicht gemein zu machen. dafür einmal ganz gegen meine eigentlichen überzeugungen in sachen BLÖD, meinen herzlichen dank und respekt.

      stören sie sich also nicht an den sabbernden quartalsirren, die hier ihre duftmarken und ihre häufchen setzen müssen, wenn das pawlowsche glöckchen bimmelt.

      1. Alles klar…
        Alle, die anderer Meinung sind, sind das Pack…
        Das ist weder klug, noch lustig oder sonst irgendwie relevant…
        Es ist besser, Sie wachen auf und probieren, statt die üblichen Phrasen abzusetzen, alles ernsthaft zu durchdenken und die richtigen (!) Schlüsse zu ziehen und vor allem auch mal die Schnute zu halten, wenn der Drang zum Wiederholen der meistgebrauchten Worthülsen der Medien zu stark wird…

    2. Der „Artikel“ ist, nunja, beeindruckend. Tönt wie Antifa-Tourette.

      Er fügt sich in die abschmierende Auflage. Irgendwie traurig, die Deppen wollen die Deppenzeitung nicht mehr bezahlen.

      Von wegen Volks.Zeitung

      1. > Von wegen Volks.Zeitung

        ihr seid nicht das volk, ihr seid ein haufen verstörter quartalsirrer, die früher sich in der kneipe besoffen hätten und dort ihren mist erbrochen. jetzt ist auch das geld ausgegangen, zu monatsbeginn schon versoffen und ihr müllt halt öffentliche foren zu.

        zum thema „volk“ und wie die populisten sich aufführen gibt es einen schönen, leider auf eine halbe stunde gekürzten vortrag von Der Politologe Jan-Werner Müller bei der Tagung „Formate des Politischen“.

        nein, ihr seid nicht das volk. das sind _wir_, die wir dieses parlament gewählt haben … ihr seid nur … s.o. besoffene quartalsirre, die unsereins bestenfalls belächelt und ganz sicher verachtet.

    3. Es hat durchaus Unterhaltungswert, wenn ein Reporter eines Mediums wie BILD versucht, andere vorzuführen.

      PS: Beim nächsten Mal sollten Sie den Kaugummi herausnehmen, Herr Tiede :-).

    4. Huch…es war nicht nur nicht lustig, sondern auch noch falsch was da zur Verbindung „Migrantenschreck“ und COMPACT behauptet wurde?

  16. Viele Meiden -ich vermeide Anglizismen- sind außer Rand und Band und haben jegliches Maß und Ziel hinter sich gelassen:
    Bevor man mit den Fingern auf andere zeigt, sollte man seine publizistische öffentliche Aufgabe meistern und ausgewogen berichten:
    Den Sachstand formuliert Prof. Dr. Ulrich Teusch so:
    „Medien werden Glaubwürdigkeit nicht zurückgewinnen
    … Journalisten arbeiten in Strukturen, die dem wahrhaftigen Journalismus eher abträglich sind. Mir geht es um das Mediensystem.
    Allerdings befreit das den einzelnen Kollegen nicht von seiner Verantwortung.«
    siehe Buch »Ulrich Teusch; » Lückenpresse. Das Ende des Journalismus, wie wir ihn kannten.« und Kress-Mediendienst, 24. 08. 2016
    goo.gl/CRvixv
    Die Parlamentarische Versammlung des Europarates (Vertreter von 47 nationalen Parlamenten – Initiator der „Europäischen Menschenrechtskonvention“} sagt, FAZ,29.01.2016:
    » Die Wahrheit und sonst nichts –
    Die Parlamentarische Versammlung des Europarats liest der deutschen Politik und den Medien die Leviten. Ihre Entschließung heißt:
    „Der Schutz von Frauen und die ehrliche Darstellung unbequemer Wahrheiten“. Das lässt aufhorchen. –
    ….Die Medien seien gehalten, die Fakten objektiv darzustellen und nicht aus etwaiger Rücksichtnahme auf politische Korrektheit
    die Wahrheit zu verschweigen. Alles andere begünstige Verschwörungstheorien und das Misstrauen in Staat und Medien
    und schüre Hass. Zugleich dürften Menschen nicht stigmatisiert werden.«
    http://goo.gl/fgPv8p
    Aus Fehlern wird nicht gelernt und die Öffentlichkeit weiterhin getäuscht.

    1. ich empfehle in diesem zusammenhang immer gerne die doku „heidschi bumm beidschi“ über den deutschen schlager, der mal auf arte lief – sie zeigt sehr schön, wie der nationalsozialismus bis in die 80er immer noch virulent in diesem land subkutan wirkte: den neger und seine hottentottenmusik aus der deutschen kultur heraushalten.

      oder „Flakhelfer“ von malte herwig, der darin erklärt, warum zb. hanns dietrich genscher nie bundespräsident wurde – wir fahren geistig immer noch auf adolfs autobahn, aber es sind so viele schichten straßenbelag drüber gelegt, daß wir das rumpeln nie bemerkt haben.

      ja, es gibt einiges an den medien auszusetzen, aber ich befürchte, es ist nicht das, was die lügenpressekreischer gerne hören möchten.

  17. Na ja, Verschwörung hin oder her, allein die heutige Berichterstattung auf nur dieser Plattform zeigt doch, dass es ganz erheblich Probleme mit der Meinungsfreiheit gibt.
    Da regt sich halb Deutschland darüber auf, dass eine vermummte muslimische Frau bei Ann Will ihre Meinung sagen darf und möchte das in Zukunft verhindern.
    Davor galt das für AfD, Pegida oder, noch früher auch für z.B. Schwule oder die grüne Bewegung.
    Es bedeutet halt grundsätzlich immer den „…“ eine Plattform zu bieten.
    Ach nee, natürlich, – und das ist/wäre auch gut so, weil:
    Das wäre gelebte Meinungsfreiheit!
    Die Realität kurz interpretiert:
    Meinungsfreiheit gilt in den Augen der meisten Menschen bei grundlegenden, existenziellen Fragen immer nur für denjenigen, der nicht eine andere Meinung, jenseits des Mainstream vertritt.
    So handelt die Gesellschaft und so handeln auch fast alle Medien schon seit dem ich denken kann. Das war/ist in einzelnen Bereichen bei uns in Deutschland sogar gesetzlich vorgegeben.
    Vieles mag ja aus der deutschen Geschichte heraus nachvollziehbar sein … aber, es ist eben keine Meinungsfreiheit.
    Insofern sollten die Medien samt Politik mal ein wenig demütiger den Ball flach halten und nachdenken!

    1. du solltest mal den begriff „double-bind“ googeln.

      dein kommentar stimmt nämlich zum großen teil, aber du konterkarierst sie durch deinen versuch, noch mehr sendezeit für definitive spinner wie pegida, AFD etc herauszuhauen – die bekommen aber eigentlich mehr aufmerksamkeit, als ihnen zusteht und die eigentlich denen zukommen sollte, die sich täglich den arsch aufreissen, damit die integration derer gelingt, die hier aufnahme und hilfe suchen.

      das eigentliche problem scheint ja zu sein, daß journalismus heute eher auf krawall gebürstet ist (das ist eine ewige klage, seit es journalismus gibt, der ja im grunde vom krawall lebt) und – da hast du recht – ein zu viel an meinungsmache und zu wenig sorgfältig recherchierte information beinhaltet.

      nur, dummerweise gilt das eher zb. für die „berichterstattung“ über die Griechenland-krise.

      für die spinner gilt eben das, was jonathan franzen gerade so formulierte:

      „Das Internet hat eine Welt geschaffen, in der es möglich ist, in seiner
      eigenen virtuellen Realität zu leben, mit ihrem eigenen inwendig
      konsistenten Gerüst von ‚Fakten‘, ohne sich je mit der altmodischen
      Realität auseinandersetzen zu müssen“

      1. Es bedarf aber nicht des Internets, um in seiner eigenen virtuellen Realität zu leben.

      2. Habe ich gegoogelt … empfinde das aber nicht so.
        Ich versuche nicht für AfD etc. mehr Sendezeit rauszuhauen, sondern generell endlich mal diese Angst vor „Spinnern“ abzuschalten. Oft sind die Spinner auch gar keine Spinner, wie sich dann im Laufe der Zeit zeigt … (besagte Grüne, Schwule sowie fast alle erfolgreiche Weltverbesserer in der Vergangenheit), sondern werden zu welchen gemacht..
        Hätte die AfD zu Anfang, als sie noch gar nicht braun, sondern einfach nur rechts war – aber letztlich von Anfang an als braun gebrandmarkt wurde – mehr und bessere Präsenz bekommen, würde es sie heute wahrscheinlich gar nicht mehr geben.
        Zumindest nicht mit solchen Erscheinungen wie Petry oder Höcke. Ich glaube, die haben den Unterschied zwischen vorher/nachher oder auch rechts/braun ganz gut gezeigt.
        Schuld daran ist aus meiner Sicht zu 100% die Medienlandschaft, die bis vor kurzem eigentlich generell alle in die braune Ecke gestellt hat, die etwas gegen den Euro oder gar eine Flüchtlingsflut hatten und nicht fanden, dass Frau Merkels Vorgehen alternativlos ist.
        Erst seit dem der komische Professor samt Henkel weg sind hat sich die Partei so katastrophal entwickelt und wurde zur (r)echten Gefahr.
        Aber, selbst dann haben die in einer Demokratie das recht ihre Meinung zu sagen – am besten gleich zusammen in einer Sendung mit so´ner, nicht minder gefährlichen Vermummten.
        Wie auch immer, das Thema können wir hier leider nicht in gebührender Form ausdiskutieren.
        Ich weiß nur eines – ich möchte gerne für mich selbst entscheiden wenn ich für einen Spinner halte oder nicht. Genau deswegen bestehe ich darauf allen zuhören zu können, denn das ist die Voraussetzung für eine fundierte Meinungsbildung.

    2. Naja, zu der verhangenen Dame bei Anne WilLeuten eine Plattform zu geben, aber dann sollte es auch einen Moderator geben, der in der Lage ist, kritisch zu fragen und einzuordnen, wofür diese Person steht.

      Wenn Frau Illi kein Problem damit hat, dass junge Menschen nach Syrien gehen, um dort gegen Assad zu kämpfen, dann unterstützt sie Straftaten. Das ist ein Punkt. Des Weiteren sollte man hinterfragen, warum diese Person möchte, dass Assad weg muss, obwohl ein großer Teil, vermutlich immer noch der größere Teil hinter ihm steht?
      Das hat einzig und allein einen Grund und den hat diese Person in einem früheren Interview auch benannt: Es geht um die Errichtung eines Kalifats.

  18. Kommt Winterbauer aus dem Reich der „Brett-vor-dem-Kopf-Träger“?
    Widerwärtig, wie er die Lügenpresse verteidigt. Wäre er Journalist, würde er sich damit auseinandersetzen statt die zu verunglimpfen, die die permanenten (!) Lügen aufgedeckt haben und weiter aufdecken. Berechtigte Frage: Wird Meedia vom Pentagon finanziert?

    1. > Wird Meedia vom Pentagon finanziert?

      Nein.

      Der steht bei uns Reptiloiden auf der Gehaltsliste.

  19. Ich konnte mir vom Artikel nur die ersten Zeilen antun.
    Vielleicht so viel dazu:
    Wer von der Dootheit der Verschwörungs – Journalisten schreibt, sollte zugleich die Verlogenheit und /oder Feigheit der anderen Seite nicht unerwähnt lassen.

  20. Ja es gibt Aluhüte. Die kann man auf den Kopf setzen und wieder abnehmen. Und es gibt Journalisten mit SCHEISSE IM Kopf – da wird’s dann schwierig…

  21. Die Berichterstattung über diese „Kongresse“ ist völlig entbehrlich. Völlig ausgelutscht und aufgrund der reinen Thematik ist eine satirische Überhöhung auch garnicht notwendig, bzw. nicht zu schaffen.

    Man findet natürlich immer ein paar Bekloppte über die man sich dann lustig machen kann, hat der Raab schon bis zum würgen zelebriert. Schön ist das allerdings nicht, da die meisten statt Häme Hilfe oder Bildung bräuchten. Ist auch hier so.

  22. Da war schon so einiges an Skurrilitäten anzuschauen, da bin ich mir sicher.
    (Nein, ich war nicht da.)
    Allerdings darf man, lieber H. Winterbauer, bei der ganzen Verachtungsarbeit nicht vergessen, dass erst der Totalausfall der großen Medienhäuser in der Flüchtlingskrise, aber auch in der Eurokrise diese Verschwörungskünstler in gesellschaftlicher Breite erst wahrnehmbar gemacht haben.
    Wäre über beide Krisen ausgewogen, objektiv und journalistisch sauber berichtet worden, dann hätte „heuteshow“ und andere wahnsinnig lustige Formate deutlich weniger zu senden.
    Für mich ist ein Erstarken der sogenannten „rechten Medien“ (sind sie das wirklich?) deshalb in Hauptsache auf die tendenziöse und manipulative Berichterstattung vieler oder eigentlich aller Leitmedien zurückzuführen. Der Vertrauensverlust ist enorm und ich bin mir nicht sicher, ob die großen Medienhäuser jemals wieder das Vertrauen genießen werden können, wie sie es vor den letzten beiden Krisen noch in der breiten Bevölkerung unstrittig hatten.
    Die 4te Gewalt hat katastrophal versagt, sie scheint mir irreparabel beschädigt.

    1. ah, du willst eine funktionierende verschwörungstheorie?

      meine sieht wie folgt aus: seit gut einem jahrzehnt versucht russland europa zu destabilisieren. die angewandten techniken: einen keil in die bevölkerung treiben, die wirklichkeit durch täglich neu gesponnene alternativen realitäten ersetzen, rechte parteien und strömungen finanzieren, ja selbst ttip und ceta kritiker aufstacheln … einmal ganz zu schweigen davon, daß es gerade versucht, in amerika einen gekauften quartalsirren zum präsidenten zu machen.

      und ja, hier hat die 4. macht tatsächlich versagt und bis heute nicht verstanden, daß die auch hier aktiven krakeeler sozusagen die fünfte kolonne, die nützlichen idioten, dieser strategie sind.

      die politik selbst hat erst anfang dieses jahres reagiert.

      anhänger dieser verschwörungstheorie sind ua. der aktuelle bulgarische präsident, der britische MI5, die finnen und die schweden beklagen aktivitäten in ihren ländern …

      wenn schon eine verschwörung, dann die, an denen ihr dummschwaller euch aktiv beteiligt, ohne wahrscheinlich selbst zu ahnen, für wen ihr hier die sockenpuppen spielt.

      verschwörungen gab und gibt es tatsächlich. ich würde mal rudolf freiherr von sebottendorf und thule googeln. die hat in münchen einen von der strasse aufgelesen und ausgebildet.

      dumm nur: verschwörungen fressen am ende ihre väter. der von der straße aufgelesen hat nämlich als erstes geheimbünde, das buch „bevor hitler kam“ und dessen nachfolger verboten, und dann die okkulte religion installiert, die wir immer noch für eine politische bewegung halten, weil es uns zu peinlich ist, einmal auf so einen spinner hereingefallen zu sein.

      1. Ihre Verschwörungstheorie können Sie bestimmt auch belegen?

        PS: Was ich mich immer frage: Warum müssen Leute wie Sie immer so ausfallend und überheblich daherkommen? Warum immer so respektklos? geht es Ihnen nicht schnell genug, wie sich die Spaltung in der Bevölkerung vollzieht?

      2. Herrlich anzusehen, wie sich die abgehalfterten Schmierenjournalisten der Altmedien echauffieren und versuchen Compact & Co. in den Dreck zu ziehen.

        Währenddessen verlieren die Altmedien weiterhin immer mehr zahlende Kunden und steuern auf die Pleite zu während Compact & Co. stark wachsen.

        Wisst ihr „Journalisten“ der Altmedien wo es bald für euch hingeht? Im besten Falle zum Spargelstechen und Erbeeren pflücken, organisiert vom Jobcenter!

        Viel Spaß dann!

  23. Der Artikel ist totaler Schund. Eine Sachliche Auseinandersetzung mit den Themen auf dem Kongress scheint den Autor zu überfordern. Er scheint nicht viel mehr drauf zu haben, als diese Leute pauschal schlecht zu machen. Weiter so. Zum Glück laufen euch die Leser weg 🙂

    Ach ja by the way: Wer Chemtrails als „Verschwörung“ abtut entlarvt sich selbst als absolut unwissend und naiv. Es ist doch mittlerweile kein Geheimnis, dass Kupferoxid und Silberjodid gesprüht wird. Wenn Sie angeblich so seriös sind, könnten Sie doch einmal beim deutschen Bauernverband anfragen wie das so ist mit den „Hagelfliegern“. Wenn Sie auch nur geringste Fähigkeiten in Recherche hätten, hätten Sie mal beim Daimler in Stuttgart angefragt, wie oft dort gegen Hagel gesprüht wird. Dort stehen die Neuwagen alle unter freiem Himmel. Eine Wetterstation und Hagelflieger sind billiger als ein überdachtes Parkhaus zu bauen 😉 . Des weiteren könnten Sie sich fragen warum in Russland seit 60 Jahren zur jährlichen Heldenparade über das besiegte Nazideutschland es noch niemals geregnet hat. Warum wohl? 😀
    Wie war das nochmal mit den Olympischen Spielen in China? Mit minimalster Recherche könnte man zu der Erkenntnis gelangen das das keinerlei Verschwörung ist, sondern Alltag. Wer so fundamental daneben liegt braucht sich nicht wundern wenn er einges Tages arbeitslos ist, weil die Leute lieber woanders ihre Informationen beziehen. Mit genau diesem Verhalten verliert die deutsche Presse Stück für Stück an Deutungshoheit.

      1. Wirst Du für den unqualifizierten Mist bezahlt, den Du hier verzapfst, oder kann noch was Konstruktives zu Deinen kindlich – naiven Antworten ? Solche Trotzkommentare kommen normalerweise nur von grünen Realitätsverweigerern !

    1. Na ja, ein wenig Recherche hätte Ihrem Beitrag auch ganz gut getan. Den „Chemtrail-Anhängern“ geht es eben nicht um (lokale) Hagelflieger sondern um den angeblich gezielten und flächendeckenden Einsatz von Chemikalien zur Beeinflussung oder Reduktion der Bevölkerung oder für militärische Zwecke. Dafür gibt es allerdings überhaupt keine fundierten (!) Belege.
      Kann natürlich an der Beeinflussung der Bevölkerung durch Chemtrails liegen…… 😉

  24. Jaaa!! MEHR „ironisch geprägte Berichterstattung“ !!

    Und noch viel mehr von den kleinen extra3-heutshow-Scheisswitzchen!!

    Mehr Hass und Verachtung ergibt einen köstlichen Wahlkampf 2017, zuerst um den nächsten Stasi-Protestanten im Februar und dann natürlich die Hochzeit zwischen der Schwarzen Witwe und der linksgrünen Ökomade.

    Die fette Weinbergschnecke SPD ist ja nun nach zwei GroKos durch und der Duft von Ämtern und Pöstchen lockt das nächste Opfer …

    1. ah, ich liebe diesen ton von „getroffene hunde bellen“ und den ganzen ärger, dem du hier verzweifelt luft machen musst …

      > Hass und Verachtung

      ach was, verachtung. hohn und spott.

      aber hass, das wäre ja unerfüllte liebe. und wer hat euch schon lieb. nicht mal ihr selbst, deshalb jault ihr hier doch so verzweifelt um zuneigung und verständnis.

      der leser leidet mich euch …

      ach was. er lacht sich scheckig über so viel geballte dummheit

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*