Anzeige

„The Upfront“-Event von Sky: Programmperlen in Serie und jede Menge Sport

Party-Stimmung beim „The Upfront“-Event von Sky in Düsseldorf – bei Stars, Sendergesichtern und Journalisten.
Party-Stimmung beim "The Upfront"-Event von Sky in Düsseldorf – bei Stars, Sendergesichtern und Journalisten.

Eine Live-Schalte zu Jürgen "Kloppo" Klopp, ein Quiz mit Micky Beisenherz und Elias M`Barek und ein ratloser Lothar Matthäus: Der Pay-TV-Sender Sky hat in Düsseldorf seine Programmhighlights für 2016/17 vorgestellt – und dem Motto des "Upfront-Events" alle Ehre gemacht: "Enjoy the Show". Manchmal auch ungewollt. MEEDIA war bei der etwas anderen Programmpräsentation vor Ort.

Anzeige
Anzeige

Capitol Theater, Düsseldorf. Das ehemalige Straßenbahndepot hat sich mit Musicals wie Grease und Saturday Night Fever einen Namen gemacht – heute will hier Sky beim „The Upfront“-Event seine große „Programmvor-Show“ für 2016/17 feiern. Stars, Sendergesichter, Journalisten – sie sind alle da. Elias M`Barek, Christoph Metzelder, Karolin Oesterling. Und Lothar Matthäus, der mit mir am Einlass scheitert. Es ist 18.21 Uhr, wir sind neun Minuten zu früh dran.

Es ist viel los. Über 300 Gäste sind geladen. Immerhin: „Wir präsentieren das neue Sky zum ersten Mal in diesem Rahmen“, sagt Sky-Chef Carsten Schmidt später auf der Showbühne. Der Rahmen: Ein Wimmelbild an Gästen mit eleganter Abendgarderobe, Snacks und Getränke, die zum Sponsored Prost (einen offiziellen Hashtag mit #SkyUpfront16 gibt es auch) animieren – und ein Vorführraum, der ein wenig an eine Apple Keynote erinnert.

Hier soll ein „ganz neuer Abschnitt von Sky“ präsentiert werden, wie Schmidt sagt, ausnahmsweise ganz ohne „bemühte Superlative“. Die seien in unserer Branche ja irgendwie üblich. Um dann auf die Frage von Moderatorin Esther Sedlaczek zu antworten, was wir von dem Abend mitnehmen sollen: „Sky ist für jedermann.“ Denn: Man wolle nun auch die junge Zielgruppe, die sogenannte „Generation Chill“, abholen. In diesem und im kommenden Jahr fährt Sky mit rund 30 (inter-)nationalen Eigenproduktionen auf – darunter Serien, Shows und sogar neue Sender wie Sky Sport News HD (der erste Free-TV-Sender von Sky, ab 1.12.) und Sky 1 (der auch Frauen begeistern soll, ab heute). „Typisch Sky“, meint Schmidt.

Anzeige

So choreographiert die Programmpräsentation auch sein mag: der Abend ist durchaus unterhaltsam. Angefangen bei Sky-Neuzugang Micky Beisenherz, der mit „Mitfahr Randale“ (ein „Verstehen Sie Spaß?“ um Mitfahrgelegenheiten auf Sky 1) eine eigene Show bekommt, über das launige Quiz, das er mit Sender-Testimonial Elyas M’Barek über die Abo-Modelle von Sky moderiert, bis hin zu Jürgen Klopp, der live aus Liverpool zur Präsentation von Sky Sport News HD zugeschaltet wird: „Ich freue mich, dass es euch gut geht. So gut, dass ihr mich verpflichten konntet.“ Scherzkeks Kloppo.

Zugegeben: Sky hat wirklich einige Programmperlen aufgereiht. Die Highlights im Schnelldurchlauf: Kult-Moderator Jörg Wontorra kehrt im Sommer 2017 mit einem Bundesliga-Talk bei Sky Sport News HD zurück, „Das Boot“ wird als Serie weitererzählt (Start: ungewiss), die 40-Millionen-Euro-Serie „Babylon Berlin“ (erste Bilder: ästhetisch, aufwendig, sehr stilvoll) in Kooperation mit der ARD feiert nach 200 Drehtagen im Herbst 2017 Premiere – und Frank „Buschi“ Buschmann ist das Sky-Pendant zu UK-Komiker James Corden.

Der Sport-Kommentator, der womöglich den medienwirksamsten TV-Transfer des Jahres hingelegt hat, wird die aus England adaptierte Game-Show „A League Of Their Own“ bei Sky 1 (Frühjahr 2017) moderieren. So viel darf er verraten: „Wir haben uns weggeschmissen.“ Außerdem wird er für Sky die Bundesliga-Saison 2017/18 kommentieren. Ob auch weitere Sportarten in Frage kommen? „Momentan ist nur Fußball im Gespräch – alles andere müsste ich mit Carsten (Schmidt, Anm. d. Red.) besprechen“, sagt Buschmann nach der Präsentation gegenüber MEEDIA. Immerhin handele es sich ja um insgesamt 80 Sportarten, die Sky abdeckt. „Und mein Tag hat auch nur 24 Stunden.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*