buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

#OpelGoesGrumpy: So motzt der Autokonzern auf Twitter und Facebook herum

Bildschirmfoto-2016-11-03-um-20.32.28.png

Einfach mal gezielt Nutzer beleidigen: Das hat sich heute offenkundig das Social Media-Team von Opel vorgenommen und teilte auf Twitter und Facebook so richtig aus. "Hi, meine Lieben, wie geht’s euch denn heute so? Mir. Doch. Egal", lautete die Begrüßungsbotschaft des Tages. "SoMe-Manager sind die dümmste Erfindung seit dem Wort Rüsselsheim", wetterte @OpelDE weiter. Wurde der Account gehackt? Das neue Hintergrundbild auf Twitter und Facebook, auf dem Grumpy Cat zu sehen ist, lieferte die Auslösung – es handelt sich um eine Kampagne...

Anzeige
Anzeige

Es begann mit einer erstaunlich unfreundlichen Morgenbegrüßung:

Erste Nutzer wunderten sich und reagierten. Doch Opels Twitter-Account konterte umgehend:

Doch Ruhe auf Twitter sollte es nicht so schnell geben, daran hatte Opel selbst einen maßgeblichen Anteil. Mit dem zweiten Tweet teilten die Social Media-Manager der Rüsselsheimer so richtig aus – und stellen ihren eigenen Aufgabenbereich in Frage:

Dann wurden Nutzer abgekanzelt und frontal angegangen:

Die ersten Spekulationen kamen auf: Wurde der Account gehackt?

Selbst gegen Facebook, wo Opel unisono postet, wurde derbe gestänkert:

Anzeige

Dann schaltete sich sogar Opel-CMO Tina Müller ein – lief der Social Media-Manager unkontrolliert Amok?

Doch das Social Media-Team Deutschland hielt sofort dagegen…

…verbreitete einfach immer weiter gezielt schlechte Laune:

Dann dämmert es den ersten Nutzern, dass die Negativ-Posterei in eigener Sache Programm sein könnte:

Tatsächlich kehrte ein Hashtag immer wieder: #OpelGoesGrumpy – unverkennbar eine Anspielung auf die stets übellaunige Katze „Grumpy Cat“, die mit 8,8 Millionen Fans längst zum Facebook-Phänomen geworden ist:

Spätestens jetzt wird klar: Die mürrische Katze dürfte als Aufhänger zu einer Kampagne dienen, wie auch die neuen Hintergrund-Bilder auf Twitter und Facebook verraten:

#Ampera lautet der Hashtag auf dem Plakat, durch das die Grumpy Cat mürrisch blickt: Es handelt sich also offenbar um den Social Media-Auftakt einer Kampagne zum neuen Elektroauto Ampera-e, das Tesla herausfordern soll – katzenähnlich sehen die Scheinwerfer schließlich schon mal aus.

Oder des Rätsels Lösung ist noch profaner – und die mürrischen Kommentare sind als Warm-up für den neuen Opel-Kalender zu verstehen, der von Star-Fotografin Ellen von Unwerth aufgenommen wurde und nicht nur Top-Model Georgia May Jagger in Szene setzt, sondern tatsächlich auch Grumpy Cat. Die Auflösung dürfte in den nächsten Tagen folgen…

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. „Choose Facebook, Twitter, Instagram and hope that someone, somewhere cares“.

    I don’t. Würde mich Twitter (lol), Opel (lol) oder Katzen interessieren, dann hätte ich einen Account dort und würde denen folgen und nachmittags im Tierheim Katzen streicheln. Mach ich aber nicht.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*