Anzeige

Der stern punktet am Kiosk mit Donald Trump, Der Spiegel schwächelt trotz DVD-Beilage

Spiegel-Stern-Focus-Cover-Check.jpg
Die Ausgaben 40/2016 von Spiegel, stern und Focus

In einer insgesamt blassen Cover-Check-Woche für die drei großen Wochenmagazine schaffte einzig der stern den Sprung über sein aktuelles Normalniveau: 192.911 griffen im Einzelhandel zur Nummer 40 mit Donald Trump auf dem Titel. Der Spiegel blieb hingegen trotz einer DVD-Beilage unter seinem 12-Monats-Durchschnitt, der Focus scheiterte mit den Obamas noch deutlicher an seinem Soll.

Anzeige
Anzeige

Nachdem Der Spiegel in den beiden vorigen Wochen mit 222.927 und 225.483 Einzelverkäufen über seinem Normalniveau der jüngsten 12 Monate (219.300), bzw. drei Monate (222.300) landete, blieb er diesmal mit 216.995 leicht darunter. Und das mit einem Thema, das dem Spiegel in der Vergangenheit so manchen Auflagen-Schub beschert hat: das Dritte Reich. Es spielte zum einen eine Rolle in der Titelgeschichte „Verbrechen Krieg“, zum zweiten in der DVD-Beilage „Strafsache Drittes Reich – 70 Jahre Nürnberger Prozesse“. Doch auch die DVD half – im Gegensatz zu früheren Jahren – dem Spiegel nicht über sein Normalniveau. Im Gesamtverkauf, inklusive Abos, Lesezirkeln, Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen, erreichte Der Spiegel 40/2016 einen Wert von 780.945, inklusive 53.481 ePaper.

Der stern blieb mit seiner Ausgabe 40/2016 zwar hinter dem Spiegel, er sprang aber im Gegensatz zu den Hamburger Kollegen über sein Normalniveau. 192.911 Einzelkäufer verzeichnete die IVW – so viele wie seit fünf Wochen nicht mehr. Gelungen ist das mit der unzähligen Zeitungs- und Zeitschriften-Titeln mit Donald Trump. Der Ansatz „Was wäre, wenn Trump Präsident wird?“ hat offensichtlich viele Leute neugierig gemacht. Zum Vergleich: Der aktuelle 12-Monats-Durchschnitt des Magazins liegt im Einzelverkauf bei 187.600 Exemplaren, der 3-Monats-Durchschnitt bei 185.900. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Der lag für Heft 40 bei 669.927 Exemplaren, darunter 17.143 ePaper.

Anzeige

Am deutlichsten unter deinem aktuellen Normalniveau blieb diesmal der Focus. Nur 61.470 griffen zur Ausgabe mit den Obamas auf dem Cocver – und der Zeile „Wir hatten einen Traum“. Das ist der schwächste Wert seit vier Wochen und einer, der klar unter dem 12-Monats-Durchschnitt von 69.500 und dem 3-Monats-Durchschnitt von 67.700 liegt. Insgesamt wechselte das Heft 469.630 mal den Besitzer, 26.876 mal davon als ePaper.

Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*