ZAK beanstandet Werbesendungen von Sport1 und ProSiebenSat.1

Die ZAK beanstandet eine Sendung der „Amorelie Love Lounge“
Die ZAK beanstandet eine Sendung der "Amorelie Love Lounge"

Bei der richtigen Kennzeichnung von Dauerwerbesendungen steckt der Teufel offenbar im Detail. So identifizierte die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) in ihrer gestrigen Sitzung in Stuttgart zwei Werbeverstöße. Zum einen beanstandeten die Medienwächter eine Sendung von Sport1 und zum anderen eine von ProSiebenSat.1.

Anzeige

In der Dauerwerbesendung „Amorelie Love Lounge“ vom 16. November 2014 kritisierten die ZAK, dass das Programm als „Dauerwerbesendung“ bereits zu Beginn hätte angekündigt werden müssen. „Eine Kennzeichnung allein während des Verlaufs der Sendung reiche nicht aus“, argumentieren die Medienwächter.

Im Sport1-Programm vom 6. Februar 2016 erkannte die ZAK gleich zwei Verstöße. Während eines als Teleshopping gekennzeichneten Spielfilms, liefen immer wieder Werbeeinblendungen. „Doch weder der Film noch die Werbeeinblendungen hatten etwas mit Teleshopping zu tun“, bemängeln die Medienwächter. „Deshalb liege hier einerseits eine Vermischung von redaktionellem Inhalt und Werbung vor, andererseits handle es sich um eine unzutreffende Kennzeichnung“. Zum Missfallen der Prüfer war vor Beginn des Films auch ein Sponsorenhinweis statt eines imageprägenden Slogans gezeigt worden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige