Focus punktet im Einzelhandel mit der „Macht der Erinnerung“, Der Spiegel mit Donald Trump

covercheck.jpg
Die Ausgaben 38/2016 von Focus, Spiegel und stern

Zwar blieb der Focus auch mit seiner Nummer 38/2016 am Kiosk weit hinter den Konkurrenten Spiegel und stern - mit rund 76.000 Einzelverkäufen gab es laut IVW aber immerhin die fünftbeste Zahl des bisherigen Jahres. Über dem Durchschnitt blieb auch Der Spiegel, der stern schaffte das in der aktuellen Cover-Check-Woche hingegen nicht.

Anzeige

76.047 Exemplare setzte der Focus genau von seiner Ausgabe 38/2016 ab. Das Heft mit der Titelstory „Die Macht der Erinnerung“ und dem „Trainingsplan für Ihr Gedächtnis“ lief damit so gut wie kein Focus der jüngsten acht Wochen. Auch das Einzelverkaufs-Normalniveau der jüngsten 12 Monate (69.100), bzw. drei Monate (65.600) wurde klar getoppt. Insgesamt, also inklusive Abos, Bordexemplaren, Lesezirkeln und sonstigen Verkäufen wechselte die Ausgabe 482.583 mal den Besitzer – 23.234 mal davon als ePaper.

Der Spiegel erreichte in der gleichen Woche laut IVW fast dreimal so viele Käufer in Kiosken, Supermärkten, Tankstellen, etc. 222.927 waren es genau – der beste Wert seit drei Wochen und ebenfalls ein überdurchschnittlicher. Das aktuelle 12-Monats-Normalniveau des Magazins liegt bei 219.900, das 3-Monats-Normalniveau bei ähnlichen 220.700. Gelungen ist das mit einem Donald-Trump-Titel: „Fünf Minuten vor Trump: Hillary Clintons Schwäche wird zur Gefahr für die Welt“ titelte das Magazin, als die Umfrage-Ergebnisse noch enger beieinander lagen. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Der lag bei 789.016, inklusive 53.227 ePapers.

Der stern landete mit seinem Heft 38/2016 als einziges der drei Magazine unter seinem aktuellen Normalniveau. 177.084 Abnehmer fand es im Einzelhandel – rund 11.500 weniger als in der Vorwoche und ähnlich viele Exemplare weniger als im Mittel der jüngsten 12 Monate (188.700), bzw. drei Monate (186.500). Die Titelstory „Der Kampf – Warum Petry und die AfD für Merkel so gefährlich sind“ war für potenzielle stern-Käufer also offenbar nicht die attraktivste. Insgesamt fand das Magazin 654.696 Abnehmer, darunter 17.285 mal als ePaper.

Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige