Anzeige

Grandioser 31%-Triumph für „Fack ju Göhte“ bei 14-49, „Tatort“ dennoch mit mehr als 8 Mio. Gesamt-Zuschauern

Fack-ju-Goehte.jpg
Blockbuster "Fack ju Göhte" mit Elyas M'Barek (l.) und Karoline Herfurth

Der Kino-Blockbuster "Fack ju Göhte" hat ProSieben im jungen Publikum die beste Zuschauerzahl seit fast drei Jahren beschert. 4,10 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Komödie am Sonntagabend - grandiose 31,3% und der klare Sieg gegen den "Tatort" (2,60 Mio.). Der ARD-Krimi gewann aber insgesamt, kletterte trotz "Fack ju Göhte" deutlich über die 8-Mio.-Marke.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Fack ju Göhte“ beschert ProSieben die beste Zuschauerzahl seit fast drei Jahren

4,10 Mio. 14- bis 49-Jährige also. So viele sahen den Blockbuster „Fack ju Göhte“ bei seiner Free-TV-Premiere auf ProSieben. Die Komödie war schon im Kino ein gigantischer Hit: Fast 7,4 Mio. sahen ihn Ende 2013, Anfang 2014 in den deutschen Kinos. Im Gesamtpublikum kam er am Sonntag auf 6,32 Mio., also auf ähnliche Zahlen wie damals im Kino. Mehr als 4 Mio. junge Zuschauer sammelte ProSieben zuletzt vor fast drei Jahren ein: Sogar 5,03 Mio. waren es im November 2013 bei der Premiere von „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“. Den ProSieben-Alltime-Rekord, der wohl nie wieder gebrochen werden kann, hält „Der Schuh des Manitu – Extra Large“: Im März 2004 sahen unglaubliche 8,88 Mio. 14- bis 49-Jährige zu, der Marktanteil lag damals bei 52,1%.

2. „Tatort“ springt trotz „Göhte“ über die 8-Mio.-Marke

Angesichts der ungewohnt starken Konkurrenz hätte man dem „Tatort“ wohl noch schwächere Zahlen prognostiziert, doch trotz „Fack ju Göhte“ sahen deutlich mehr als 8 Mio. Leute zu: 8,36 Mio. waren es – das reicht für den klaren Tagessieg und einen Marktanteil von 22,9%. Zwar ist es für das Dortmunder Ermittler-Team ein neuer Tiefstwert, aber nur knapp, denn vor fast drei Jahren sahen schon einmal 8,40 Mio. einen Dortmunder „Tatort“ – also nur 40.000 mehr als jetzt. Auch das ZDF kann zufrieden sein: Es landete mit „Inga Lindström“ bei 5,23 Mio. Sehern und 14,3%, die drei Top-Filme des Abends kamen also zusammen auf rund 20 Mio. Zuschauer und 55% Marktanteil.

3. RTL und Sat.1 landen deutlich unter ihrem Soll

Anzeige

Wenn drei Sender so starke Zahlen erreichen, muss es natürlich auch Verlierer geben. Und zu diesen gehörten am Sonntagabend eindeutig RTL und Sat.1. RTL kam mit „White House Down“ nur auf 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährige und 9,2%, Sat.1 mit „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ trotz neuer Folgen gar nur auf 950.000 und 700.000, bzw. 7,0% und 5,3%. Die Top-Programme der beiden Sender liefen daher auch vor 20.15 Uhr: „Schwiegertochter gesucht“ erreichte 1,37 Mio. 14- bis 49-Jährige und 14,3%, „Julia Leischik sucht: Bitte melde dich“ 1,21 Mio. und 13,2%.

4. „Grill den Henssler“ trotzt den starken Filmen

Nicht zu den Verlierern gehörte am Sonntagabend hingegen Vox. Dort lief die neue „Grill den Henssler“-Staffel nämlich trotz der übermächtigen Konkurrenz mit tollen Zahlen an: 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 10,1%. Damit besiegte Vox auch Sat.1 – und auf den ganzen Abend gerechnet auch RTL. RTL II hingegen kam mit „Ocean’s Eleven“ nur auf 510.000 14- bis 49-Jährige und 4,0%, kabel eins mit den „spektakulärsten Kriminalfällen“ auf 570.000 und 4,3%.

5. RTL Nitro punktet mit Crime, ProSieben Maxx mit der NFL

Auch bei den kleineren Sendern gab es trotz der starken Konkurrenz ein paar Erfolge. So erzielte RTL Nitro mit „CSI: NY“ um 21 Uhr ordentliche 1,6% bei den 14- bis 49-Jährigen, um 22 Uhr mit „CSI“ und 230.000 jungen Zuschauern 2,1%, um 22.55 Uhr mit „Law & Order“ 2,2% und um 23.40 Uhr mit „CSI: Miami“ – da natürlich nicht mehr gegen die starken 20.15-Uhr-Filme – 3,3%. Bei ProSieben Maxx kamen die NFL-Übertragungen ab 22.25 Uhr auf mehr als 2%, zu später Stunde nach Mitternacht sogar auf deutlich mehr als 5%. Im Gesamtpublikum übersprangen bei den kleineren Sendern am Sonntag vier Programme die Mio.-Marke: „NDR regional“ sahen um 19.30 Uhr im NDR Fernsehen 1,27 Mio., die 20-Uhr-„Tagesschau“ anschließend 1,04 Mio., „Die Sendung mit der Maus“ kam im KiKA ab 11.35 Uhr auf 1,02 Mio. Seher, ebenso „Hattinger und die kalte Hand“ bei zdf_neo um 21.50 Uhr. Im Pay-TV gewann die Formel 1 den Tag – mit 230.000 Fans, die um 7.05 Uhr morgens für 3,9% sorgten.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*