Anzeige

ZDF punktet mit der „Tchibo-Story“, Vox bleibt bärenstark mit der „Höhle der Löwen“

Tchibo-Story.jpg
Tchibo-Gründer Max Herz (Ulrich Schmissat) in "Die Tchibo-Story"

Den Tagessieg in den Quotencharts holte sich zwar wie dienstags üblich "In aller Freundschaft", doch um 20.15 Uhr hielt sich das ZDF beachtlich: "Die Tchibo-Story" bescherte "ZDFzeit" die besten Zahlen seit Monaten. Im jungen Publikum gewann erneut "Die Höhle der Löwen" den Tag: mit 1,80 Mio. 14- bis 49-Jährigen und erneut grandiosen 17,3%.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Tchibo-Story“ kann zwar nicht mit den ARD-Serien mithalten, beschert „ZDFzeit“ aber die besten Zahlen seit August

6,03 Mio. sahen um 21.05 Uhr den ARD-Dauerbrenner „In aller Freundschaft“. Der Marktanteil von 19,3% ist für die Serie sogar der beste seit fast einem halben Jahr. Vorher sahen schon 5,05 Mio. (15,9%) „Tierärztin Dr. Mertens“. Die beiden ARD-Serien waren damit unschlagbar, die 20-Uhr-„Tagesschau“ komplettiert mit 4,88 Mio. Sehern und 16,3% sogar noch das Siegertreppchen. Dennoch kann auch das ZDF zufrieden sein. Zwar sind 12,1% für „Die Tchibo-Story“ kein überragender Marktanteil, doch er ist für den „ZDFzeit“-Sendeplatz der beste Seit August. Da liefen Dokus über „Königliche Dynastien“ noch einen Tick besser. Die Idee „Deutschlands große Clans“ zu beleuchten, war aber offenbar eine gute, denn von 8,6% für „Die Oetker-Story“ ausgehend, lief es von Woche zu Woche immer besser: „Die C&A-Story“ kam auf 10,5%, „Die Haribo-Story“ auf 11,1% und „Die Tchibo-Story“ nun auf 12,1%. Auch wenn nun erstmal Schluss ist: Weitere Episoden dürften folgen.

2. „Die Höhle der Löwen“ kann das Vorwochen-Niveau zwar nicht ganz halten, gewinnt die Prime Time aber dennoch gegen RTL, ProSieben & Co.

2,94 Mio. Leute sahen diesmal die Vox-Show „Die Höhle der Löwen“, der Marktanteil lag mit 10,4% erneut auf dem doppelten Vox-Normalniveau. Allerdings: In den beiden Vorwochen gab es mit mehr als 3 Mio. Zuschauern noch bessere 11,2% und 10,9%. Ähnlich das Bild bei den 14- bis 49-Jährigen: 1,80 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 17,3%, reichten für den Tagessieg, lagen aber unter den beiden Vorwochen. So sahen „Die Höhle der Löwen“ vor 14 Tagen noch 1,90 Mio. (19,4%), vor einer Woche 1,96 Mio. (18,5%). Vox wird es verschmerzen können.

3. „Gotham“ im Aufwind, „Adam sucht Eva“ verliert Zuschauer und Marktanteile

Anzeige

Abseits von Vox lief es im jungen Publikum am besten für RTL. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ erreichte wie der Tagessieger „Die Höhle der Löwen“ 1,80 Mio. 14- bis 49-Jährige, die Soap holte damit grandiose 20,1%. Danach sahen noch 1,61 Mio. (14,5%) und 1,39 Mio. (12,6%) die neue und die alte „Bones“-Folge. „Adam sucht Eva“ fiel weiter Richtung Mittelmaß: 1,18 Mio. junge Zuschauer entsprachen um 22.15 Uhr noch guten 14,0%. ProSieben blieb auch an diesem Dienstag stundenlang unter dem Soll, dennoch gab es einen Hoffnungsschimmer. „Die Simpsons“ erzielten ab 20.15 Uhr anderthalb Stunden lang blasse 10,0% bis 10,3%, „Family Guy“ fiel auf 8,4% und der „Legends of Tomorrow“-Ersatz „Two and a half Men“ zunächst auf 5,9%. Eine weitere Folge des früheren Megahits steigerte sich um 22.35 Uhr aber auf 8,0% und „Gotham“ hievten 500.000 14- bis 49-Jährige nach 23 Uhr immerhin auf 9,4%. Zum Vergleich: Mit „Legends of Tomorrow“ als Vorprogramm gab es in den vergangenen Wochen 6,1%, 6,4% und 7,9%.

4. Sat.1-Film-Premieren bleiben blass, RTL II mit den „Pop-Giganten“ im Mittelmaß

Die einstigen quotenstarken Eigenproduktionen von Sat.1 sind längst nicht mehr so quotenstark. Auch am Dienstag lief es nicht besonders gut: Komödie „Volltreffer“ kam bei ihrer Premiere nur auf 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige und 9,6% – zu wenig, aber immerhin mehr als an den vergangenen Dienstagen. Im Sender-eigenen Mittelmaß landeten mit 5,6% und 5,5% unterdessen „Zuhause im Glück“ und die „Pop-Giganten“ bei RTL II – und kabel eins kam mit „Rosin weltweit“ nicht über unbefriedigende 4,6% hinaus.

5. NDR gewinnt mit „Visite“ die Wertung der kleineren Sender, KiKA stark mit „Mia and me“, BR und zdf_neo mit Krimis

Bei den kleineren Sendern tat sich am Dienstag vor allem das NDR-Magazin „Visite“ hervor. Mit Themen wie „Wie entsteht Arthrose?“ und „Klebeprothesen: Geld sparen beim Zahnersatz“ erreichte es um 20.15 Uhr 1,49 Mio. Leute – mehr als ProSieben, RTL II oder kabel eins. Der Marktanteil lag bei hervorragenden 4,7%. Über die Mio.-Marke kletterten bei den kleinen Sendern am Dienstag auch noch die „Lokalzeit“ im WDR (19.30 Uhr / 1,38 Mio.), die 20-„Tagesschau“ im NDR (1,30 Mio.), „NDR regional“ (19.30 Uhr / 1,24 Mio.), der „Tatort: Allmächtig“ im BR Fernsehen (20.15 Uhr / 1,15 Mio.), zdf_neo-Krimi „Stralsund – Der Anschlag“ (20.15 Uhr / 1,14 Mio.), die „Aktuelle Stunde“ im WDR (18,45 Uhr / 1,01 Mio.) und die KiKA-Serie „Mia and me“ (19 Uhr / 1,01 Mio.). Im Pay-TV gewann die 13th-Street-Serie „Scorpion“, die um 21 Uhr 100.000 (0,3%) einschalteten.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*