Anzeige

„Wer wird Millionär?“ siegt um 20.15 Uhr, „Club der roten Bänder“ auch mit Wiederholungen erfolgreich

wwm01.jpg
Günther Jauch im "Wer wird Millionär?"-"Überraschungs-Special"

Die meistgesehenen TV-Programme hießen am Tag der deutschen Einheit "Tagesschau" und "Wer wird Millionär?". Das Informationsinteresse war - womöglich auch durch die Demonstrationen bei der Einheits-Feier in Dresden - hoch, so dass 7,05 Mio. bzw. 1,66 Mio. 14- bis 49-Jährige der 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten den Tagessieg bescherten. Auf Platz 2 in beiden Rankings folgt Günther Jauch.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Wer wird Millionär?“ gewinnt die Prime Time bei Jung und Alt, „Adam sucht Eva“ verliert junges Publikum, gewinnt aber älteres

5,12 Mio. Leute entschieden sich um 20.15 Uhr für das „Überraschungs-Special“ von „Wer wird Millionär?“. Der Marktanteil lag bei 15,4%, kein anderer Sender erreichte um 20.15 Uhr so viele Menschen. Bei den 14- bis 49-Jährigen gilt das gleiche: 1,65 Mio. und 13,4% reichten auch hier für den Prime-Time-Sieg. „Adam sucht Eva“ verlor im Anschluss junge Zuschauer, gewann dafür aber ältere hinzu: 2,89 Mio. (13,5%) sahen insgesamt zu, darunter 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährige (14,7%). Die beiden ersten Folgen lagen am Samstag und Sonntag noch bei 2,71 Mio. und 2,39 Mio. Gesamt-Zuschauern, aber bei 1,50 Mio. und 1,52 Mio. 14- bis 49-Jährigen.

2. Über 5 Mio. sehen Götz George in seiner letzten Rolle in „Böse Wetter“, ZDF kann nicht mithalten

Nur hauchdünn geschlagen geben musste sich um 20.15 Uhr Das Erste: 5,06 Mio., also 60.000 weniger als „Wer wird Millionär?“ entschieden sich für den Film „Böse Wetter – Das Geheimnis der Vergangenheit“, in der der inzwischen verstorbene Götz George zum letzten Mal vor der Kamera stand. Der Marktanteil lag bei 14,5%. Auch im jungen Publikum landete der Film über dem ARD-Normalniveau: mit 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 8,3%. Das ZDF musste sich – ebenfalls mit einer Film-Premiere – deutlicher geschlagen geben: 3,93 Mio. reichten „Tödliche Gefühle“ für nur 11,3%. Den Hollywood-Hit „The Wolf of Wall Street“ schalteten um 22 Uhr noch 1,87 Mio. (10,5%) ein.

3. „Noah“ im jungen Publikum nur knapp hinter Jauch, auch „Die Pinguine von Madagascar“ über dem Soll

Anzeige

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich „Wer wird Millionär?“ um 20.15 Uhr nur ganz knapp durch: ProSiebens „Noah“ erreichte mit 1,63 Mio. Sehern nur 20.000 weniger als Günther Jauch. Der Marktanteil des ProSieben-Films lag damit bei guten 13,7%. Über seinem Sender-Normalniveau landete um 20.15 Uhr auch Sat.1: 1,41 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für „Die Pinguine von Madagascar“ – 11,2%.

4. „Club der roten Bänder“ auch mit Wiederholungen stark

Auch bei den drei Sendern der zweiten Privat-TV-Liga gab es einen, der in der Feiertags-Prime-Time über dem Soll landete: Vox. 1,07 Mio. und 1,12 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen dort die beiden ersten Folgen des „Club der roten Bänder“ – angesichts der Konkurrenz mit vielen Film-Premieren tolle Marktanteile von 8,6% und 8,8%. Wenn am 7. November die zweite Staffel auf dem gleichen Sendeplatz anläuft, kann wohl mit noch viel besseren Quoten gerechnet werden. RTL II erreichte mit den „Geissens“ hingegen nur 2,6% und 3,8%, kabel eins mit „Crocodile Dundee“ auch nur 4,9%. Der zweite Film der Reihe steigerte sich um 22.05 Uhr auf deutlich bessere 7,8%.

5. mdr punktet mit „So schön ist Dresden“, Sport1 mit der 2. Liga

Auch bei den kleineren Sendern gab es am Montag einige starke Quoten. Die meisten Zuschauer sammelte hier das NDR Fernsehen mit „NDR regional“ und der folgenden 20-Uhr-„Tagesschau“ ein: 1,49 Mio. und 1,36 Mio. Neugierige entsprachen 5,1% und 4,2%. Um 20.15 Uhr hingegen lag das mdr Fernsehen vorn: mit „So schön ist Dresden“ – offenbar keine tagesaktuelle Sendung – und 1,10 Mio. Sehern bzw. 3,1%. Ebenfalls noch die Mio.-Marke geknackt haben bei den kleineren Sendern „Mia and me“ (KiKA / 19 Uhr / 1,06 Mio.), „Inspector Barnaby“ (zdf_neo / 20.15 Uhr / 1,05 Mio.) und „mdr Regional“ (19 Uhr / 1,03 Mio.). Gut lief es auch noch für die 2. Liga bei Sport 1: 900.000 Fans sahen das 4:0 des VfB Stuttgart gegen Greuther Fürth.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*