Anzeige

Rekord für „Höhle der Löwen“, guter Start für „Fürst Heinz“, eine Million für Champions League bei Sky

Hoehle-der-Loewen-1.jpg
Die "Höhle der Löwen"-Jury der 2016er-Staffel: Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Ralf Dümmel, Frank Thelen, Jochen Schweizer (v.l.n.r.)

Der Dienstagabend bleibt im jungen Publikum fest in der Hand von Vox. Mit 1,96 Mio. 14- bis 49-Jährigen stellte "Die Höhle der Löwen" erneut einen Rekord auf, holte damit 18,5% und den Tagessieg. Im Anschluss erreichte "Fürst Heinz" immerhin noch 10,2%. Bis in die Top 30 sprang in der jungen Zielgruppe die Champions League bei Sky, insgesamt sah genau eine Million Fans zu.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Vox siegt mit „Die Höhle der Löwen“ und überzeugt mit „Fürst Heinz“

1,96 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen also die Gründershow von Vox diesmal. Das sind noch einmal ein paar mehr als beim Rekord der Vorwoche. Der Marktanteil lag bei herausragenden 18,5%, blieb damit leicht unter der Bestleistung von 19,4%. Im Gesamtpublikum gab es mit 3,08 Mio. Sehern und 10,9% zwar keinen Tagessieg, aber einen Top-Ten-Platz. Im direkten Anschluss profitierte der Neustart „Fürst Heinz“ vom starken Vorprogramm: 590.000 14- bis 49-Jährige blieben ab 22.55 Uhr dran – starke 10,2%. Ob die Doku-Soap auch ohne „Die Höhle der Löwen“ so gut gestartet wäre, ist allerdings fraglich.

2. ARD-Serien dominieren im Gesamtpublikum

Insgesamt hieß das Top-Programm des Tages allerdings nicht „Die Höhle der Löwen“, sondern „In aller Freundschaft“. Die 742. Folge des ARD-Hits fand um 21.05 Uhr 5,77 Mio. Interessenten – ein stolzer Marktanteil von 18,6%. Vorher hatte „Tierärztin Dr. Mertens“ schon 4,90 Mio. (15,7%) zum Einschalten bewegt, die 20-Uhr-„Tagesschau“ komplettiert die Top 3 mit 4,48 Mio. Sehern und 15,7%. Stärkster Konkurrent war um 20.15 Uhr „Die Haribo-Story“ im ZDF: Immerhin 3,46 Mio. schalteten sie ein – 11,1%. Dahinter besiegte Vox sämtliche anderen Privatsender.

3. Sky lockt Millionenpublikum zur Champions League, die Mehrheit sieht BVB-Real

Anzeige

Genau 1,00 Mio. Fußball-Fans sahen ab 20.45 Uhr die Champions-League-Übertragungen bei Sky. Der Marktanteil lag damit bei 3,5%, Sky schlug in der Prime Time bis auf sieben alle Free-TV-Sender inklusive kabel eins. Der Publikumsmagnet Nummer 1 war dabei keine Konferenz, sondern das Einzelspiel Borussia Dortmund vs. Real Madrid. Ohne parallele Free-TV-Übertragung kam es auf 660.000 Zuschauer und 2,3%. Die deutsche Konferenz mit Dortmund und Leverkusen sahen 170.000, die Konferenz aller Partien 140.000, Leverkusens Einzelmatch in Monaco 20.000, alle anderen Spiele zusammen weniger als 5.000.

4. „Bones“ besiegt „Die Simpsons“, Sat.1 versagt mit Film und am Vorabend wieder mit dem „Kampf der Köche“

Zu den Verlierern des Abends gehört erneut Sat.1. Der „Kampf der Köche“ lief um 19 Uhr noch mieser als bei der Premiere am Montag, nur noch 260.000 14- bis 49-Jährige sahen zu, der Marktanteil lag bei dramatisch schlechten 3,8%. Um 20.15 Uhr lief es nicht besser: Die eigenproduzierte Komödien-Premiere „Undercover küsst man nicht“ blieb mit nur 430.000 jungen Zuschauern ebenfalls bei katastrophalen 3,8% hängen. Deutlich besser erging es „Bones“ bei RTL, das mit 1,62 Mio. (14,7%) und 1,43 Mio. (12,8%) der erste „Höhle der Löwen“-Verfolger war. Bei ProSieben kamen „Die Simpsons“ mit drei Folgen ab 20.15 Uhr auf ordentliche 11,5% bis 12,0%.

5. Starke Marktanteile für das US-Wahl-Duell im Ersten, bei Phoenix und n-tv

Es fand zwar schon in der Nacht von Montag auf Dienstag statt, doch da der Quoten-Tag von 3 Uhr bis 3 Uhr läuft, wurden die deutschen Zuschauerzahlen des Duells zwischen Donald Trump und Hillary Clinton erst am Mittwochmorgen veröffentlicht. Natürlich sahen um 3 Uhr nachts keine Millionen mehr zu, doch im Ersten waren es immerhin 390.000, die wach geblieben waren. Der Marktanteil lag bei starken 13,5%. Zum Vergleich: Sämtliche Programme von 22.45 Uhr bis 3 Uhr lagen klar unter 10%. Bei Phoenix sahen zusätzliche 90.000 zu – ein für Phoenix-Verhältnisse grandioser Marktanteil von 3,1%. Auch n-tv übertrug das Duell: 70.000 Seher entsprachen hier ebenfalls starken 2,6%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*