Anzeige

Kiosk-Verkäufe: Spiegel glänzt mit „Lasst die Kinder frei“, stern stark mit „Merkels Alleingang“

Themenvielfalt in Verkaufswoche 35: aktuelle Magazine stern, Spiegel, Focus
Themenvielfalt in Verkaufswoche 35: aktuelle Magazine stern, Spiegel, Focus

Fliegende Kinder beflügeln den Spiegel-Verkauf: Mit der fröhlich-nachdenklichen Titelgeschichte „Lasst die Kinder frei“ gelang den Hamburgern ein ordentlicher Kioskerfolg. Auch der stern mit seiner Merkel-Story und der Focus mit einem Loblied auf das Landleben dürften mit ihren Verkäufen in Woche 35/2016 den Blattmachern und Verlagsmanagern bei Gruner + Jahr und Burda Freude bereiten.

Anzeige
Anzeige

Im Vergleich zur Vorwoche konnte der Spiegel einen kräftigten Auflagen-Sprung von rund 30.000 Exemplaren verzeichnen. Lag der Einzelverkauf bei der Nummer 34 noch bei 204.848 Heften, setzte das Nachrichtenmagazin eine Woche später 235.510 Ausgaben ab. Damit gelang den Hamburgern das fünftbeste Ergebnis des Jahres. Der Gesamtverkauf kletterte – befeuert vom Kiosk-Erfolg – auf 801.003 Exemplare. Davon waren 53.170 Exemplare E-Paper. Die Erziehungs- und Schul-Story mit der Unterzeile „Noten sind nicht alles, worauf es im Leben ankommt“, war zum Schulanfang wohl passend platziert.

Ebenfalls ein Thema der Stunde griff der stern auf – allerdings ein politisches. Mit der Zeile „Merkels Alleingang. Ein Jahr danach: Wie die einsame Entscheidung der Kanzlerin ein Land verändert hat“, verkaufte er sich mit 194.618 Exemplaren deutlich besser als das Heft aus der Vorwoche, mit der Titelstory „Allahs deutsche Töchter“ (188.162). Mit dem aktuellen Ergebnis lag das G+J-Magazin knapp über dem 12-Monats-Durchschnitt von 190.600 Einzelverkäufen und beweist einmal mehr, dass der stern von den Lesern auch als politisches Magazin wahrgenommen und geschätzt wird. Im Gesamtverkauf erreichte der stern einen Wert von 673.372 Exemplaren, inklusive 17.222 E-Paper-Ausgaben.

Anzeige

Der Focus kam im Gesamtverkauf diesmal auf 471.065 Exemplare. Damit lag er knapp unter der Vorwoche von 476.836 Exemplaren. Die Story „Besser leben auf dem Land?“ setzte im Einzelverkauf 65.346 Exemplare ab. In der Vorwoche lag dieser Wert noch bei 71.680 Exemplaren. Trotzdem dürften die Münchner mit dem Ergebnis nicht unzufrieden sein.

Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*