Anzeige

133,83 Millionen Euro: So teuer werden die Bundesliga-Rechte ab 2017 für die ARD

Insgesamt 4,64 Milliarden Euro kassiert die Deutsche Fußball-Liga für die Lizenzen
Insgesamt 4,64 Milliarden Euro kassiert die Deutsche Fußball-Liga für die Lizenzen

Im Juni wurden die Sende-Lizenzen für Bundesliga-Spiele neu vergeben. Und die ARD lässt es laut eines Berichts der taz reichlich Gebührengelder springen, um die Öffentlichkeit in Fernsehen und Radio mit Berichten vom Bundesliga-Geschehen zu versorgen. Im Free-TV gibt es dennoch insgesamt weiterhin nur einen geringen Anteil der Bundesliga-Spiele live zu sehen.

Anzeige
Anzeige

Für die Zusammenfassungen der Fußball-Bundesliga im Fernsehen zahlt die ARD ab der Saison 2017/18 bis zur Saison 2020/21 jährlich knapp 127,1 Millionen Euro. Die Radioübertragungen schlagen zusätzlich mit 6,73 Millionen Euro zu Buche. Insgesamt lässt sich die ARD die Fußballbundesliga also 133,83 Millionen Euro pro Jahr kosten. Das geht aus einem Papier hervor, das dem Rundfunkrat des Mitteldeutschen Rundfunks präsentiert wurde – und das der Tageszeitung taz vorliegt.

Die ARD hatte sich in einem Bieterverfahren die Rechte für die Erstverwertung der Spiele im Free-TV am Samstag- und Sonntagabend sowie die so Rechte für Radioübertragungen gesichert. Der Fernsehsender wollte die Summen allerdings nicht bestätigen.

Anzeige

Die nationalen Medien-Rechte für die Spiele der Ersten und Zweiten Bundesliga für die kommenden vier Jahre waren im Juni vergeben worden. Insgesamt 4,64 Milliarden Euro kassiert die Deutsche Fußball-Liga für die Lizenzen. Davon zahlt Pay-TV-Sender Sky den größten Anteil.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*