Anzeige

Apples iPhone 7 Plus ist zum Verkaufsstart vergriffen – die Wall Street reagiert begeistert

Apples iPhone 7 Plus (© Apple)
Apples iPhone 7 Plus (© Apple)

Heute ist es so weit: Das iPhone 7 kommt in zwei Varianten in den Handel. Auf das größere Modell müssen Apple-Fans allerdings noch länger warten: Der iKonzern teilte mit, dass das 5,5 Zoll große iPhone 7 Plus bereits vergriffen und daher nicht in den Apple Stores erhältlich sei. Wer online bestellt, muss aktuell mit Wartezeiten von zwei bis drei Wochen rechnen. Die Wall Street reagiert begeistert auf die offenkundig stärker als erwartete Nachfrage und schickt die Apple-Aktie auf neue Jahreshochs.

Anzeige
Anzeige

Was für einen Unterschied eine Woche machen kann. Als Apple am vergangenen Donnerstag mit der Nachricht überraschte, erstmals keine Informationen mehr über die Vorbestellungen und Erstverkäufe des neuen iPhones abzugeben, reagierte die Wall Street entgeistert.

Sieben Tage später häufen sich die Indikationen, dass die Nachfrage nach dem neuen iPhone doch größer ausfällt als ursprünglich erwartet. Zuerst überraschten die amerikanischen Mobilfunker T-Mobile US und Sprint mit  viermal so großen iPhone 7-Vorbestellungen wie beim im Jahr zuvor beim iPhone 6s.

Größte Nachfrage nach iPhone bei US-Mobilfunkern

Tags darauf zog auch die Nummer zwei der USA, AT&T, nach und erklärte, die Nachfrage nach dem iPhone 7 sei höher. Nur die Nummer eins der USA, Verizon, wollte kein Aufwärtspotenzial beim iPhone 7 entdeckt haben.

Dafür kursierten gute Nachrichten aus Fernost: Die taiwanische Wirtschaftszeitung berichtete gestern, dass Apple seine Bestellungen bis Jahresende deutlich hochgefahren und bis zu 100 Millionen Geräte bestellt habe – deutlich mehr als noch vor einer Woche von Analysten erwartet.

Nun deutete Apple selbst eine hohe Nachfrage an, ohne konkrete Zahlen zu nennen: „Wir könnten nicht glücklicher mit der ersten Reaktion auf das iPhone 7 sein“, teilte der iKonzern in einem Statement mit. Weiter heißt es: „Ab Freitag wird das iPhone 7 in begrenzten Mengen in Silber, Gold, Roségold und Schwarz für Laufkunden in den Apple Stores erhältlich sein.“

iPhone 7 Plus zum Verkaufsstart vergriffen

Das iPhone 7 in Diamantschwarz und alle Varianten des iPhone 7 Plus sind dagegen in den Apple Stores vergriffen. Auch wer das 5,5 Zoll große neue Apple-Smartphone online bestellt, muss bereits mit einiger Wartezeit rechnen.

Anzeige

Im Apple Store Deutschland sind die Versandzeiten inzwischen auf zwei bis drei Wochen bei allen Modellen des iPhone 7 Plus gesprungen – die Variante in Diamantschwarz ist sogar erst wieder im November erhältlich. Bei der Telekom betragen die Lieferzeiten des iPhone 7 Plus in allen Modellen aktuell bereits vier bis fünf Wochen.

Ob die Lieferverzögerungen ein Indikator auf eine erhöhte Nachfrage nach dem bis zu 1120 Euro teuren Premiummodell mit Dual-Kamera sind, ist allerdings dahingestellt. Aus asiatischen Zuliefererkreisen war zu hören, dass die Herstellung der Dual-Kamera weitaus aufwendiger sei als die einfache iPhone 7-Kamera und das Plus-Modell daher in deutlich kleineren Mengen zum Start zur Verfügung stand.

Woche der guten Nachrichten für Apple löst Börsenrallye aus

Die Wall Street las aus Apples Mitteilung erneut die positiven Nachrichten heraus und schickte die Aktie des wertvollsten Konzerns den vierten Handelstags in Folge nach oben.

Zum Schlusskurs von 115,50 Dollar notierte Apple auf einem neuen Jahreshoch und hat seit Wochenbeginn nunmehr um stolze 12 Prozent zugelegt und damit 68 Milliarden Dollar Börsenwert hinzugewonnen. Das ist der größte Wertzuwachs binnen einer Woche seit 2012.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*