Anzeige

ProSieben und Sat.1 verlieren gegen RTL II, kabel eins und Vox, „Karawane der Köche“ nur noch bei 5%

karawane-der-koeche.jpg
Die "Karawane der Köche" von Sat.1 mit Tim Mälzer (l.) und Roland Trettl

Der erste große Flop der neuen TV-Saison dürfte fest stehen. Er heißt "Karawane der Köche", Nach dem schon überschaubaren Start vor einer Woche fiel die Reihe mit TIm Mälzer und Roland Trettl diesmal im jungen Publikum auf indiskutable 5%. Sat.1 verlor damit in der Prime Time - genau so wie ProSieben - sogar gegen RTL II, kabel eins und Vox. Tagessieger: der Fußball im ZDF.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Desaströser Abend für Sat.1 und ProSieben

Als die beiden Sender in die neue TV-Saison gegangen sind, waren die Koch-Reihe „Karawane der Köche“ und die US-Serie „Quantico“ zwei der großen Hoffnungsträger. Doch mittlerweile können beide Formate getrost als Flop verbucht werden. ProSieben erreichte mit zwei „Quantico“-Episoden bei den 14- bis 49-Jährigen auch diesmal nur miserable 6,6% und 5,9% – mit „The 100“ danach sogar katastrophale 4,3%. Bei Sat.1 fiel die „Karawane der Köche“ nach dem Premieren-Marktanteil von 7,8% in der vorigen Woche diesmal auf indiskutable 5,0%. Immerhin: „Promi Big Brother“ sprang danach auf 12,5%. Sensationell ist aber auch diese Zahl nicht.

2. Champions League startet im ZDF schwächer in die neue Saison – zumindest bei der Zuschauerzahl

Mit 5,93 Mio. Zuschauern fand unterdessen der Auftakt der neuen Champions-League-Saison im ZDF statt. Der Wettbewerb erreichte damit weniger Fans als im Vorjahr, als alle sechs vom ZDF übertragenen Vorrunden-Spiele mindestens 6,13 Mio. Zuschauer erreichte. Allerdings lag der etwas geringere Wert diesmal auch am anhaltenden Sommerwetter, denn der Marktanteil von 22,2% wurde in der vorigen Saison dreimal unterboten. Bei Sky sahen die Übertragungen – u.a. mit drei deutschen Spielen – 670.000 Fans (2,5%), also 100.000 weniger als am Dienstag bei den Bayern.

3. RTL II, kabel eins und Vox besiegen mit tollen Prime-Time-Zahlen ProSieben und Sat.1

Anzeige

Während ProSieben und Sat.1 also mit „Quantico“ und der „Karawane der Köche“ versagten, zogen RTL II, kabel eins und Vox allesamt an den beiden eigentlich größeren Privatsendern vorbei. Besonders gut lief es dabei erneut für die „Teenie-Mütter“ von RTL II, die um 20.15 Uhr mit 940.000 14- bis 49-Jährigen und 10,3% erneut über die 10%-Marke sprangen. Eine weitere Ausgabe erreichte um 21.15 Uhr noch 880.000 und 8,9%. Nicht weit dahinter kam kabel eins mit seinem Film „Gran Torino“ ins Ziel: 800.000 junge Zuschauer entsprachen starken 8,5%. Und auch für Vox lief es ordentlich bis gut: „Outlander“ steigerte sich um 20.15 Uhr mit 700.000 auf 7,5%, um 21.30 Uhr gab es für eine weitere Folge aber nur 630.000 und solide 6,6%.

4. ARD hält sich mit Film-Wiederholung beachtlich gegen den Fußball, RTL besiegt mit „GZSZ“ den Fußball

Trotz Champions League erreichte auch Das Erste tolle Prime-Time-Zahlen: 4,49 Mio. entschieden sich für die Wiederholung des Films „Die Mutprobe“ – ein toller Marktanteil von 16,3%. Das erfolgreichste Programm der Privaten, RTLs „Die 20 krassesten Lebensentscheidungen“ blieb hingegen bei 2,32 Mio. Sehern und 8,7% hängen. Dafür lief es für die Sendung im jungen Publikum recht ordentlich: Mit 1,22 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,3% war sie der stärkste Champions-League-Konkurrent in der Prime Time. Den Fußball sahen im ZDF 1,52 Mio., das reichte aber nur für den Prime-Time-, nicht für den Tagessieg. Den holte sich „GZSZ“ mit 1,64 Mio. 14- bis 49-Jährigen und erneut grandiosen 23,2%.

5. zdf_neo punktet mit „Kommissarin Lucas“, der KiKA mit „Mia and me“

Abseits der großen acht Sender gab es am Mittwoch die meisten Zuschauer für die „Lokalzeit“ des WDR Fernsehens: 1,20 Mio. waren ab 19.30 Uhr dabei – ein Marktanteil von 5,6%. In der Prime Time setzte sich hingegen wieder einmal ein Krimi von zdf_neo an die Spitze der kleineren Sender: 1,10 Mio. (4,0%) entschieden sich um 20.15 Uhr für „Kommissarin Lucas“. „Wilsberg“ kam im Anschluss noch auf 950.000 Seher (4,2%). Im NDR Fernsehen sahen unterdessen 1,04 Mio. (3,9%) die „Expeditionen ins Tierreich“. Als großer Erfolg zeigte sich am Vorabend auch wieder die KiKA-Serie „Mia and me“: 800.000 sahen sie ab 19 Uhr – stolze 4,3%. Kinder waren übrigens 530.000 darunter, die restlichen 270.000 Zuschauer waren mindestens 14 Jahre alt.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Eine so unglaubwürdige verworrene Story wie „Quantico“ als Serie gehört nicht ins (deutsche) Fernsehen.
    Das hätte jeder der Verantwortlichen vorher wissen können und müssen.

    Bombenattentate und islamistische Terrorgefahr trifft im Gutmenschenland von Mutti Merkel keinen Nerv und das ganze Hin- und Herspringen in der Zeitleiste lässt den Zuschauer nur Achselzuckend umschalten.

    Natürlich aber nicht zu Sendungen in denen es um die Optimierung von Imbisswagen Essen geht…

  2. Das Problem der beiden Serien bei Pro7 ist nicht mangelnde Qualität, sondern das man bei Serien halt jede Woche zusehen muss, sonst verliert man den Anschluss.

    Da sind die Ansprüche bei „Teenie-Mütter“ und Co. halt geringer…

    Aber bei „the 100“ ist jetzt eh erst mal Sendepause und bei „Quantico“ nächste Woche…

    Für die geistig anspruchslosen RTL Zuschauer läuft ja heute Abend wieder die „Dönerpolizei“, wo alle Türken mit Knarre im dreier BMW „Polizei sind“ und alle Autos unter 2.000€ grundsätzlich durch die Gegend fliegen und in der Luft explodieren…

    Da gucke ich dann lieber „I-Zombie“ auf dem „Frauensender“… pünktlich zum Abendessen rollt die Leiche in die Pathologie!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*