Anzeige

Großartige Premiere für „Lotte Jäger“ im ZDF, „Crime Scene Riviera“ wird für Sat.1 zum Mega-Flop

quoten-lotte-jaeger.jpg
Anna Maria Mühe (l.) und Silke Bodenbender in "Lotte Jäger und das tote Mädchen"

Die neue Krimi-Figur "Lotte Jäger" kam bei ihrer Premiere am Montag enorm gut an. 5,11 Mio. Leute sahen ihren ersten Film "Lotte Jäger und das tote Mädchen" im ZDF - ein Top-Marktanteil von 18,0% und der klare Tagessieg, auch gegen "Wer wird Millionär?". Am anderen Ende der Quoten-Erfolgs-Skala kam Sat.1-Serie "Crime Scene Riviera" ins Ziel: MIt weniger als 5% ist sie klarer Absetzungs-Kandidat.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Lotte Jäger“ holt grandiose 18% und besiegt RTL und Das Erste klar

5,11 Mio. Zuschauer und 18,0% gab es für die Premiere der neuen ZDF-Ermittlerinnen-Figur „Lotte Jäger“. Vor allem die 18% sind ein voller Erfolg, mehr als 5,11 Mio. waren bei anhaltendem Hochsommerwetter nicht drin. Der ZDF-Krimi gewann damit deutlich gegen die direkte 20.15-Uhr-Konkurrenz. So sahen „Wer wird Millionär?“ 3,85 Mio. (13,7%), den „Gesundheits-Check“ im Ersten 2,79 Mio. (10,0%). Im jungen Publikum war „Lotte Jäger“ nicht so stark, blieb mit 770.000 14- bis 49-Jährigen und 7,9% aber immerhin über dem Sender-Normalniveau.

2. „Jenke-Experiment“ kann trotz Top-Quoten Drogen-Niveau nicht halten, „Big Bang Theory“ holt um 20.15 Uhr fast 20%

In der jungen Zielgruppe gewann also nicht der ZDF-Krimi den Tag, sondern die ProSieben-Serie „The Big Bang Theory“: 1,78 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen um 20.15 Uhr extrem guten 19,9%. Ältere Folgen der Serie erzielten danach noch 17,0%, ab 21.10 Uhr aber nur noch ordentliche 12,1% und 12,5%. Ein Grund für den Knick ab 21.10 Uhr dürfte „Das Jenke-Experiment“ gewesen sein. Nachdem „Wer wird Millionär?“ in der jungen Zielgruppe nur 11,6% einfuhr, sprang „Das Jenke-Experiment“ auf starke 16,7%. Zwar konnte die neue Ausgabe damit das Vorwochen-Niveau, als Jenke von Wilmsdorff Drogen nahm und 24,8% erzielte, bei Weitem nicht halten, doch 16,7% sind dennoch eine gute Zahl. Bei ProSieben fiel der „Circus Halligalli“ nach 22 Uhr noch auf unschöne 8,9%.

3. Sat.1-Serie „Crime Scene Riviera“ schreit nach Absetzung

Anzeige

Auch in Woche 3 versagte die Sat.1-Krimiserie „Crime Scene Riviera“ fürchterlich. Nach schlechten 5,6% und 5,0% bei der Premiere vor zwei Wochen und etwas besseren 6,4% und 6,4% vor einer Woche fiel sie diesmal mit 4,7% und 4,5% bei den 14- bis 49-Jährigen sogar unter die 5%-Marke. Im Gesamtpublikum reichten 1,37 Mio. und 1,48 Mio. Zuschauer auch nur für 4,9% und 5,4%. Deutlich besser, aber auch nicht auf dem gewünschten Niveau landete im Anschluss „Promi Big Brother“: 1,84 Mio. Gesamt-Zuschauer entsprachen 10,7%, 790.000 14- bis 49-Jährige 11,3%.

4. „Goodbye Deutschland“ hüpft über die 8%-Marke, kabel eins besiegt RTL II

In der zweiten Privat-TV-Liga gewann Vox den Abend: 770.000 14- bis 49-Jährige schalteten „Goodbye Deutschland! Viva Mallorca!“ ein, der Marktanteil von 8,4% lag über dem Niveau der Vorwochen. Über das Soll sprang auch kabel eins mit dem Film „Air Force One“: 590.000 junge Zuschauer reichten für 6,2%. Damit gewann kabel eins auch gegen RTL II, wo „Traumfrau gesucht“ und „Der Traummann“ mit 5,7% und 5,1% etwas blass blieben.

5. RTL Nitro punktet mit „Medical Detectives“-Marathon, „Minority Report“ mit mittelmäßiger Premiere bei ProSieben Maxx

Bei den kleineren Sendern tat sich in der jungen Zielgruppe vor allem RTL Nitro hervor: 190.000 bis 270.000 14- bis 49-Jährige sahen von 20.15 Uhr bis nach Mitternacht vier Folgen „Medical Detectives“ und dazwischen eine von „The First 48“. Die Marktanteile lagen damit bei 2,0% bis 5,0%. Im Sender-eigenen Mittelmaß landete hingegen die Serien-Premiere „Minority Report“ bei ProSieben Maxx: 100.000 14- bis 49-Jährige entsprachen um 22.05 Uhr soliden 1,2%. Im Gesamtpublikum überzeugte Sport 1 mit dem Zweitliga-Match zwischen Nürnberg und 1860 München, das im Durchschnitt der 90 Minuten 1,07 Mio. Fans einschalteten. 1,25 Mio. entsprachen in der zweiten Halbzeit sogar 4,5%. Im Pay-TV gewann History mit dem „Aufstand der Barbaren“ und 90.000 Zuschauern.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Also sooo schlecht ist die Sendung nun auch wieder nicht. Schauspielerisch zumindest oberhalb vom ZDF-Niveau…

    Das Problem liegt wo anders:
    Das Konzept CSI ist halt schon ziemlich ausgelutscht. CSI hier, CSI da, kaum ein Gebiet wo CSI noch nicht ermittelt…

    Aber die Riviera ist zumindest landschaftlich sehr schön.

    Btw: In Folge 1, wo das Auto die Böschung 10m hinunter fällt und dann „nicht“ explodiert… das hatte Format! Wäre den Kollegen von der RTL Dönerpolizei nie passiert, da fahren alle Ford Pinto!

    Schlimm, also richtig Kaxxx finde ich, das auf den anderen Sendern auch nur Schrott läuft…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*