buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Parodie auf das Jenke-Experiment: So nimmt Böhmermanns „Neo Magazin Royale“ die umstrittene RTL-Sendung aufs Korn

Jenke von Wilmsdorff war gestern: Beim ZDF geht jetzt Dendemann an seine Grenzen
Jenke von Wilmsdorff war gestern: Beim ZDF geht jetzt Dendemann an seine Grenzen

Mit dem Start der neuen Staffel von "Das Jenke-Experiment" hat RTL-Extrem-Reporter Jenke von Wilmsdorff das Maximale an PR herausgeholt. Nachdem sich der Journalist vor TV-Kameras harte Drogen einschmiss, um für das Tabuthema zu sensibilisieren, ermittelt jetzt der Jugendschutz – für Jan Böhmermann Grund genug, sich dem Format seines Lieblingssenders mal anzunehmen. Im "Neo Magazin Royale" stellte er nun das "Dende-Experiment" vor.

Anzeige
Anzeige

Dafür macht „Neo Magazine Royale“-Sidekick Dendemann genau wie Jenke von Wilmsdorff Grenzerfahrungen der besonderen Art: aufstehen vor 14.00 Uhr – für den Rapper eine Extrem-Herausforderung.

Anzeige

Selbstverständlich funktioniert das Experiment nicht ohne ärztliche Betreuung. Und die ist notwendig: Denn Dendemann macht unter anderem traumatische Erfahrungen. So trifft er zum ersten Mal Frühaufsteher, die bei den Aufzeichnungen selbstverständlich anonym bleiben wollen. Eine besondere Belastungsprobe: die morgendliche Mahlzeit. Begleitet wird die Reportage von depressiven Phasen – erkenntlich gemacht durch Schawrzweiß-Bilder. Als wäre das alles nicht genug, muss der Neo-Rapper auch noch die härteste aller Belastungsproben durchstehen: ZDF-Frühstücksfernsehen.

Eines ist klar: Sollte Jenke von Wilmsdorff – wie über die Boulevardmedien transportiert – wirklich demnächst aufhören, sollte Dendemann seinen Erfahrungsbericht als Pilot bei RTL einreichen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*