Nackte Promis, Neues von Winnetou und massenhaft Shows: RTL stellt Programm 2016/17 vor

Ein Promi-Spezial von „Adam sucht Eva“, Neues von „Winnetou“, Shows wie „Dance Dance Dance“ (v. l.) und mehr: RTL hat das TV-Programm für 2016/17 in Hamburg vorgestellt.
Ein Promi-Spezial von "Adam sucht Eva", Neues von "Winnetou", Shows wie "Dance Dance Dance" (v. l.) und mehr: RTL hat das TV-Programm für 2016/17 in Hamburg vorgestellt.

Mit mehr als 20 neuen Formaten aus Show und Serie will RTL in die kommende TV-Saison 2016/17 starten. Das hat der Kölner Sender nun bei seiner Programmpräsentation in Hamburg angekündigt. Doch neben – wie zu erwarten – viel Trash-TV schlägt das geplante Programm auch durchaus ernste Töne an. „Zuschauer wollen Einordnung kritischer Ereignisse - und Ablenkung“, so Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann. Ein Überblick.

„Wir sind mehr denn je davon überzeugt, dass eigene Inhalte der Schlüssel zum Erfolg bleiben werden.“, so Hoffmann weiter. Der Sender wolle damit den Abstand zu den privaten Wettbewerbern ausbauen. So wurden neben dem bereits kommunizierten Erwerb des Sportrechte-Pakets an weiteren 28 Spielen der deutschen Fußball-Nationalelf (von 2018 bis 2022) insgesamt sechs Serienstoffe zur Pilot-Produktion in Auftrag gegeben, aus denen neue Serien für RTL entstehen sollen. Doch auch im Show-, Doku- und (Non-)Fiction-Bereich setzt der Kölner Sendern in der TV-Saison 2016/17 auf überwiegend selbst gemachtes Fernsehen.

MEEDIA zeigt die wichtigsten RTL-Highlights im Überblick.

Show und Doku: Prominente Nackedeis, eine Kampfansage an ProSieben und kriminelle Spielregeln

In der sechsteiligen Showreihe „Dance Dance Dance“ (3.9., 20.15 Uhr), die von Nazan Eckes und Jan Köppen moderiert wird, tanzen sechs prominente Paare die größten Musikvideos und bekanntesten Filmszenen aller Zeiten möglichst originalgetreu nach – mit Hilfe von LED- und 3D-Technik angeblich nahezu in den Originalkulissen.

Ausnahmsweise eine etwas andere Chartshow moderiert Oliver Geissen mit „The Big Music Quiz“, in der jeweils zwei Promi-Teams auf die (Hör-)Probe gestellt – und etwa Fragen wie  „Wer ist der Interpret des Songs?“ oder „Von wem ist das Original?“ beantworten müssen. Während sich Geissen gemeinsam mit Nazan Eckes in „Das große Erziehungsexperiment“ allen Fragen rund um Familie, Kinder und Erziehung stellen soll.

Doch auch Dschungelcamp-Moderator Daniel Hartwich bekommt mit einer „Science-Comedy-Show“, so RTL, ein paar neue Formate spendiert: In seiner Show „Deutschland will’s wissen“ (Arbeitstitel) sind die Prominenten aber nicht nur Ratekandidaten, sondern müssen auch als Versuchskaninchen in zahlreichen Missionen die wichtigsten wissenschaftlichen Fragen der Deutschen – die vorher in einer repräsentativen Umfrage ermittelt wurden – beantworten. In Hartwichs neuer Dating-Show „Meet the Parents“ (Arbeitstitel) trifft ein Single drei Elternpaare und kann ihnen Fragen über ihren Sohn oder ihre Tochter stellen. Aufgrund der Antworten sucht sich der Single dann sein Date aus.

Was passiert, wenn „Let’s Dance“ auf ProSiebens „The Voice of Germany“ trifft, könnte die neue Musik-Show „It Takes 2“ zeigen: Hier treten neun Prominente zum Gesangswettbewerb an – darunter Schauspieler, Sportler und Politiker, die wir zwar alle kennen würden, nur (noch) nicht als talentierte Sänger. Drei Profisänger sollen ihnen zur Seite stehen, um später mit ihnen gemeinsam zu singen. Davor müssen diese jedoch erstmal ihre drei Promis nur aufgrund der Stimme – nicht wissend, um wen es sich handelt – auswählen.

Offenbar kann man sich aber auch selbst inspirieren, scheint die neue Gameshow „The Big Bounce“ (Arbeitstitel) doch nur ein Weiterdreh vom hauseigenen „Ninja Warrior Germany“ zu sein: Die Kandidaten müssen in kürzester Zeit einen Hindernisparcours überwinden, um so schnell wie möglich den Zielbutton zu drücken – und schließlich ein Preisgeld einsacken zu können.

Ein völlig neues und durchaus interessantes Showkonzept hingegen: Die Crimeshow „Schnapp dir das Geld“ mit RTLaktuell-Moderatorin Annett Möller basiert auf der Idee, dass zwei Spieler innerhalb von einer Stunde einen Geldkoffer mit 30.000 Euro verstecken müssen. Anschließend werden sie verhaftet und von professionellen Ermittlern verhört. Die Ermittler haben 30 Stunden Zeit, das Geld zu finden. Versagen sie, gehört den beiden Spielern das Geld.

Ein (etwas später) musikalischer Nachruf mit „Tauschkonzert“-Charakter dürfte „Merci Udo! Deutschland sagt Danke!“ mit Moderatorin Barbara Schöneberger werden. In der Primetime-Show wird Sänger Udo Jürgens, der am 21. Dezember 2014 mit 80 Jahren verstorben ist, geehrt – mit einem Ranking seiner beliebtesten Hits, präsentiert und neu interpretiert von deutschen Künstlern.

Bei „This Time Next Year – Heute in einem Jahr“ werden unterschiedliche Menschen ein Jahr lang bei der Erfüllung ihres großen Traums begleitet. Moderator Jan Hahn stellt den Teilnehmern zu Beginn die Frage: Wo siehst Du Dich genau heute in einem Jahr?  Einen Augenblick später treten sie durch die nächste Tür wieder ein und berichten, ob und wie sich ihr Lebenstraum erfüllt hat.

Wie die Deutschen sonst so ticken will Jan Köppen herausfinden: In vier Folgen „Das ist Deutschland“ präsentiert er erstaunliche Fakten über Deutschland und seine Einwohner. Von Shoppingmoral über Essgewohnheiten bis zu intimen Geständnissen.

Mit einem „prominent“ überarbeiteten Konzept geht es für die Dating-Show der besonderen Art, „Adam sucht Eva – Promis im Paradies“, in die dritte Staffel: Neben zehn „Normalo“-Singles verschlägt es diesmal auch sieben Prominente auf eine einsame Insel in der Südsee. Sie alle wollen ihren Traumpartner finden – hüllenlos. Mit dabei sind Moderator Peer Kusmagk, Ex-DSDS-Kandidatin Sarah Joelle Jahnel, Model Janina Youssefian, Surferin Janni Hönscheid, Ex-Tennisprofi Daniel Köllerer, Sängerin Leo Bartsch sowie der Ronald „Richter Gnadenlos“ Schill.

Zu guter letzt stellt sich RTL im Show-Bereich die Frage: Schaffen Hartz IV-Empfänger den Sprung aus der Sozialhilfefalle, wenn sie einen Koffer voller Bargeld mit ihren kompletten Jahresbezügen auf einen Schlag bekommen? Die Antwort soll die Doku-Reihe „Raus aus der Armut – Ein Koffer voller Chancen“ (in Anlehnung an die britische Doku-Reihe „The Great British Benefits Handout“) klären.

Neben diesen Neuheiten und einer Neuauflage von „Der heiße Stuhl“ mit Steffen Hallaschka sollen auch Formatreihen wie „Das Supertalent“, „Deutschland sucht den Super“, „Das Jenke-Experiment“, „Bauer sucht Frau“, „Der Lehrer“ oder „Team Wallraff“ in die nächste Runde gehen.

Fiction: Lang lebe die Sitcom, Neues von „Winnetou“ und eine US-Serie mit J.Lo

Mit „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“ wird RTL die Schicksalsgeschichte von Gaby Köster verfilmen, deren bewegender wie humorvoller Roman um ihren Schlaganfall bereits ein Bestseller ist. Gespielt wird die Komikerin und Schauspielerin von Anna Schudt („Tatort“). Die Dreharbeiten für die Zeitsprung-Produktion („Duell der Brüder“) beginnen im Herbst.

Zudem will RTL das Genre der Sitcom mit vier neuen, eigenproduzierten Stoffen aufleben lassen – und zwar mit „Magda macht das schon“, „Beste Schwestern“ – gespielt von Mirja Boes und Sina Tkotsch –, „Nicht totzukriegen“ mit Jochen Busse oder und „Triple Ex“ mit Susan Hoecke und Alexander Schubert.

Zum Jahresende will RTL schließlich mit dem lange geplanten „Winnetou“ das fiktionale Highlight der aktuellen Saison präsentieren, in dem die Geschichten des Apachenhäuptlings Winnetou (gespielt von Nik Xhelilaj) und seines weißen Blutsbruders Old Shatterhand (Wotan Wilke Möhring) als Neu-Interpretation in drei Teilen erzählt wird.

Im Herbst soll schließlich die US-Serie „Shades of Blue“ mit Jennifer Lopez in der Hauptrolle ihre deutsche Free-TV-Premiere feiern. Neben „J.Lo“ läuft „Emmy“-Gewinner Ray Liotta („The Place Beyond the Pines“) in der packenden Crime-Serie als Chef einer korrupten Polizeieinheit in New York zu Hochform auf.

Comedy: Viel Barth und bisschen Kebekus

Im Comedy-Sektor fährt RTL mit Publikums-Dauerbrenner Mario Barth auf – angeblich so oft wie noch nie: Dabei soll der Berliner nicht nur sein neues Live-Programm „Mario Barth live! Männer sind bekloppt, aber sexy“ vorstellen dürfen, es gebe auch acht neue Folgen seiner Show „Willkommen bei Mario Barth“ sowie neue Ausgaben von „Mario Barth deckt auf“. Auch Comedy-Queen Carolin Kebekus will humoristisch nachgelegen, präsentiert bei RTL ihr zweites Live-Programm „Alpha Pussy“ – während Sascha Grammel sein neues Bühnenprogramm „Ich find’s lustig“ vorstellt.

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*