Anzeige

Verstörter Junge im Krankenwagen: Wie russische Medien das neue Symbol-Bild für den Syrienkrieg ignorieren

Der Syrienkrieg hat eine neue Ikone: Das Foto des jungen Omran aus Aleppo
Der Syrienkrieg hat eine neue Ikone: Das Foto des jungen Omran aus Aleppo

Das Foto des verstörten syrischen Jungen Omran nach einem Bombenangriff in Aleppo geht um die Welt - in russischen Medien spielt es dagegen so gut wie keine Rolle. Keine russische Zeitung druckte das Bild ab. In das russische Internet gelangte das Foto vor allem über die russischsprachigen Seiten internationaler Medien wie der Deutschen Welle oder der BBC.

Anzeige
Anzeige

Die staatlich gelenkten russischen Medien veröffentlichten dagegen am Freitag eine eigene Geschichte über eine in Aleppo verheiratete Russin, die ihre drei Kinder vor einer Bombe gerettet haben soll. Diese sei in die Wohnung geflogen. Die Mutter habe die Kinder mit ihrem Körper geschützt, meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf das russische Militär. Sie habe einen Arm und ein Bein verloren und sei zur Behandlung nach St. Petersburg ausgeflogen worden.

Der für Auslandspropaganda zuständige russische Fernsehkanal Russia Today deutete die Verbreitung des Fotos von Omran als gezielte Kampagne. „Warum hat sich das Bild des Jungen aus Aleppo (#aleppoboy) viral verbreitet und nicht das anderer Kinder, die von Krieg betroffen sind?“, heißt es in einem Videoclip. Russland fliegt in Syrien Luftangriffe, um Präsident Baschar al-Assad an der Macht zu halten. Es gibt Annahmen, nach denen der Bombenangriff, der Omran und seine Familie getroffen hat, von russischen Jets kam.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Das Foto von dem armen Jungen wurde von Journalisten gestellt, genauso wie der ertrunkene Junge am Strand! Oder auch die Ansprache der Tochter des kuwaitischen Botschafters zu den USA vor dem amerikanischen Kongress kurz vor dem ersten Irak-Krieg. Den Regierungen ist, mit Hilfe der Medien, jedes Mittel recht ihre Ziehle durchzusetzen. Das dumme Volk wird vor jedem Waffengang erst einer Gehirnwäsche unterzogen!

  2. Ich las kürzlich, dass diese Angriffe auf Wohngebiete in Aleppo nicht von Russen erfolgten, sondern von US-unterstützten Rebellen, welche gegen Assad kämpfen. Was stimmt denn nun?

    Die seinerzeitigen mehrfachen Giftgasangriffe auf die Zivilbevölkerung stammten ja bekanntlich auch nicht von Assads Truppen, sondern von „Widerstandskämpfern“ gegen die syrische Regierung.

    Ist es wieder solch ein – im wahrsten Sinne des Wortes – linkes Ding, wie die Sache mit dem toten Jungen am Strand? Wo sich dann sehr schnell herauskristallisierte, dass ihn allein Papas Wunsch nach einer kostenlosen Zahnsanierung im reichen Deutschland – natürlich auf Kosten der dortigen GKV-Versicherten und Steuerzahler – gewaltsam aus dem Kreis der Lebenden riss?

    Besagter Papa hielt sich zum Zeitpunkt dieser Tragödie schon über zwei Jahre in der für ihn und seine Familie sicheren Türkei auf und betrieb dort wohl sogar irgendein Kleingewerbe.

  3. Also ich finde es ein bisschen merkwürdig, dass Meedia einen Artikel mit „Alle deutsche Medien zeigen das Foto vom verstörten syrischen Jungen. Warum gibt es keine Ethikdebatte?“ aufmacht, nur um dann gleichzeitig überall das Bild dieses Jungen zu verwenden und anzumerken „Wie russische Medien das neue Symbol-Bild für den Syrienkrieg ignorieren“.

    Ist das nicht ein bisschen scheinheilig?

  4. Also ich finde ja, dass die Menschen in Deutschland reich genug sind um alle Flüchtlinge, alle Kranken, alle Hoffnungsuchenden, alle Traumatisierten dieser Erde aufzunehmen.
    Geld sollte keine Rolle spielen, dass übernimmt der Beitrags- und Steuerzahler und alle Probleme wären gelöst. Deutschland ist ein reiches Land.

  5. Passend zum Propaganda-Bild diese Meldung auf SPON. Gekaufte Journalisten gab es bereits vor 50 Jahren reihenweise:

    Doch viele Journalisten ließen sich nach Angaben des damaligen BND-Bereichs „Strategische Aufklärung“, der für Pressekontakte zuständig war, auf einen Deal ein. So heißt es in einem Vermerk vom 28. August 1968: „Grundsätzlich hat sich in den letzten Tagen gezeigt, dass unsere PrSV (Pressesonderverbindungen – Red.) gegen Überlassung guter Informationen stets bereit sind, für unser Haus einzustehen.“ Zu den „positiven Stimmen“ zählte der BND neben vielen Regionalblättern auch „Bild“, „Welt“ und „Frankfurter Allgemeine“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesnachrichtendienst-manipulierte-berichterstattung-im-prager-fruehling-a-1108587.html

  6. Fein das ihr alle selbstgefällig auf eurer Tastatur rumhämmert. Fake oder nicht, Russe oder Rebell…..der Krieg da unten findest statt und Kinder werden so, oder im schlimmsten Fall tot, aus den Trümmern geborgen. Das so ein Foto instrumentalisiert wird ist leider in jedem Krieg so.
    Empathie ist weg, Ideologie beherrscht die Kommentare oder Schabrunskis Zynismus. Abgestumpfte Welt…..

  7. Gibt’s doch nicht. Die Russen ignorieren einfach ein „Leit-Bild“. Unverschämtheit.
    Von den zerbombten Städten im Jemen sieht man keine Leid(t)- Bilder.
    Offensichtlich leiden nur Menschen im Krieg, wenn der Russe ihn führt.
    Wieso liefert die Regierung eigentlich Waffen an die kurdische Perschmerga? Brauchen die das Metall um Fahrräder zu bauen?

  8. @ Fernando: die USA? wow! Und Putin? Seine Intervention in Syrien vor einem Jahr rettete den Tyrannen Assad. Putin wollte und will sich den Zugriff zum Mittelmeer sichern, nichts anderes ist sein Interese, dafür geht er über Leichen, Gräber, Versprechen; wie am Schwarzen Meer bei der Annexion der Krim. Da lässt er nicht locker. Putins Eingreifen in Syrien muss man im Kontext sehen. Putin ermöglichte in Syrien weiter Assads Fassbomben, Assads Giftgaseinsatz, Assads Folterkammern, Assads Vorgehens mit und über den IS gegen die Yessiden – darüber schweigt Fernando. Warum? Billges USA-Bashing. Man muss Obamas Kurs nicht gut heissen – aber Putin und Assad sind die Schlächter der Völker zu Beginn dieses Jahrtausends.

  9. Und das es solche Bilder bzw. überhaupt Kriegsbilder aus Syrien gibt haben einzig und allein die USA zu verantworten. Würden die USA nicht versuchen jedes Land nach amerikanischem Vorbild zu gestalten, würe es in Syrrien heute keinen Krieg geben. Denn überall im letzten Jahrhundert und auch heute wo die USA sind ist Krieg. Vietnam, Korea, Afghanistan, Irak und jetzt Syrien.

  10. Grade vorhin lief es doch 1-5 Minuten bei RT Russia Today.

    Die Gebäude daneben wären die Glas-Scheiben noch intakt. Das wäre also eher eine kleinere Explosion. Ein guter Reporter würde das jetzt auf Korrektheit untersuchen und wenn man eh am Rechner sitzt, könnte man die Leser aufrufen, ihre Militär-Kontakte anzufragen welche sich dann melden können… Die Katze lässt man abends raus und nachts über fängt sie die Mäuse in der Umgebung. Ist wohl zu einfach die Crowd die Arbeit erledigen zu lassen… Kostenlose Heinzelmännchen stören die Gewerkschaft ?

    Man müsste halt den TV laufen haben und alle News-Sender im Blick haben…

    Die eigentlichen Berichte spare ich mir meist, weil sie oft doch zu offensichtlich einseitig berichten. Manchmal ist es aber (wie Salz, Pfeffer oder Essig) eine notwendige Ergänzung, weil viele Themen hier gerne vergessen werden.

    Oder z.b. “ Initiative Nachrichtenaufklärung “ kann man sich angucken.
    Am Dienstag sind die Tageszeitungen doch immer so dünn. Da sollten sich schon nützliche Themen finden lassen.

    Ach so: Und bei RT lief eine PR-Konferenz von einer Doping-Behörde wo (auch für voreingenommene Journalisten oder auf Level eines Viertklässlers) das Doping bei den Winterspielen erklärt wurde. GENAU sowas gehört auf den tagesschau24-Sender in einen zusätzlichen Videostream und alle anderen PR-Konferenzen. Lief diese PR-Konferenz auch in Deutschland ? Beim rumzappen war mir nichts aufgefallen.

    Grade z.b. über die Profite mit den Charter-Schulen welche einen auf Privat machen, aber vom Staat wohl viel Geld bekommen und teilweise Profite machen, aber kein Mittagessen oder Schulbusse anbieten müssen wie es die öffentlichen Schulen machen müssen…
    Beklagt sich die Linke nicht immer über die Kirchen und deren Kindergärten und Staats-Finanzierung ? Wieso gibts also nicht tausende Linker besserer Kindergärten in den Plattenbau-Siedlungen ? Oder muss man erst einen Ministerposten haben und Milliarden ausgeben bevor man Leistung fürs Volk bringen kann ? Wenn die Mietmafia so profitabel ist, wieso kann die Linke (oder AfD oder Piraten oder Grüne,…) sie nicht mit geerbten Wohnungen innerhalb weniger Jahre trocken legen und auch noch Profite machen ? Na also.
    Oder grade die großen Schulbuch-Profite. Das man DDR-Schulbücher freikauft, digitalisiert und in allen Sprachen auf alle Tabletts und SmarTVs (und RaspBerry) bringt ist trivial. Die Rechtskosten machen es uninteressant.
    Grade Bill Gates das das US-Schulsystem ineffizient wäre….

    Alles (öffentliche) Zusatz-Informationen (ohne geheime Super-Scoop Informationen) welche in der Mainstream-Presse nicht auftauchen.

    Oder grade ALEC wie !Firmen! offiziell Gesetze (oder Schul-Gesetze ?) platzieren und sich wohl Vorteile verschaffen ! Dank TTIP wird das vielleicht bald auch hier vielleicht Standard…

    Klar kann das weniger Einseitig berichtet werden. Aber die Armut wird überall mehr, weil die Presse ihre Kontroll-Funktion schon lange nicht mehr erfüllt und es uns seit den 70ern ständig schlechter geht.

    Zum Ausgleich sollte man Peppone und Don Camillo gucken (irgendwo im ÖR gelegentlich Samstag oder Sonntag früh glaube ich). Dort erkennt man beide Seiten deutlich…

    AfD und Schill-Partei sind/waren doch vermutlich erfolgreich, weil das Establishment (Politik, PRESSE, Boni-Manager) die Bevölkerung täglich immer mehr im Stich lässt.

    Grade läuft der Bericht über das Bild mal wieder. 18:09. Also in einer Stunde mal wieder einschalten oder man ist kein No-DSL-Opfer und kann es gleich abrufen…
    Und das Sky News (vielleicht kostenlos und vielleicht sogar kostenlos in UHD und FullHD um Murdochs Meinung zu verbreiten) ein Interview mit einem Terroristen-Anführer hat, wird dort auch gezeigt… Die Mängel des Edelfeder-Qualitäts-Journalismus werden immer offenbarer wenn man mal eine RT News-Sendung sieht und erkennt, was einem alles nicht erzählt wird während man in Werbung-Blink-Blink und Spam ertrinkt und man Leistungs-Schutz und bald wohl noch mehr GEZ bezahlen soll.

    Nahrungs-Ergänzung braucht man, wenn die normale Ernährung Unterdeckung elementarer Vitamine, Mineralstoffe oder Nährstoffe hat, und der Körper Mangel-Erscheinungen zeigt. Das Land geht kaputt. Die Armut steigt. Aber Schuld sind immer die anderen obwohl vor 1.5 Jahren die Flüchtlinge doch noch gar kein Thema waren…

  11. Niemand weiß, was da unten los ist, wer was warum tut und platziert und behauptet. Wahr ist aber, dass der Bub aus Staub und Dreck gezogen wurde, dass er eine Wunde hat und nach Bad und Verarztung wieder zurückgebracht wurde. Mehr weiß kein Sender, keine Zeitung, kein Online-Portal, kein Politiker, kein Land. Thats it. Was die dpa da schlussfolgert ist behaupteter Käse. Sogar die ARD- und ZDF-Korespondenten sind äußerst vorsichtig mit „Erkenntnissen“ und sagen klar, dass niemand weiß, sind es bestens ausgestattete und gnadenlose Rebellen oder Armee, Amis, Russen oder oder. Zu schreiben: „Russland fliegt in Syrien Luftangriffe, um Präsident Baschar al-Assad an der Macht zu halten. Es gibt Annahmen, nach denen der Bombenangriff, der Omran und seine Familie getroffen hat, von russischen Jets kam.“ ist sehr gewagt. Und wer die Bilder von glücklichen Menschen gesehen hat nach Befreiungen durch welchen Flugzeug- und Truppeneinsatz auch immer, kann nur hoffen, dass das in ganz Syrien bald gelingt. Wie auch immer! Dass das Russenbashing der Westler nichts nützt sieht man ja sehr deutlich. Auch bei Erdogan hat man damit keinerlei Erfolg. Man könnte Orban und einige Europäer noch anfügen, die ebenfalls alle diese verschwurbelten „Kompromisse“ à la Merkel und sogar „Verträge“ ignorieren, ihr Ding machen und die Deutschen am Schluss zahlen UND im Regen stehen lassen. Die Engländer entziehen sich diesem Getue und Gemache mit dem Brexit, den sie wohlüberlegt und laaangsam durchziehen werden.

    1. Qualitätsjournalisten sind one-trick-ponies

      Brutkasten-Fake, serbische KZs Fake, WMD-Fake, Humanitäre Korridore-Fake, Ghuta-Gasangriffe Fake, Aylan-Fake …

      Wenns drum geht einen weiteren kriminellen Krieg vom Zaun zu brechen hat deutscher Presse-Support Tradition

      Die Bertas im Land gieren danach, Betroffensein ist das neue Geil, siehe GRÜNE & Co

      1. @ E.S.: Den Namen, möglicherweise ein Fake, muss man sich merken, so trivial begannen viele faschistische und viele kommunistische Begründungen. Es graust einem bei dessen Text, Vokabular, Instrumentarium.
        ps: übrigens: eine Tüte Kommata bei Nennung der Adresse gratis.

      2. fehlen: Putin(s) Fake, Petersburg Fake, Ukraine Fake, Krim Fake, Aleppo: russische Medien Fake, Erdogan Fake (15.7.) und noch einige mehr . . . Herrgott: wer hat E.S. einmal das kleine Einmal-Eins gelehrt?

  12. Hat wohl wieder jemand gepennt, wah

    Es fehlt der Teddybär mit einem fehlenden Auge!!

    Oder wenigstens ein Kätzchen!

    Und bitteschön jetzt zügig den Soundtrack dazu

    Weitere Tipps in „Wag the Dog“

      1. Berta – lies mal nach was „Wag the Dog“ war. Vielleicht verstehst Du dann diesen zugegeben zynischen Kommentar.

      2. Nicht von dir auf andere schliessen Berta

        Wenn du keine Ahnung hast wovon die Rede ist, einfach Klappe halten. Oder melde mich bei der Stasi, lass den ABV raus…

    1. @ Erwin Schabrunski: Auf diese zynische Bemerkung empfiehlt sich nur eine Antwort ausserhalb der üblichen Höflichkeitsformen: Arschloch.

    2. @E.S.: Wag the Dog ist ein Fake, ein böser, ein übler Fake. Virtueller Scheissdreck. Wer sich darauf beruft zeigt an, wes‘ Geistes Kind er ist.

      1. @Manfred F. Da schau mal her. Soweit hat es die virtuelle Reality gebracht.

    3. Würden Sie so ein Kommentar auch unter das Bild ihres Enkel setzen….
      Ich verzweifele nicht an den Kriegen die andere Hintergründe haben…ich verzweifele an die Gefühlskalten Kommentare einzelner Menschen….an was/oder wen liegt es das die Menschheit so geworden ist?

    4. Herr Schabrunski, habe den Film schon in der Schule gesehen, diskutiert und auch verstanden. Sie anscheinend nicht. Sonst würden Sie ihn nicht empathielos auf ein Kind übertragen, das gerade einen Bombenangriff überlebt hat und wahrscheinlich für den Rest seines Lebens traumatisiert ist. Das dieses Bild von Medien instrumentalisiert wird, ist nur eine weitere Ebene, aber da Sie nur diese eine Ebene sehen, fehlt es ihnen anscheinend an Empathiefähigkeit, Abstraktionsvermögen und Selbstreflexion. Ihre weiteren Auslässe bestätigen mir bloß meine schon lange anhand von Onlinekommentaren entwickelte Hypothese, dass die, die andere als „faul und unfähig“ beschimpfen und sich für aufgeklärt und klug halten, meist die Dümmsten sind. Wer so von seiner eigenen Meinung überzeugt ist wie Sie, ist allerhöchstens durchschnittsbegabt, meistens aber recht dumm.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*