Anzeige

Neues Boulevard-Portal Tag24 will nach Westen: „Das gleiche wie Mopo24 – nur größer gedacht“

Regionales und überregionales Boulevard: Innerhalb der nächsten sechs Wochen will Chef Robert Kuhne das Online-Portal Tag24 an den Start bringen
Regionales und überregionales Boulevard: Innerhalb der nächsten sechs Wochen will Chef Robert Kuhne das Online-Portal Tag24 an den Start bringen

Erst im Oktober 2014 ging das regionale Boulevard-Portal Mopo24 an den Start, nun baut die Morgenpost in Sachsen ihr Online-Angebot weiter aus: Die neue Verbundredaktion "Tag24" soll regionalen und überregionalen Boulevard vereinen und innerhalb der nächsten sechs Wochen an den Start gehen. Geplant ist auch eine Expansion in Westdeutschland, so Chefredakteur Robert Kuhne zu MEEDIA.

Anzeige
Anzeige

Die DDV-Mediengruppe, bei der u.a. die Morgenpost in Sachsen (Dresden und Chemnitz) und deren Online-Ableger Mopo24 erscheint, will mit der Umbenennung von Mopo24 zu Tag24 eine neue Marke etablieren und Richtung Westen expandieren. Am Donnerstag haben die Mitarbeiter im Rahmen einer Mitarbeiterversammlung von den Plänen erfahren, worüber auch der Medien-Blog Flurfunk Dresden berichtet hat. Worum es sich bei dem neuen Auftritt genau handelt, erklärte Morgenpost- und künftiger Tag24-Chefredakteur Robert Kuhne gegenüber MEEDIA.

„Tag 24 ist das gleiche wie Mopo24 – nur größer gedacht“, so Kuhne. Die neue Dachmarke, die man durchaus als Verbundredaktion verstehen könne, soll ein „buntes Boulevard-Portal“ sein, das nach wie vor auf regionale Geschichten fokussiert – sich aber auch um überregionale Themen kümmern wird. Die Expansion ist schon im vollen Gange: Neben den Standorten Chemnitz, Dresden und Leipzig soll „innerhalb der nächsten sechs Wochen“ eine Redaktion in Bielefeld entstehen – diese befinde sich gerade im Aufbau. „Man kann Tag24 als kleine Verbundredaktion mit lokalen Partnern verstehen die selbstständig wirtschaften, aber überregional und gemeinsam auftreten“, so Kuhne gegenüber MEEDIA. Weitere Außenposten, auch in Westdeutschland, sind geplant. „Wir sind zur Zeit in Gesprächen mit den Verlagen“, so Kuhne. Um welche Verlage und Standorte es sich genau handelt, wollte Kuhne zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.

Dabei soll Tag24 als Ergänzung zu den Printobjekten fungieren, nicht als Ersatz – was vor allem einige alteingesessene Mopo-Mitarbeiter der Print-Ausgabe gegenüber dem Medien-Blog Flurfunk befürchtet hatten. „Die Printprodukte bleiben in voller Schönheit bestehen“, versichert Kuhne. Es gebe weder finanziellen Probleme noch müsse um Jobs gebangt werden – diese Spekulationen seien „zu groß konstruiert“. Die neue Dachmarke sei „nur der Sache geschuldet, dass wir überregional auftreten wollen“, so Kuhne. Denn besonders junge Leser würden auf das Boulevardportal anspringen.

Anzeige

Wann das Portal genau an den Start geht – momentan schmückt die Website nur das neue Tag24-Logo – weiß Kuhne, der auch hier die Chefredaktion übernehmen wird, allerdings nicht. „Das kommt ganz auf die Geschäftsführung an und wie schnell die Redaktionen eingearbeitet werden können“, so Kuhne. Doch: „Innerhalb der nächsten sechs Wochen wird es soweit sein.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*