Anzeige

ZDF-Professor Harald Lesch bekommt Hassmails von AfD-Fans und reagiert ganz wissenschaftlich

Harald Lesch erklärt die Psychologie des Hasses
Harald Lesch erklärt die Psychologie des Hasses

Harald Lesch ist Physik-Professor an der Münchner Universität und erklärt für diverse ZDF-Formate (u.a. "Leschs Kosmos") Naturphänomene. Er produziert auch Internet-Erklärvideos für die ZDF-Marke "Terra X". Nachdem er in einem Video die Aussagen der AfD zum Klimawandel analysiert hat, erhielt er Hassmails. Lesch reagierte mit einem weiteren Video. Und zwar ganz ohne Hass.

Anzeige
Anzeige

Das Video, das so scharfe Reaktionen u.a. von AfD-Anhängern auslöste, produzierte Harald Lesch für die Reihe „Terra X Lesch & Co“. Das Video dreht sich um Aussagen im AfD Wahlprogramm zum Klimawandel, die Lesch einer wissenschaftlichen Prüfung unterzieht. Zu beginn des Videos stellt Lesch klar, dass es ihm in dem Video nicht um Politik oder Interessen geht, sondern einzig um die Sachaussagen des AfD-Wahlprogramms zum Klimawandel. Am Ende leitet er schlüssig her, dass die AfD-Aussagen bezüglich des Klimawandels  „an der Wirklichkeit vorbeigehen“.

Die Reaktion auf das Video waren, wie Lesch der Süddeutschen Zeitung sagte, zahlreiche „hässliche Hassmails“. Auch beim ZDF und bei der Uni München seien Beschwerden wegen des Videos eingegangen. Das Video wurde nach Angaben von Lesch rund 1,2 Mio. mal angeschaut. Bei YouTube kommt das Video auf etwas über 300.000 Abrufe. Dazu kommen noch Abrufe bei Facebook und in der ZDF-Mediathek.

Anzeige

Leschs Reaktion auf den Shitstorm war bemerkenswert: Er produzierte ein zweites Video, in dem er zwei Mails beispielhaft vorliest und sich anschließend mit der Psychologie des Hassens auseinandersetzt. Das zweite Video wurde bei YouTube bislang aber „nur“ knapp 70.000 mal aufgerufen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Einigen Zeitgenossen ist Harald Lesch ein Dorn im Auge weil er die Dinge so
    kommentiert wie sie sind, also wissenschaftlich.
    Auch ich bin ein Science-Fiction-Fan, achte aber immer darauf mit beiden Beinen auf den Boden der Tatsachen zu bleiben. Star-Treck ist und bleibt Utopie,
    ob man es nun anerkennen will oder nicht. Allenfalls bis zu den nächstgelegenen Sonnensystemen Alpha Centauri, Sirius usw. werden die
    Menschen es schaffen, wovon sie aber noch Lichtjahre entfernt sind.
    Vielleicht in hundert bis zweihundert Jahren mal!!

  2. Ich verstehe die Aufregung gar nicht. Wenn es nicht möglich ist, eine Sendung auf wissenschaftlicher Basis über die AfD zu machen, warum sollte es dann den Jüngern der AfD möglich sein hier ihre Ansicht zu äußern? Diese sind ja erst recht nicht wissenschaftlich belegt. Es steht ja wohl allen zu, sich hier zu äußern oder es zu lassen. Warum muss ich denn beim ZDF für Rosemunde Pilcher o.ä. bezahlen? Ach ja Demokratie…also umschalten.
    Außerdem ist diese Opferrolle der AfD-Anhänger wirklich langsam nervig…ich versuche nicht hin zu hören…
    Ich schaue mir lieber 24 Stunden in Dauerschleife Herrn Professor Lesch als ein paar Minuten Frau Petry. Diese Frau finde ich wirklich so was von unsymphatisch. Und wer sich in der Öffentlichkeit so vorführen lässt, hat an der Regierung erst recht nichts zu suchen. Wer so polarisiert, darf sich nicht wundern, wenn es Gegenwind gibt.
    Bei Zeiten ist es aber sogar amüsant, wenn Ihr mal wieder die richtigen Worte fehlen…
    Die fehlen mir auch manchmal, bei soviel Hass gegenüber anders Denkenden…

    1. Frau Luellau, es wird einen Sturm geben und das wird kein Spass!

      Die Medien kapieren allmählich wo die Reise hingeht. Die Strategie, alle Andersdenkenden zu diffamieren und für blöd zu verkaufen funktioniert nicht.

      Die kommenden Wahlen werden es zeigen. Ich prophezeie den Abtritt von Merkel nach der Berlinwahl!

      Einen schönen Abend; bei uns ist der Sonnenuntergang traumhaft schön!

    1. Dann sollte man sich zunächst mal über dieses ominöse „eike-institut“ informieren, welches übrigens von einem „Historiker“(!) geleitet wird und in der Fachwelt grundsätzlich als klimaskeptische Lobbyorganisation angesehen wird.

      1. @Gerhard, wir drehen uns im Kreis..merken Sie das nicht?
        Also nochmal…
        Die Klimamodelle sind alle unvollkommen, sicher der Komplexität des „Unbeschreiblichen“ geschuldet.
        Es ist zulässig Annahmen zu treffen und eine Arbeitshypothese aufzustellen, solange man Gegenargumente akzeptiert und Diskussionen zuläßt.
        Basieren jedoch politische Entscheidungen auf nichtbewiesende „Fakten“ kann es teuer werden und das Ergebnis ist bestenfalls „suboptimal!
        Die Energiewende ist m. E. eine Sackgasse!!!
        Kein anderes Land geht in die gleiche Richtung. Selbst Japan , als Leittragender der
        letzten Katastrophe, hat erkannt das Windenergie keine echte Alternative sein kann!
        Jetzt könnte man noch annehmen, das alle Japaner dumm sind, aber.. schaut man sich die Pisa Studie an, sitzen die Idioten eher in Berlin!
        SORRY, das war jetzt unangebracht, aber….

    2. @ Rolf

      Es gibt momentan keine Partei, die meinen Ansprüchen gerecht wird. Ja das ist richtig!
      Entweder sind sie innerhalb ihrer Partei unaufgeräumt und gesplittet oder gar nicht regierungsfähig. Meiner Meinung nach trifft bei der AfD beides zu…
      Ich werde mich beugen müssen, wenn diese rechte Verbrüderung mit Namen AfD tatsächlich mal im Bundestag sitzt. Unschöne
      Vorstellung…

      Und was die Klimaerwärmung und andere Umweltprobleme angeht, so bin ich der Meinung, dass das was jeder selbst in seinem Umfeld tun oder vermeiden kann mehr bringt als hohle Worte der Politik.

    3. @ Rolf

      Danke für den Vorschlag.
      Wikipedia sagt:
      Das Europäische Institut für Klima und Energie e. V. (EIKE e. V.) ist ein 2007 gegründeter gemeinnütziger Verein, der seine Aufgabe darin sieht, „Klima- und Energiefakten ideologiefrei darzustellen, Kongresse auszurichten und Veröffentlichungen zur Klimaforschung zu verbreiten“.[1] EIKE e. V. ist kein Forschungsinstitut und publiziert nicht in wissenschaftlichen Fachzeitschriften. Der Verein wird von der Fachwelt nicht als seriöses Institut, sondern als klimaskeptische Lobbyorganisation betrachtet.

      Ich habe den Artikel nicht gelesen!

  3. Wenn ich mir hier so die eine oder andere Aussage anhöre, sind wir hier in Deutschland schon eigentlich schon am Boden. Ja es geht uns schlecht. Wir wissen vor lauter Untergängen nicht mehr ein noch aus. Ein Untergang jagt den Nächsten. Da wünsche ich mir doch eine regierungsfähige kontrollierte Partei herbei, die die Zügel in die Hand nimmt und alles mal richtig macht. Tut mir Leid…aber die AfD ist es nicht und auch keine Andere.
    Jedem seine Meinung. Und wenn Herr Professor Lesch sich heraus nimmt in diesem, zum Glück freien Land, die Wahlversprechen der AfD einmal unter die Lupe zu nehmen. Dann soll er das tun. Das es bei einigen Menschen soviel Hass verursacht, sollte uns zu denken geben. Ist die Meinungsfreiheit durch Islamisten gefährdet oder doch durch uns selbst. Ich glaube ich kenne die Antwort.
    Meiner Meinung nach gehen die Parteien, gleich welche, häufig nach dem Prinzip „Try and error“ vor. Das wird bei der AfD nicht anders sein. Niemand weiß doch wirklich wohin die Reise geht.
    Ich werde die AfD nicht wählen, da ich sie nicht für regierungsfähig halte!
    Das liegt einerseits an den ständigen Sperenzchen innerhalb der Partei. Ich befasse mich nicht einmal aktiv damit aber man kommt an immer neuen Schlagzeilen in so kurzen Abständen einfach nicht drum herum.
    Und andererseits sehe ich mich in den Fängen der AfD in meinen Menschenrechten beeinträchtigt. Ich habe einfach kein gutes Gefühl dabei…

    Ich möchte hier auch mal auf den Begriff „Lügenpresse“ eingehen. Wenn es tatsächlich so ist, dann begegnen sich ja Politik und Presse endlich mal auf Augenhöhe! Davon kann sich die AfD und keine andere Partei freisprechen.
    Oder ganz nach dem Motto:“ Versprechen kann sich ja jeder mal…“

    Ich hoffe für uns alle, welchen Weg wir auch gehen, dass es der Richtige sein wird.

  4. Es gibt ein Kloster in Bayern in dem Wetterdaten seit 1750 aufgezeichnet werden. Nach deren Erkenntnissen war die mittlere Temperatur um 1800 noch um 3 Grad hsher als heute. Die niedrigste Temperatur wurde um 1860 festgestellt. Seit 1860 steigen die Temperaturen und kommen nun auf ds Niveau von 1800 als man na klar viel mehr Strom erzeugt noch mehr Auto gefahren ist als heute. Außerdem ist es relativer Quatsch das CO2 in die Stratosphäre aufsteigt…… CO2 ist schwerer als Luft…… ich denke die derzeitige Temperaturerhöhung gehört zu einem natürlichen Phänomen

  5. Es ist echt zum Heulen wie unbelehrbar dämlich diese ganzen AFD-Lemminge sind und nichts außerhalb ihrer Alu-Hut-Und-Scheuklappenwelt für voll nehmen wollen.

    Und das Schlimmste daran ist ja, dass die nicht nur dämlich sind, sondern auch noch voller Wut und Hass. Und das ist leider der ideale Nährboden für das vierte Reich!

  6. Mir fällt auf, dass die einzigen „Hass-Kommentare“ hier ausschließlich Leute sind, die irgendwas von „AfD“ llesen und dann ihre Sätze absondern gegen diejenigen, die hier doch relativ gut diskutiert haben. Dass sich bei diesem Thema auch „AfD-affine“ Leute zu Wort melden, ist doch klar. Hier schreiben aber viele auch sehr gute eigene Gedanken, die sich aus der Diskussion in der Wissenschaft selbst ergeben. Und dabei dem Professor sagen „müssen“, dass ER einseitig und unwissenschaftliche gehandelt hat . Um mehr geht’s nicht und ob er das gegen diese oder eine andere Partei macht, ist letztlich auch egal. Dass ER die AfD ausgesucht hat, begründet entsprechende Kommentare zu SEINER Auswahl. Die Posts der wütenden, keifenden, geifernden, sich nur als AfD-Gegner äussernden „Albert“, „Jochen“, „Blinkfeuer“ und „martin“ sind nicht nur inhaltsleer sondern gehen auch an den Inhalten der Kommentare vollkommen vorbei. Das ist das erschreckende. Mass und Genossen gehen gegen „Hate-Speech“ vor, die sie erkennbar nur auf der „rechten“ Seite, die sie automatisch der AfD zuordnen, vermuten und eliminieren wollen. Hier zeigt die eigene Seite eben dieser Politiker ihr wahres Gesicht. Hass in Reinkultur und Schaum vor dem „Schand“-Maul. Und das sind Leute, die für die etablierten Parteien sprechen? Sehr entlarvend die Herren und sehr traurig.

  7. Interessant wie viel Grütze man als Kommentar durch gehen lässt, bis auf den armen Albert hat sich mal wieder das elitäre Volk bemüht, vor Dummheit strotzende Kommentare ins Netz zu streuen.

    SCHÄMT EUCH! Redet lieber mal mit Zeitzeugen die euch darüber erzählen können wie die Werte die ihr einsteht das Volk vergiften und die freie Meinung töten.

    1. @Luisa

      Das Luisa, ist ein weiterer Beweis dafür, wie verzweifelt die
      manche Zeitgenossen sind!

      von Jochen:

      „vor Dummheit strotzende Kommentare ins Netz zu streuen. “

      ein toller Beitrag Jochen … so aufregend anders!

  8. Ach die armen Opfer von der AfD mal wieder. Nicht meine Meinung? Systempresse!!! Gähn. Jemand zermalmt die Lügen meiner Partei? Lügenpresse!!! Tja, so gesehen… Und ihm sabbert nicht der Geifer dabei aus dem Mund? Er ist vollgestopft mit Brot, dass ihr armen Beitragszahler zahlt, obwohl ihr die dort erhältliche Bildung gar nicht haben wollt, weil ihr euch einbildet, sowieso alls besser zu wissen! Pösepösepöse.
    (Ihr kennt schon den Witz mit dem Geisterfahrer, oder? Ist allerdings bei der Hetze langsam nicht mehr so lustig. Und ihr würdet die in der richtigen Spur lenkenden und denkenden auch als „Systemfahrer“ abtun, wenn nur ein zweiter Geisterfahrer mit euch gegen den „Mainstream“ anrasen würde…)

    1. Die AfD glaubt sicher an den Wettergott. Ihr Rumtoben im öffentlichen Raum sind auch sicher nur Regentänze.
      Und auch wenn sie soooo stolz auf dt. Karm sind, wenn es kein Wasser gibt, rufen sie den Klempner statt den Installateur.

  9. Er sollte in die Politik gehen und die Wissenschaft in Ruhe lassen. Denn Wissenschaft lebt vom gegenseitigen Gedankenaustausch. Bei ihm gibt es nur eine richtige Meinung, nämlich seine. Der Mann kann ja nicht einmal sein Gegenüber ausreden oder ohne Hast Gedanken entwickeln lassen, ohne zu unterbrechen und danach das „Gespräch“ allein zu bestreiten. Es gibt bessere und glaubwürdigere Professoren, die sogar im Einzelfall den Titel eines Universalgelehrten beanspruchen dürfen. Leider nicht (mehr) in Deutschland. Und bedauerlicherweise zählt Herr Prof. Dr. Lesch m. E. schon mal gar nicht dazu. Ich persönlich schalte um oder ab, wenn er auf der Mattscheibe dazu ansetzt, seinen Quark breitzutreten. Es gibt viele Beispiele, an denen man den Niedergang unseres Landes und unserer Wissenschaftskultur plakativ darstellen könnte. Prof. Dr. Lesch ist sicher eines der sich selbst erklärenden Beispiele, warum wir jetzt noch Mittelmaß, aber in ein paar Jahren nur noch modernes Mittelalter sein werden. Was mich besonders stört: Der Mann hört sich wirklich gerne reden. Niemand unterbricht ihn oder hinterfragt, was er da alles so zusammenquatscht um des Quatschens willen. Wann zischt er endlich in die Politik ab, damit an der Uni endlich mal Ruhe und Zeit zum Forschen ist?

  10. @ okay Migrationssachse, die Zusatz-Erläuterung hab ich verstanden!!! Ich hatte aber schon auch andere Wissenschaftlich, mindestens gleichrangig mit Lesch, zitiert. Da kann man unendlich viele finden, auch gute Unversitäten auf der ganzen Welt, die diesen ständigen Alarm der im Geldtopf sitzenden Westler satt haben. Insofern können wir jedenfalls – außer auch wir sind ideologisch unterwegs, was ich nicht bin (meine ich) – nur genau hinschauen und offen bleiben. Ich glaube immer eher denjenigen, die vorsichtiger umgehen mit ihren Behauptungen. Mir gefällt der Max-Planck-Meteorologe der sagt: Wir behaupten nicht, das Klimasystem völlig zu verstehen.“ Auf dieser Basis kann man doch den Wissenschaftlern interessiert folgen. Alles andere ist Panikmache – viel zu oft.

    1. @Keumel, Sie sprechen mir aus der Seele. Ein wenig mehr Demut vor dem Unbeschreiblichen! Wie sagte Sokrates so treffend: „ich weiß, dass ich nichts weiß!“

      Extrem komplexe Prozesse zum Anlass zu nehmen, ein Wahlprogramm, egal von welcher Partei, ins lächerliche zu ziehen,
      ist anmaßend und das Ergebnis, zwangsläufig mehr als bescheiden!

      Insofern ist dieser Versuch von Professor Lesch ein Griff ins Klo!

  11. Ihr tut mir wirklich alle aus tiefstem inneren Herzen leid!
    Man spürt richtig, wir euch der Speichel beim Schreiben der Kommentare aus dem Maule läuft…
    Wirklich schade um euch – ich könnte heulen!

    1. Heul doch! Am besten gleich über Deinen Nicht-Kommentar.
      Hast Du auch eine Meinung statt heruntertropfenden Hass-Speichel, der DIR aus dem Maule läuft. Ich finde die Diskussion hier sehr gut. Vielleicht verzweifelst Du deshalb so armselig.
      Wat willste denn stattdessen lesen. Dass wir alle dem Professor zustimmen. Nö martin. Dann… heul einfach, das entspannt und tut gut. Auch Männern ;-))))))))))))

  12. Abkühlung der Gemüter tut not. Es gibt m.E. nur einen berechtigten Vorwurf, den man Lesch machen kann: Warum hat er sich ausschließlich und ausgerechnet die AfD vorgeknöpft, nicht aber die anderen Parteien? Den Inhalten seines ersten Videos kann man zustimmen oder nicht – das ist ganz normaler sachlich formulierter wissenschaftlicher Diskurs. Der Film über die Motivation von Hass-Posts ist sehr erhellend, wenngleich sicherlich nur ein Teil der Wahrheit. Überheblichkeit oder Arroganz kann ich in beiden Filmen nicht erkennen. Insofern: öffentlich-rechtlicher Bildungsauftrag grundsätzlich erfülllt. Damit wurden Gebührengelder alles in allem vergleichsweise gut angelegt. Besser jedenfalls, als beispielsweise zig Millionen für Fußball-Übetragungsrechte (inklusive Fachkommentatoren) auszugeben.

    1. @schlandverzweifler: Mir ist immer wichtig, was man jenseits des Spezialwissens signalisiert. Und ich finde auch bei mehrmaligem Ansehen beim Herrn Professor viel Nonverbales das der Behauptung es ginge ausschließlich um „wissenschaftliche Prüfung“ widerspricht.

  13. Viele Beobachtungen bestätigen tatsächlich, dass sich im Laufe der Zeit weltweit eine Klimaveränderung vollzieht. Darum CO2 einzusparen, wo immer es ökonomisch sinnvoll ist, warum nicht? Klar, je mehr CO2 in unserer Atmosphäre ist, desto weniger Wärme kann von unserem Planeten wieder in den Weltraum abgestrahlt werden.
    Trotzdem ist immer noch nicht bewiesen, das der vom Menschen gemachte CO2-Ausstoß letztendlich der Verursacher des Klimawandels ist. Unstrittig ist in diesem Kontext auch die Tatsache, dass es in der Vergangenheit immer wieder Kalt- und Warmzeiten auf der Erde gab, wo der Mensch in seiner heutigen Form aber noch nicht existierte.
    So gesehen kann man durchaus die These vertreten, dass die zunehmende Erwärmung unseres Planeten ursächlich für den höheren CO2-Gehalt in unserer Luft ist. Wie bekannt ist, soll auf dem Grunde unserer Ozeane eine Unmenge von flüssigem Methangas existieren, dass, wenn das Wasser wärmer wird, wie bei einer Flasche Selterswasser ausgast. Dazu kommen noch Vorgänge, die wir Menschen überhaupt nicht beeinflussen können, z.B. vulkanische Aktivitäten. Darum, so meine Meinung, muss auf dem Gebiet des Klimawandels noch viel mehr geforscht werden, um bei der Frage in wieweit die Menschheit für die Erderwärmung verantwortlich ist zu einer befriedigenden Antwort zu kommen.

    1. Co2 einzusparen ist immer richtig. Zum einen, weil durch die Abholzung unserer Wälder uns dieses Verhalten quasi aufgezwungrn wird und auch deshalb, weil dir Resource Öl nunmal endlich ist.

      Übrigens… Niemand bezweifelt den Klimawandel, aber es ist doch wohl unstrittig, dass die Ursachenfindung extrem wichtig ist, um
      die richtigen Abstellmassnahmen einzuleiten.

      Ein Fakt sollte doch unstrittig sein, der extreme Zuwachs der Weltbevölkerung ist sicher eine signifikante Einflussgrösse!

  14. Ich muss zugeben, ich bin doch etwas enttäuscht (im wahrsten Sinne des Wortes), wie selektiv-tendenziös sich hier jemand, dessen Erklärungs-Sendungen ich bisher immer mal wieder gerne gesehen habe, vor einen semi-seriösen Karren spannen lässt (Unterstellung!!

    Der Rechtsprofessor Joachim Stephani hat es (zugegeben in einem etwas anderen historischen Zusammenhang, aber hier wohl trotzdem treffend) mit seinem „Cuius regio, eius religio“ auf den Punkt gebracht (Es gibt einige wörtlichere Übersetzungen. Ich habe es in Erinnerung als „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!“).

    Wer ist der „Dienstherr“?
    – Woher bekommt eine Universität ihr Geld?

    Ich muss zugeben, ich bin doch etwas enttäuscht (im wahrsten Sinne des Wortes), wie selektiv-tendenziös sich hier jemand, dessen Erklärungs-Sendungen ich bisher immer mal wieder gerne gesehen habe, vor einen semi-seriösen Karren spannen lässt (Unterstellung!!

    Der Rechtsprofessor Joachim Stephani hat es (zugegeben in einem etwas anderen historischen Zusammenhang, aber hier wohl trotzdem treffend) mit seinem „Cuius regio, eius religio“ auf den Punkt gebracht (Es gibt einige wörtlichere Übersetzungen. Ich habe es in Erinnerung als „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!“).

    Wer ist der „Dienstherr“ (sind die Dienstherren)?
    – Woher bekommt eine Universität ihr Geld?

    Zum Grundversorgungsauftrag der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten gehören zwar die Wahrung der politischen und wirtschaftlichen Unabhängigkeit, und es gilt das Gebot der Staatsferne, aber würde Herr Prof. Lesch die Programme der Regierungsparteien auf ähnliche Weise sezieren, würde ihm das sicher vom ursprünglichen Brötchengeber kaum Lorbeeren einbringen …?!

    „Das AfD-Rogramm wissenschaftlich geprüft | Harald Lesch“ als Überschrift …, und dann kommen nur ein paar Klimaschutz-Aspekte aus dem Programm, würde in jeder Schule als „Thema verfehlt“ bemängelt werden.

    Ich bin weder für noch gegen die AfD-Partei.
    Aber gegen eine solche Stimmungsmache mit Scheuklappen – in welche Richtung auch immer!

    Ich bin gespannt, wann und wie „umfassend“ Professor Lesch alle anderen Partei-Programme künftig untersucht (Ausgewogenheit; politische Unabhängigkeit).

    1. Kann es sein dass Sie die Scheuklappen anhaben?
      – Die AfD hat er sich rausgesucht, weil sie die einzige Partei ist, die eine andere Theorie als die allgemeingültige vertritt.
      – Lesch hat fundiert untersucht und gewertet.
      – Die Wertung entspricht nicht ihren Erwartungen
      – daher ist die Wertung „selektiv-tendenziös“
      – und überhaupt „Thema verfehlt“ (warum eigentlich?)
      Und dann das üblich GEZ werfinanziertdennsowas Blabla……

      Echt, jetzt Lion, Erstklassig wissenschaftlich zurückgeschlagen……aber Hauptsache nicht tendenziös und keine Scheuklappen an.

      1. Hahahah das ist ja unglaublich Du bestätigst auch noch, dass der Lesch nur deshalb die AfD genommen hat, weil „alle anderen“ die „ALLGEMEINGÜLTIGE THEORIE“ in ihrem Programm haben. Ala… gibts hier eine „allgemeingültige Theorie“? Alle anderen Meinungen nicht zugelassen oder wie? Und der Lesch hat recht, weil er auch – klar als Professor“ die allgemein gültige Theorie vertritt? Also wie man sich in einer Demokratie so äußern kann und damit anderen „Scheuklappen“ zuordnen kann, ist mir unverständlich.

      2. @Keumel: Lobst Du nicht noch weiter unten die Qualität der Diskussion. Uns beide kannst Du damit aber nicht meinen…. 😉

        Nochmal, dann ist es vielleicht klarer:
        – Die AfD vertritt als einzige der Parteien eine abweichende Theorie zum Klimawandel (ausgenommen vielleicht irgendwelche Exotenparteien….)
        – Lesch hat sich daher diese Theorie angesehen, und ja, wissenschaftlich gewertet. Keine Ahnung ob das Ergebnis richtig ist, aber viele Kommentatoren wissen das natürlich……
        – Nur weil Lion das Ergebnis nicht gefällt, so basiert die Wertung von Lesch doch auf wissenschaftlichen Daten
        – Will man widerlegen, dann bitte wissenschaftlich. So macht man das nämlich bei komplexen Sachverhalten. Btw. maße ich mir nicht an. Man kann den Klimawandel weiter negieren, wärmer wird’s trotzdem….

        Ein „Thema verfehlt“ und „werbezahltdaseigentlich“ sind nur Nebelkerzen.
        Und tendenziös und mit Scheuklappen versehen ist es allemal, weil dem Lesch sofort ideologische Gründe unterstellt werden.

        Dann kommt noch viel Blabla und Unterstellung. Unter anderem hat Dein Freund Lion zuerst jemandem Scheuklappen zugeordnet. Bitte sorgfältiger aufregen…….

  15. Meedia als Metamedium stelt hier ungeprüft Diffamierungen ins Schaufenster.

    Damit diskreditiert Ihr euch selbst als ernstzunehmede Plattform. Der Fisch stinkt eben immer erst am Kopf.

  16. Hahahahaha… es ist schon lustig. Vorausgeschickt, dass mir Professor Lesch sowieso viel zu „eingebildet“ oder auch arrogant ist. Andere würden sagen, seine Hybris des Erklärers und alles-Wissers ist mega-groß. Wie herablassend er nun den Idioten oder Hassern (wobei die erste Mail die er vorliest vollkomnen okay ist und die zweite, die er sich rausgesucht hat nicht enst zu nehmen ist und das weiß er auch) erklärt, wie man wissenschaftlich 100%ig richtig mit dem IPCC und der Methodik blubber blubber umzugehend hat, ist einfach too much. Wie er dann auf „wissenschaftliche“ Untersuchungen zwischen Palästinenser etc.pepe kommt in Bezug auf ganz normale Meinungsäusserungen von normalen Menschen, die auch mitreden dürfen (oder nicht Herr Professor?), ist schon arrogant hoch Drei. Nun muss man den Mann ja nicht mögen, das ist o.k. Und was heute als „Hass“ bezeichnet wird, äussert der eine so, der andere anders. Herr Professor äussert seinen „Hass“ mit hochgezogenen Augenbrauen, Blick in die Kamera, der sagen soll „haste verstanden Du Blödi“ und so weiter. Aber auch mein Post ist natürlich keine „wissenschaftliche Studie“. Ich würde mir jetzt wünschen, dass Herr Professor asap die gesamten anderen Programme in Sachen Klima und Energie durchsiebt und sich ebenso äußert, was die für einen Käse schreiben. Dass er beim Wort „AfD“ – wenn er es genüsslich in den Mund nimmt – auch eine Botschaft aussendet, das übersieht der Herr Wissenschaftler, der natürlich ganz wissenschaftlich argumentiere – glaubt er. Hahahahaha. Ich hätte diesem Professor mehr geglaubt, wenn er mehrere Programme gleichzeitig genommen hätte. So ist es – und da haben die ihm schreiben recht – einfach einer mehr, der den Bürgern sagen will. NUR die AfD ist blöde, die anderen nicht. Ich finde, dass unsere „Energiewende“ eine einzige Katastrophe ist. WAS sagt der Lesch dazu??? Und ich finde, dass man durchaus auch an der IPCC zweifeln kann. Man müsste alle die dort tätig sind und eifrig „Facharbeiten“ einreichen fragen, wes Geistes Kind sie sind. Wessen Richtung folgen sie insbesondere was Co2 und die „Sättigung“ anlangt. Außerdem: Dass China u.a. unglaubliche Mengen Co2 „produzieren“ und wir uns sehr bemühen, ist Fakt, macht die Diskussion hier aber fast lächerlich. Dass es immer schon Klimawandel auf der Erde gab – Eiszeit etc.etc. – ist auch Fakt. Also, es gibt durchaus – das vergisst der Professor zu erwähnen – eine Menge Wissenschaftler, die anderer Meinung sind als die Eiferer, von denen es leider immer viel zu viele gibt. DIE wollen natürlich etwas „beweisen“ und müssen es auch. Und führen uns damit oft genug in den Urwald und auch oft genug in die falsche Richtung. Das ist auch Fakt Herr Lesch. Frau Merkel – vormals sehr geschätzt von mir – hat uns bei der Energiewende in den Urwald geführt, bei Griechenland und auch bei der Grenzöffnung für 1,5 Millionen meist ohne Ausweid und oft gar nicht registrierter Leute. Hier ein paar Beispiele/Auszüge der „anderen Meinungen“, die im Netzt auch überall zu finden sind. Alle auch deutschen Medien haben mehrmals darüber berichtet. Leute, die sich gut ausdrücken können und alle Klima-Angstmacher sind: Lesch, Mojib Latif, Ranga Yogeshwar.. Die Gegner (Lindzen Massachusetts uv.a.) sagen (Auszüge):
    „Wahrscheinlich ist die Anzahl der Gegner der Klimakatastrophen-Hypothese größer als die Anzahl ihrer Befürworter. Jedenfalls kann von einem wissenschaftlichen Konsens hinsichtlich der Anthropogenen Globalen Erwärmung nicht die Rede sein.“
    „Die Klimakatastrophen-Hypothese lässt sich zurückverfolgen auf Charles D.Keeling, University of California, San Diego. Dessen Thesen wurden unkritisch übernommen vom Weltklimarat (Intergovernmental Panel on Climate Change IPCC), einer politischen Institution der UNO. Das IPCC hat die Aufgabe, die als Faktum angenommene anthropogene globale Erwärmung zu begründen und zu propagieren.“
    Das heißt, die einen Wissenschaftler sagen zu den anderen Wissenschaftlern sie seien dumm. Tja Herr Lesch, was sollen denn die Bürger davon halten? Ihnen glauben? Oder lieber dem hier zuhören: „…der „skeptische“ Publizist Dirk Maxeiner. ‚Warum müssen die Zweifler überzeugt werden?‘, fragt er. Dies führe zu einer Gleichschaltung des Wissens, die den Erkenntnisfortschritt behindere (Focus). Während dieser hier den Konsens gerne hätte: „Wir behaupten nicht, das Klimasystem völlig zu verstehen“, räumt Jochem Marotzke, Direktor am Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M), ein. „Doch wie bei religiösen Fundamentalisten ist eine rationale Debatte nicht möglich, in der versucht wird, den Grad der Unsicherheit auszuloten.“ (Focus)
    UND JETZT HERR PROFESSOR SUPERSCHLAU LESCH? Was sollen uns Ihre übereinander gelegten Tabellen sagen? SIE hätten recht? Nö… muss ich mir nicht anziehen oder?

  17. Herr Camberg, es wäre wirklich mal interessant zu erfahren, wie hoch das Honorar war, für das sich Prof. Lesch verkauft hat?!

    Ich kann mich also ihrer Frage nur anschließen!

    „Wieviel muss denn der Beitragszahler berappen für die auftragsgemäße Entlohnung dieser Abhandlungen? “

    Bisher habe ich mir einige Sendungen mit und von Prof. Lesch mit Interesse angeschaut, aber sowas schenke ich mir ab jetzt. Systemlinge widern mich an!

    …aber jeder hat eine 2. Chance verdient.

    Herr Professor Lesch beantworten Sie doch bitte folgende Frage:

    Ist das mathematische Modell zur Berechnung der Erderwärmung ihrer Meinung nach so genau und allumfassend, dass aus den Ergebnissen der Simulation zweifelsfrei Schluss gefolgert werden kann:

    a) der Klimawandel wird ausschließlich durch die CO2 Konzentration in der Atmosphäre verursacht, und

    b) eine 20%-ige Reduktion der menschengemachten Austoßmenge CO2 in to/Jahr reicht aus, um einen Anstieg der mittleren Jahrestemperatur von mehr als 2 °C zu verhindern!

    vielleicht ja noch

    c) und warum rettet ein Anstieg von <= 2 °C die Menschheit?
    ….vielleicht weil sich diese Zahl leicht "Merkeln" lässt?

  18. Ist man sicher, dass die „Hassmails“ wirklich von AfD-Mitgliedern oder AfD-Anhängern stammen? Diese begründen ihre Ansichten normalerweise sachlicher als ihre Gegner.
    Gerade zu der Klimathese hat man keineswegs Hassmails nötig, um sie zu bestreiten. Es gibt genügend Wissenschaftler, die Argumente liefern, diese werden aber häufig schikaniert.
    Die CO2-These stammt von dem Physiker und Chemiker Svante Arrhenius (1859 bis 1927), wurde aber schon zu dessen Lebzeiten widerlegt. Heute missbrauchen viele Staaten und von Steuergeldern geförderte Organisationen die These von Arrhenius, um die Bürger abzuzocken.
    http://climatechangereconsidered.org/about-nipcc/

    1. Sie kommen hier mit Fakten?
      Hoffnungsloses Unterfangen!
      Die Chefideolgen der Systempresse argumentieren nicht, sie fordern und belehren.
      Was soll man auch sonst tun, wenn man lediglich Studienabbrecher mit Parteibuch ist.

    2. @Regula: Meiner Ansicht nach ist das Klimasystem viel zu komplex und von viel zu vielen Faktoren abhängig, als dass wir es jemals in Gänze schlüssig erklären könnten. Und ich glaube auch nicht, dass es auf absehbare Zeit gelingt, bei der Klimaerwärmung den Hebel umzulegen – das ginge nur auf ganz breiter, internationaler Ebene. Dennoch erscheint es mir ziemlich hanebüchen, den Einfluss des Menschen (gigantische Emissionen und massive Abholzung spätestens seit Beginn der Industriealisierung) zu leugnen und jegliche Verantwortung für Gegenmaßnahmen abzulehnen. Insofern ist die Haltung der AfD und anderer Gegner der Klimathese schicht verantwortungslos. Dass die Wissenschaftler mit den Gegenargumenten ernsthaft unter Schikane zu leiden haben, glaube ich nicht – es hat sich schon oft genug erwiesen, dass sie von einer mächtigen Lobby gepampert werden, ob nun von der Erdölindustrie oder den Tropenholz-Vermarktern. Siehe z.B. http://www.spektrum.de/news/wie-lobbyisten-in-den-usa-zweifel-am-klimawandel-streuen/1380040
      Wollen Sie diesen Lobbyisten etwa mehr Glauben schenken?

      1. Hinter IPCC steht eine mächtige Lobby, vor allem die Staaten, die CO2-Steuern erheben, sowie viele Institute, die auf Kosten der Bürger ihre Forschungen betreiben. Sie liefern den Regierungen die Gründe um die Bürger und die Mittelstandsunternehmen zu schikanieren und abzuzocken. Hingegen dürfen Konzerne machen was sie wollen. z.B. Tiefseeminen einrichten, siehe Petition.
        https://secure.avaaz.org/de/png_nautilus_loc/?tKXNmjb
        Umweltmanagement beginnt bei der Produkteplanung, wobei man schon das Recycling berücksichtigen muss. Kläranlagen und Luftreinhaltungssysteme gibt es seit Jahrzehnten, nur wird sie leider noch lange nicht weltweit eingesetzt. Dafür zu investieren, auch in Entwicklungsländern, wäre weitaus sinnvoller als das CO2 technisch zu bekämpfen. Nützlich wäre es auch, die Abholzung des Regenwaldes zu verhindern.

      2. @Regula: Stimme Ihnen weitestgehend zu, wobei ich mir nicht wirklich vorstellen kann, worin das Interesse liegen sollte, Mittelstandsunternehmen zu schickanieren, auf denen ein guter Teil unseres Wohlstands beruht. Auf jeden Fall sind aber beide Seiten des wissenschaftlichen Streits mit Argwohn zu beobachten, da in beiden Fällen mächtige Interessen im Hintergrund stehen. Finde es unglaublich, dass hier einige offensichtlich AfD-nahe Kommentatoren die eine Seite komplett ablehnen, der anderen Seite aber blind vertrauen. So, als hätten sie eine neue Religion gefunden …

  19. Physik-Professor an der Münchner Universität erklärt die Psychologie des Hasses.
    Klingt nach einem populärwissenschaftlichen Universalgelehrten mit ideologischem Bildungsauftrag.
    Wieviel muss denn der Beitragszahler berappen für die auftragsgemäße Entlohnung dieser Abhandlungen? Oder ist dies mal wieder mit der unvereinbar mit Kostentransparenz in Zusammenhang mit der Demokratieabgabe?

    1. Hallo, Camberg! Es sind 17,98 Euro pro Monat/Wohnung. Wenn Sie das nicht wissen, liegt die Vermutung nahe, dass Sie keinen…

    2. @Camberg: „Klingt nach…“, so so. Hauptsache irgendwas posten, statt sich mit auch nur einem einzigen Inhalt auseinanderzusetzen. Ist wohl Teil der Psychologie des Hasses.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*