buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Nach Tod von Kenny „R2-D2“ Baker: Chewbacca-Darsteller trauert auf Twitter um seinen Freund

Ein Nachruf, der zu Tränen rührt: Chewbacca-Darsteller Peter Mayhew (r.) verabschiedet sich auf Twitter von Kenny „R2-D2“ Baker
Ein Nachruf, der zu Tränen rührt: Chewbacca-Darsteller Peter Mayhew (r.) verabschiedet sich auf Twitter von Kenny "R2-D2" Baker

Der britische Schauspieler Kenny Baker, berühmt geworden durch seine Rolle als niedlicher Roboter R2-D2, ist am Samstag im Alter von 81 Jahren gestorben. Eine Meldung, die nicht nur Fans der Kult-Filmreihe "Star Wars" in Schockstarre versetzt hat. Vor allem Wegbegleiter und Freunde traf die Nachricht schwer – allen voran Chewbacca-Darsteller Peter Mayhew, der erst jetzt die richtigen Worte für seine Trauer finden konnte.

Anzeige
Anzeige

„Ich weiß, ich bin ein wenig spät dran“, schreibt Peter Mayhew zu Beginn, „aber die Trauer um den Tod meines guten Freundes Kenny Baker sitzt so tief, dass keine Worte unserem und meinem Verlust gerecht erschienen.“ Am Samstag wurde bekannt, dass der britische Schauspieler und R2-D2-Darsteller Kenny Baker im Alter von 81 Jahren nach langer Krankheit gestorben ist. Offenbar auch ein Schock für seinen langjährigen Weggefährten, der ebenfalls seit dem „Star Wars“-Startschuss 1977 mit dabei war. Und nun offenbar die richtigen Worte aufbringen kann: Der 72-jährige Schauspieler, vor allem bekannt durch seine Rolle als Wookiee Chewbacca in der Sci-Fi-Reihe, hat sich in einem öffentlichen Abschiedsbrief auf Twitter von seinem Freund und Filmpartner Baker verabschiedet.

Trotz ihres Größenunterschieds (Baker war 1,12 Meter groß, Mayhew misst 2,18 Meter) hätten die beiden viel gemeinsam gehabt, schreibt Mayhew. Etwa Probleme beim Klamottenkauf, Autofahren – und löchernden Blicke auf der Straße. „Wir haben uns auf einem Level verstanden, wie es nur wenige andere tun.“ Darüber hinaus sei er sehr froh, Baker noch Anfang August – also kurz vor seinem Tod – in London getroffen zu haben. „Für all die Freude, die er der Welt auf und abseits der Leinwand gebracht hat, möchte ich ihm danken und mich bei meinem kleinen Freund mit dem gigantischen Herzen, der viel zu früh von uns gegangen ist, verabschieden. Ruhe in Frieden, Kenny.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*