Anzeige

„Star Wars“: R2-D2-Schauspieler Kenny Baker im Alter von 81 Jahren gestorben

Als R2-D2 in „Star Wars“ wurde Kenny Baker berühmt. Am Samstag ist der Schauspieler im Alter von 81 Jahren gestorben.
Als R2-D2 in "Star Wars" wurde Kenny Baker berühmt. Am Samstag ist der Schauspieler im Alter von 81 Jahren gestorben.

Der britische Schauspieler Kenny Baker ist am Samstag im Alter von 81 Jahren gestorben. "Er hatte ein langes und erfülltes Leben", sagte seine Nichte Abigail Shields gegenüber dem Guardian. Berühmt wurde der 1,12 Meter große Mann durch seine Rolle als Roboter R2-D2 in der Sci-Fi-Reihe "Star Wars", die er in sechs von sieben Filmen ausfüllte.

Anzeige
Anzeige

Baker sei nach langer Krankheit gestorben, berichtet der Guardian weiter. Seine Nichte sagte der britischen Tageszeitung außerdem: „Er hat viele Menschen glücklich gemacht und wir feiern, dass er auf der ganzen Welt geliebt wurde. Wir sind alle sehr stolz auf sein Lebenswerk.“

Bakers Lebenswerk wurde vor allem durch seine Rolle als kleiner Roboter R2-D2 in der Filmreihe „Star Wars“ (von 1977 bis 2005) gekrönt, durch die der Schauspieler Weltruhm erlangte. Der 1,12-Meter-Mann bediente den niedlichen Droiden von innen – und wurde schnell zum Publikumsliebling der Sci-Fi-Saga. Dabei konnte sich Baker auch in anderen Rollen ein Denkmal setzen, etwa in Filmen wie „Der Elefantenmensch“ (1980) von David Lynch und „Time Bandits“ (1981) von Terry Gilliam.

Dem in Birmingham aufgewachsenen Schauspieler wurde aufgrund seiner Kleinwüchsigkeit ein kurzes Leben prophezeit, erzählte seine Nichte dem Guardian. Dennoch: „Er hat sich extrem gut geschlagen. Doch in den letzten Jahren war er sehr krank, wir haben es also irgendwie erwartet.“, so Shields. Lange Zeit habe er Probleme mit seiner Lunge gehabt, saß daher oft im Rollstuhl. Für die Dreharbeiten und Premiere des letzten „Star Wars“-Films („Star Wars: Das Erwachen der Macht“, 2015) war Baker daher schon zu krank. Im Abspann wurde er allerdings als R2-D2-Berater aufgeführt.

Schließlich habe ihn am Samstagmorgen einer seiner Neffen tot aufgefunden. Die Nachricht schlug hohe Wellen in den Medien – viele seiner Fans und auch ehemalige Weggefährten nahmen via sozialen Netzwerken wie Twitter Abschied.

„Es war großartig, mit Kenny zusammenzuarbeiten.“ , schreibt etwa Ewan McGregor, der in drei „Star Wars“-Filmen (1999 bis 2005) an der Seite von Baker gespielt hat.

„Ich liebte seinen Optimismus & seine Entschlossenheit. Er war DER Droide, den ich gesucht habe!“ , verabschiedet sich „Star Wars“-Star Mark „Luke Skywalker“ Hamill von seinem alten Freund.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*