Anzeige

Journalisten als „niedrigste Form des Lebens“ – Donald Trump lässt seinem Hass auf die Medien freien Lauf

Donald Trump
Donald Trump

Journalisten wissen, dass sie nicht zur beliebtesten Spezies gehören. Aber es ist noch viel schlimmer. Sie sind die "niedrigste Form des Lebens", die "niedrigste Form der Menschheit". Müll. Schleim. Abschaum. Orginalton Donald Trump. Schon im Vorwahlkampf hatte der Republikaner gegen die Medien in den USA geschossen, einzelne Reporter bei Veranstaltungen direkt angegriffen, manche aus dem Saal verwiesen.

Anzeige
Anzeige

Eine Reihe von Medien setzte er gar auf eine schwarze Liste, sie sind von seinen Wahlkampfauftritten verbannt, so die Washington Post, Politico und der National Review.

Nun ist Medienschelte in Wahlkämpfen gang und gäbe, besonders bei den Konservativen, aber nicht nur. Die Republikaner beklagen sich stets, dass die nationalen Medien die andere Seite bevorzugten. Auch Hillary Clinton beschwert sich im laufenden Wahlkampf routinemäßig über unfaire Behandlung.

Aber Trumps Attacken gehen weit über das normale Ausmaß in Präsidentschaftsrennen hinaus. Sie sind längst nicht mehr einzelne Retourkutschen eines Mannes, der bekanntlich gerne austeilt, aber selber wenig einstecken kann. Die Tiraden haben sich zu einer wütenden Kampagne ausgewachsen – oder einem zweiten Wahlkampf gegen einen zweiten Feind, wie es Trump selber jetzt formulierte.

„Ich trete nicht gegen Betrüger-Hillary an, sondern gegen die Betrüger-Medien“, sagte der Milliardär am Samstag bei einem Auftritt in Connecticut. Tatsächlich widmete er sich in seiner Rede den „unehrlichen“ Medien fast genauso stark wie seiner Rivalin, insbesondere der New York Times („wirklicher Müll“) und CNN („schleimig“).

Aktueller Anlass für den Zorn auf die Zeitung war ein Bericht am Samstag über die fruchtlosen Bemühungen im Trump-Lager, den Kandidaten im Zaum zu halten. Dem Sender kreidete er unfaire Berichterstattung über eine jüngste Äußerung an, der zufolge Präsident Barack Obama und Hillary Clinton „Gründer“ der Terrormiliz IS sind (was, wie Trump im nachhinein sagte, sarkastisch gemeint war).

Aber es steckt mehr dahinter. Trumps Rundumschläge haben sich vor allem in den vergangenen Wochen verstärkt – seit Umfragen ihn in möglicherweise wahlentscheidenden „Swing States“ deutlich hinter Clinton zeigen. Das legt die Vermutung nahe, dass Trump sich für den Fall einer Niederlage einen Schuldigen aufbauen will.

Und vielleicht glaubt er ja auch wirklich, dass das so ist. „Wenn verabscheuungswürdige und korrupte Medien ehrlich über mich berichten und nicht jedes Wort, das ich sage, falsch auslegen würden, würde ich Hillary mit 20 Prozent schlagen“, twitterte Trump am Sonntag.

Und dann: „Meine Kundgebungen werden nicht angemessen von den Medien gecovert. Sie diskutieren niemals die wirkliche Botschaft und zeigen nie, wie groß das Publikum oder die Begeisterung sind.“ Tatsächlich berichten die Medien weitaus mehr über Trump als über Clinton, die aber beileibe auch kein Darling der Journaille ist. Trump liefert mehr Stoff, schon allein durch seine Flut oft gehässiger Tweets, ist selber „mehr Medien als Politik“, wie es der frühere Time-Chefredakteur John Huey am Sonntag formulierte.

Aber etwas hat sich in der Berichterstattung über Trump geändert, deutlich spürbar mit dem Voranschreiten der Vorwahlen. Man reißt sich zwar weiter um Interviews mit ihm, wie in den Anfängen, als der Außenseiter oft auf allen Kanälen war – und ihm genau das Forum geboten wurde, das er sich wünschte und das zu seinem Aufbau beitrug.

Aber Trump wird jetzt bei weitem stärker geprüft, getestet, herausgefordert – und im Zweifel fällt das Urteil gegen den Angeklagten. Anfangs hätten sich viele Journalisten davon leiten lassen, „wow, wenn das hier kein verrückter Wahlkampf ist“, hieß es unlängst in einem Meinungsartikel der Washington Post. Mittlerweile hätten die Medien aber einen Wendepunkt erreicht, und Donald Trump wird das vielleicht nicht überleben.

Mit anderen Worten: Viele Medien hielten Trumps Kandidatur anfangs für einen Witz, Entertainment. Jetzt haben sie erkannt, wie ernst die Sache ist. Und überziehen vielleicht nun auch etwas, aus einer Art journalistischem Schuldgefühl?

TV-Sender, die anfangs mit Blick auf die Einschaltquoten eifrig auf den Trump-Zug aufgesprungen seien, bedauerten es jetzt, ihm so viel Sendezeit gegeben zu haben, meint der republikanische Stratege Alex Patton. „Was wir erleben, ist in einigen Fällen eine Überreaktion der Medien. Ich glaube, sie haben erkannt, dass sie Donald Trump geschaffen haben.“

New York Times-Kolumnist Jim Rutenberg glaubt, dass eine objektive Berichterstattung über Trump für Journalisten eine Herausforderung ist, weil viele ihn als schädlich für das Land betrachteten. „Herrn Trump als einen unnormalen und potenziell gefährlichen Kandidaten zu covern, ist mehr als nur ein Schock für das journalistische System“, schrieb Rutenberg. „Es droht seine Gegnerin Hillary Clinton zu bevorteilen, die Pressekonferenzen scheut und selber viel mehr kompromisslose Berichterstattung auf sich ziehen sollte.“

Gabriele Chwallek

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. @Julius Werner: Danke für die Erläuterungen. Mir ging es mehr um den eigentlichen Artikel also den Text am Anfang dieser Webseite wo die Presse so tut als ob sie Trump an die Macht gebracht hätte und das die Presse mal nachdenken sollte.
    Solche Fehleinschätzungen haben das Boot auf Grund laufen lassen. Itunes und Spotify sind kein Produkt der Musik-Industrie. Netflix und AmazonPrimeVideo und Youtube sind auch kein Produkt der TV-Serien und Kinofilm-Produzenten.
    Usw.

    Die AfD war schon fast im Bundestag. Da waren Flüchtlinge noch gar kein Thema denke ich mal, sondern der Euro.

    Wenn Hillary nicht mal weiss, was sie alles falsch gemacht haben, wird es auch nicht besser.
    Es geht nicht darum, AfD oder Trump zu wählen. Es geht darum, Merkel oder die amerikanische gefühlte und beim US-Bürger täglich auf dem Lohnscheck sichtbare Miswirtschaft und Establishment abzuwählen. Siehe mein Löschwasser-Gleichnis im ersten(?) Kommentar. („Löschwasser“ suchen).

    Hillary(oder Bill Clinton) tut zu viel Salz rein. Die Laufkundschaft bleibt weg. W. Bush tut weiter zu viel Salz rein. Die Stammkunden wenden sich ab. Obama tut natürlich auch wieder Salz rein. Die Familie (=Stammwähler) bleiben weg. Alle tun immer wieder zu viel Salz rein, weil sie keinen Plan hat, was sie alles falsch machen und sie nur VON AUSSEN durch die Konjunktur damals erfolgreich waren aber natürlich nicht den Winter/Rezession abgesichert haben. Katzen sind schlauer und lassen sich VORHER und OHNE KALENDER Winter- und Sommerfell wachsen. Und im Gegensatz zu Dax-Konzern-Boni-Managern welche die Abwrackprämie immer noch nicht zurück gezahlt haben, sparen Eichhörnchen für in der Rezession/Winter und können (wie Chinesen, Warren Buffet,…) dann alles billig aus den Reserven aufkaufen.

    Die Wirtschaft ist der wahre Motor: Musk/Tesla, Bezos/Amazon, Netflix, Google(Android ist nicht toll aber na gut), Apple (seit längerem aber kaum noch weil Tim Cook verwaltet und nicht die Möglichkeiten nutzt), damals Otto und zB. immer noch Aldi und Lidl usw. bringen das Land voran. Die Politik profitiert leider davon aber die Steuermänner (=Politiker oder auch viele Boni-Manager oder halt Fußball-Trainer) lassen das Boot trotzdem dank mangelnder Vorausschau und falscher Orientierung (Noch viel viel viel viel mehr Boni, noch mehr Abendsonne, noch mehr Pöstchen und Pensionen, KEINE EINZIGEN Reserven für schlechte Zeiten,…) auf Grund laufen. Kleinanleger und die nächsten Generationen zahlen die Zeche:
    Unzufriedenheit, Armutsrente überall usw. Die Stammwähler wollen einen Denkzettel verpassen. Siehe damals schon Schill-Partei und gleich in der Regierung.
    Selbst wenn AfD 30% gewinnt, wissen die beim Establishment immer noch nicht, was sie anders machen müssten und die Presse verzichtet leider darauf, die Ex-Mitabeiter zu zeigen wie sie beim Amt Schlange stehen und welches Auto(=Wohlstands-Indikator wie ein Thermometer) sie fahren und ihren Wohlstand (Gutes Wohngebiet, Privatschule,…) verloren haben (Plattenbau, Scheidung, Kinder auf die Rütli-Schule,…) während die dicken Pensionen der Vorgesetzten vorher vermutlich noch erhöht wurden. Aber dicke Glasfasern bis in den Alters-Ruhe-Sitz haben manche sich wohl schon durch Förderungen schon mal organisiert während der Armutsrentner sich nicht mal lebenswürdiges Internet leisten kann. Das vermeintliche Wahlgeschenk kommt also nicht mal ansatzweise beim Mecklenburger Armuts-Rentner an. Aber Merkel und Parteifreunde können dann bald in 4k Netflix per Glasfaser bis ins Eigenheim gucken…

    Die Stammwähler erodieren weg, weil deren Kinder mit 4 Sprachen und 2 Diplomen oft nur Mietmafias mästen und als Dauerpraktikanten für Zillionen-Startups und Großkonzerne arbeiten müssen wohingegen die Großeltern mit Realschul-Abschluss und Haus-Tarif-Vertrag ein Haus abbezahlen und zwei Kinder auf die Uni schicken konnten und Urlaub machen und die Frau musste nicht unbedingt arbeiten. Gewerkschaften, SPD, Piraten, Grüne,…. interessiert das alle wohl nicht hinreichend und Pöstchen sind wohl wichtiger, aber ist die AfD anders ? Das Establishment soll weg. Also AfD auch wenn davon auch nicht mehr zu erwarten ist, als damals von rot-grün.

    Daher ist Erdogan vielleicht so beliebt: Er lässt die Wirtschaft dort bisher vielleicht gut wachsen wie vielleicht Adenauer hier nach dem Krieg.
    Und der Presse ist vieles vorher wohl egal und berichtet immer erst hinterher. Bei Fußball wird Druck gemacht und dem Trainer systematisch meist die Schuld gegeben. Das sehe ich bei Politik eher nicht.

    Erst die Abschaffung des Pökelns (Nitrit, Nitrat,…) hat eine bestimmte Krebs-Sorte spürbar kleiner gemacht oder fast aussterben lassen. Wenn mal also immer und immer wieder Krebs-erzeugendes Essen produziert, endet man immer und immer wieder an Krebs. Wer immer denselben Fehler macht, …
    So ähnlich ist das Establishment: Wie ein Wal-Rudel auf dem Strand landen und dann wie im Mittelalter lebendig geschlachtet werden. Ein Staat nach dem anderen wird von China und US-Hedgefonds billig aufgekauft. Und die Rezession (oder der Winter bei Game of Thrones) und somit der totale Abverkauf kommen ja erst noch. Italien und Fiat waren schlau und haben sich mit Chrysler ein Drittel der US-Autoproduktion geholt.

    Von Leuten die so alt sind, sollte man vorausschauendere schlauere Politik erwarten… Demokratie ist dafür da, das es allen von Jahr zu Jahr (insoweit möglich) besser geht. Siehe Warren Buffet. Auch das letzte Formel-1-Team kriegt das Auto fast jedes Rennen schneller.
    Stattdessen werden die Reichen reicher und die Armen ärmer. Und genau deshalb ist Hillary untauglich: Sie wird die falsche Politik fortsetzen.
    Vielleicht hatte Reagan einfach Glück weil er am Anfang der Konjunktur-Hausse ans Amt kam. Rot-Grün (aber auch USA) haben es hingegen vermasselt und bis heute nicht alle Behörden und GEZ-Verwaltungen digitalisiert und auf einen Bruchteil der Jobs reduziert und wir warten bald länger als auf den Trabbi auf bezahlbares Breitband bundesweit oder Video und Audio (=Netflix und Spotify) auf dem Arbeiter-Tarif-Handy wie es Rot-Grün als Ergebnis der UMTS-Auktion versprochen hatte und auf Lobby-Tabletts und im ICE natürlich gut verfügbar ist und die Reichen Leute mit LTE/4G sogar eine Extraspur bekommen haben.
    VW ist froh und will 12% Verwaltungs-Kosten als Ziel. ZWÖLF ! Da kauf ich lieber Tesla.

    Die Armut wächst, Presse und Politik versagen täglich bei der Bekämpfung… Und auch bei der Ursachen-Ermittlung. Flüchtlinge kommen erst seit einem Jahr in Frage. Was war denn davor der wahre Grund (rhetorische Frage oder Aufruf an die Presse mal mitzudenken und vorher ignorierte Strukturen zu erkennen) ? Na also.

    Übrigens wurde Trump von tausenden/Millionen US-Direktwählern auf den Parteitagen gewählt und nicht (wie hier) indirekt über Delegierte und wenn man aufmuckt erinnert man sich an Gabriele Pauly/Pauli(?).
    Trotzdem kann man sinnvoller argumentieren als Trump es tut.
    Wie viele Tage es noch sind, steht hier leider nicht regelmäßig. Ist wohl nicht so wichtig liebe Leistungspresse…

    Linux wurde auch systematisch schlecht-geredet so wie aktuell Trump und auch noch verklagt. Linux hat trotzdem überlebt und ist größer und stärker als zuvor. Apple hat sich damals gefangen und Steve Jobs hat es so stark gemacht. Jetzt wird es vielleicht wieder von Boni-Managern heruntergewirtschaftet.
    Trump spricht seine Zielgruppe an: Von Politik und Presse zurück gelassene Wähler statt Edelfeder-Elite-Only-Clubs.

    Und „Ich stelle mir ohnehin die Frage, ob Trump jemals ernsthaft vorhat(te) Präsident zu werden“. Ich bin nicht sicher. Vielleicht habe ich es falsch verstanden. Aber ich glaube er meinte mal, er wollte nur im Vorwahl-Kampf die richtigen politischen Richtungen setzen (Hillary musste auf Sanders ja auch eingehen und vermutlich Forderungen übernehmen oder seine Basis ansprechen) und erst das gigantische Feedback (welches er auch bei der Konkurrenz messen müsste um wirklich vergleichen zu können) hätte ihn bewegt, sich endgültig nominieren zu lassen. Aber das müsste man mal heraussuchen und vielleicht hatte ich es falsch verstanden. Vermutlich CNBC.
    Es gibt dort wohl auch Grüne(Green Party) usw. Kandidaten welche Hillary die Stimmen weg-knabbern so das es dann doch nicht reicht. Wie es rot-rot-grün nicht geschafft hat, trotz Bundesmehrheit den Kanzler und Regierung zu stellen, sind die Liberalen/Linken/Demokraten usw. un-einheitlich so das dies Hillary die nötigen Stimmen kosten könnte. Es war nicht nur Al Gore sondern schon mal eigentlich Präsidenten-Gewinner mit Stimmen-Mehrheit und Delegierten-Unterzahl also dann doch nur Verlierer! „Tolles“ Wahlrecht und wohl immer noch nicht geändert….
    Bei Fußball gewinnt leider auch oft Tagesform oder Glück bei Elfmeter…

  2. Schwabenpfeil: Dann nenn doch Verbesserungs-Wege oder bessere Erklärungen ?
    Nenn mal Regierungs-Wandel nach denen es dem Volk besser ging.
    Wird die AfD mehr bringen als noch mehr Pöstchen und Pensionen ? Schau doch die Schill-Partei an. Oder Abendsonne. Ich seh nicht mal, das man digital am Parteitag der AfD teilnehmen kann. Wieso nicht ? Weil man wieder (wie alle Regierungen bisher) aus dem Hinterzimmer regieren will ? Wie viele Gemeinden entschuldet die AfD zur Zeit schon dank funktionierender Digitalisierung (man muss ja keine schlechte Software kaufen nur weil es 99% des Angebotes sind) ? Irgendwo wird immer ein Bürgermeister neu gewählt. Wie viele AfD- und Pegida-Mitglieder lernen schon jetzt ohne Lehrer (also krass billiger) am Tablett deutsch und alles was man braucht um ein guter deutscher Steuerzahler-Handwerker zu werden und dadurch (siehe Schrott-Immobilien-Sendungen im TV) die Wohn-Kosten seiner Gemeinde zu halbieren und das Geld für was nützlicheres zu haben ? Oder ist die Abschaffung aller Partei-Posten kein Ziel einer wahren guten Volkspartei ? Willst Du ein Boot wo alle auf dem Oberdeck Schnapps trinken oder eines wo JEDER PRODUKTIVE (also nicht rumsitzen und nicht schwitzen) Arbeit macht und die letzten Verwaltungs-Pöstchen nur noch von Rentnern gemacht werden dürfen VORRANG FÜR ECHTE ARBEIT ? VW hat Verwaltungs-Kosten von 12%. Toyota und VW sind ähnlich groß. Blöd nur das wohl Toyota für vergleichbare Umsätze/Stückzahlen/was-auch-immer mit der HALBEN Belegschaft erzielt wenn ich mich korrekt an ein TV-Interview erziele ! Vielleicht magst Du ja Handies die halb so lange durchhalten und dafür doppelt so dick und halb so stark sind:
    Oder gehts nur darum – wie bei Game of Thrones – nach dem Rotationsprinzip mal wieder irgendeine andere Familie/Partei an die Macht zu bringen und das Volk immer noch weiter verarmen zu lassen und sich mit Pöstchen die Taschen zu füllen ? Bei Game of Thrones gibts keine Pension nach der Abwahl…
    VW: knapp 10 Mio Units mit 590.000 Mitarbeitern.
    Toyota: 17Mio Units mit 350.000 Mitarbeitern.
    Laut den englischen Wikipedias die Zahlen rechts oben. Aus unterschiedliche Jahre aber man sieht klar, wer mit weniger Mitarbeitern mehr Autos produziert bekommen hat.
    Die wirklich guten Firmen (Warren Buffet, Craigslist, Oculus, Dwolla, Whatsapp mit 500 Mio Kunden !!!) haben/hatten unter 100 Mitarbeitern ! Dann werden sie vom System (Google, AOL,…) aufgekauft und stagnieren gelassen damit das Volk den Vorteil nicht kriegt und Whatsapp Skype ersetzen musste und Skype davor ICQ ersetzt hatte, weil sie nicht mehr weiterentwickelt wurden. iPhone-Pay ersetzt Paypal weil dieses kaum weiterentwickelt wurde.

    Welcher Regierungs-Wechsel hat jemals Verbesserung erbracht ? Kriegs-Ende zählt als „Kriegs-Ende+Wiederaufbau-Zilliarden an die US-Konzerne“ und nicht als Regierungs-Wechsel. Fliessen viele Breitband-Millionen nach Mecklenburg damit Merkel und ihre Freunde per Glasfaser Netflix in 4k gucken können während sich die kleinen verarmten Bürger die Glasfaser-Tarife gar nicht leisten können und überwiegend vielleicht die Bau-Firmen profitieren und die Subventionen (wieso ist das keine AfD-Forderung ?) auf ewig zurückzuzahlen sind.

    Wie viel Quadrat-Kilometer hat die FPÖ (wenn sie so erfolgreich wäre) denn schon super-billig in de letzten zwei Rezessionen(Neuer markt 2001 oder so und Banken-Krise 2009 oder so) aufgekauft und zu optimalen Lebensräumen aufgebaut ? Die sind ja so ähnlich wie die AfD und schon 20(?) Jahre länger mit ähnlicher politischer Ausrichtung politisch erfolgreich (für die kleinen Bürger oder nur für sich selber, Pensionen und Pöstchen ?) aktiv. Oder die Schill-Partei war sofort in der Regierung… Jetzt kann man in Brasilien leben… Will die AfD das auch oder hat man beim Notar wirksame von Dog the Bounty Hunter und alle Gerichtsvollziehern durchsetzbare Erklärungen dagegen abgelegt ?

    Junge Leute glauben an Politiker-Versprechen weil die Eltern und Groß-Eltern denen nicht die Wahrheit verklickern und die Lernkurve immer kürzer machen damit endlich jeder Grundschüler weiss, das von 5 Euro Prepaid-Guthaben fast ein Euro Umsatz-Steuer an Merkel geht und wie viel sie davon an Schulden abbezahlen muss für Autobahnen welche längst abgerissen wurden oder Pöstchen und Pensionen und wie reich die ganzen Politiker davon leben und wie man von ehrlicher Arbeit und Rente lebt… . Wird man älter, erkennt, man, das sich viele oft wohl nur die Taschen, Pöstchen und Pensionen gefüllt haben und die eigenen Kinder trotz Diplom(en) und mehreren Sprachen sehr viel schlechter leben als man selber und jahrelange Armut-Dauer-Praktika („Generation Praktikum“) für Konzerne und Zillionen-Startups machen müssen und trotz Mindestlohn alles für die Hochpreismieten drauf geht. Für Boni-Manager gilt ähnliches. Firmen zum Verkauf herunter-wirtschaften und dafür noch 50(?) Mio Abfindung bekommen ???

    Und ist irgendwas an „Die Presse erfüllt ihre Kontrollfunktion zur Verbesserung vom Volk“ jetzt falsch ? Nenn doch einen Ort wo man eine bessere Presse programmieren kann, ohne Ärger und hohe Kosten zu kriegen ? Russland hat doch gute Programmierer ? Protektioniert Putin mein Neo-Press-Projekt ? Geld braucht man dafür ja nicht, sondern nur die Idee und einen sicheren Ort (wie ein Sonnenblumen-Kern) zum Wachsen. Den Rest erledigt die Cloud und Facebook/Google-Werbung liefert die Einnahmen und man bezahlt sogar Steuern. Man muss ja keine Pöstchen und Pensionen und 330 Millionen Dollar für US-Klagen (war das der Betrag für VW ?) oder Milliarden Doller für Trivial-Patente finanzieren.
    Ex-Deutsche in London (die Musiker sind nicht gemeint) oder Branson oder Milliardäre kämen auch als Beschützer in Frage. Oder Kleinstaaten oder Tourismus-Staaten welche die Herunterwirtschaftung des Westens (und z.b. Verarmung der westlichen Touristen) und Durcharmung der Gesellschaft nervt und es endlich stoppen wollen.

    Und nur weil man in einer konservativen Partei ist, braucht man den Klimawandel nicht leugnen nur weil die Grünen es zuerst gesagt haben. Sogar die Kirche hat inzwischen zugegeben, das die Erde sich um die Sonne dreht. Man braucht nicht widersprechen wenn die Linke oder die Schwieger-Mutter oder Stromberg oder der Schul-Schläger/Bully einem vorrechnen, das 1+1=2 sind oder wie hoch die Staats-Schulden pro Steuer-Zahler sind und wie viel für Pöstchen und Pensionen drauf geht.
    Wer natürlich (das war laut Elektrotechnik-Professor der Grund für seinen Studienwechsel) wie in der Philosophie (oder Religion) erst mal guckt, von welcher „Schule“/Professor jemand kommt und dann fertige Gegen-Argumentationen copy-pastet, ohne überhaupt zuzuhören, worum es geht, ist wohl wenig zukunfts-fähig. „Mein Nord-Peking-Kung-Fu ist besser als dein Shaolin-Karate von Süd-Hong-Kong. Wir müssen auf Leben und Tod kämpfen…“ heisst es in Karate-Filmen ja und in China sitzen wohl wirklich Rentner an den Kreuzungen und schauen, das die Leute keine Schlägereien anzetteln glaube ich eine Doku so verstanden zu haben. Wenn der Papst sagt, das Korruption und Miswirtschaft das Volk verarmt haben, muss man dann als Atheist, Linker oder Protestant, Anglikaner oder Baptist also dagegen sein ? Das die Grünen beim Neuen Markt und vielleicht auch der 10-Euro-Praxis-Gebühr beteiligt waren ist doch wohl schlimmer als das sie mit dem Klima-Wandel Recht hatten. Aber wer nicht differenziert die Vor- und Nachteile vom Gegner (oder iPhone oder Android oder Elektro-Auto-Produzenten) erkennt und sich (wie Honecker und Kohl und Rot-Grün oder aktuell die Presse) vor der Abwahl als die allerbesten und fehlerfrei und überlegen bejubelt, braucht sich nicht wundern wenn er tief fällt:
    – Autofirmen vs. Tesla
    – Musik-Firmen vs. Digital/Internet. Jetzt machen Spotify und itunes den Reibach.
    – Film-Firmen (Disney-ESPN-Kabel-TV-Pay-Sender) vs. Internet. Jetzt haben Amazon-Prime und Netflix die Kundenbindung und Premiere/Sky muss kleine Pakete anbieten !
    – Nokia verlachte das Smartphone. Jetzt sind sie nur noch Geschichte.
    – Röhren-Fernseher verlachten die Flachbildschirme. Jetzt sind sie nur noch Geschichte.
    – Die LED-backlight-Monitore oder OLEDs wurden vielleicht auch verlacht. Jetzt werden sie immer mehr.
    – Microsoft verlachte Linux, Android ,… jetzt ist Linux überall (sogar die US-Börse wird wohl mit Red-Hat-Linux betrieben also das pure Herz vom Kapitalismus ist Linux-Open-Source-GPL) und Windows muss seine WinPhone-Handies – nach mehreren Fehlschlägen ! – beenden.
    – ARM. Vielleicht wurden sie jetzt aufgekauft um Wintel wieder an die Macht zu bringen. Paypal wurde ja auch aufgekauft und die Banken haben weiter kassiert. Skype wurde aufgekauft und die Mobilkonzerne verdienen immer noch ganz gut usw. Beides dank der konservativen damaligen Chefin von Ebay !

    Du kannst natürlich auch TV-Hypnotiseure holen, welche dem Volk einreden, ihr Haus (Elbe-Fluten alle paar Jahre, Hochwasser-Regen-Fluten im Westen dieses Jahr) würde nicht unter Wasser stehen und es gäbe keinen Klimawandel.
    Schade das es keine TV-Hypnotiseure gegen Rauchen gibt.

    Irgendwo gab es einen Bericht über Bayern. Dort wurden Gebiete neulich zu Überschwemmungs-Zonen deklariert. Diese Grundstücke mit Einfamilien-Häusern sind vermutlich nicht mehr besonders gut verkaufbar und taugen noch wie viel als Alters-Sicherung von den Rentnern/aktuellen Eigentümern ? Der Klima-Wandel existiert oder es wird einfach nur das Wetter extremer. Somit steigen die Wohn-Kosten krass und versichern kann man auch nichts mehr oder nur wenn man extra-reich ist.

    Wer den Klimawandel leugnet – und das meist wohl, nur weil die politischen Gegner es als erstes verkündeten als ob man nicht noch viel schlimmere Fehler bei denen finden würde – ist vermutlich nicht besser als die Disformanten welche er kritisiert oder als „Lügenpresse“ bezeichnet.
    Lügen ist absichtlich die Unwahrheit sagen. Nicht mitdenken und nur PR-Meldungen und Agentur-Meldungen copy-pasten ist vielleicht passives Wegschauen bei der Disformation.

    Aber man kann natürlich dem BREXIT an allem die Schuld geben wie es zur Zeit Boni-Mis-Manager gerne machen um vom eigenen Versagen abzulenken wohingegen z.b. Amazon und Zalando gute Gewinne verkünden können. Oder Flüchtlinge sollen (die gibts hier seit wann in höheren Zahlen ? 1 Jahr ?) schuld sein und nicht etwa jahrzehntelange Miswirtschaft und Wegschauen und Erst-Hinterher-Berichten der Presse…
    Der erste Fast-Wahlsieg (na gut, Bundestags-Fast-Einzug) der AfD hatte Euro-Rettung als Thema. Flüchtlinge waren da m.W. noch kein Thema.

    Ich versuche wenigstens, Erklärungen im Kontext zu liefern.
    Bei der AfD sehe ich nur Streit und das ist sicher nicht nur die „böse Desinformations-Presse“. Jeder dort sollte die Geschichte von BlackPower (FBI-Prozesse usw.), Schill-Partei und z.b. Piraten und wie die Presse mit ihnen umgegangen ist und natürlich 10 Jahren rot-grünem Realo-vs-Fundi-Basis-Streit lernen um besser zu sein und – wie die Schill-Partei, also kann man nicht behaupten, das ginge nicht – sofort in jeder Landesregierung zu sein und GEZ abzuschaffen bzw. (das kann kein Koalitions-Partner ablehnen und damit eine Neuwahl bewirken und jahrelang kein Parlament mehr in vielen Bundesländern) besser jedes Jahr 1 Euro(also 10 Cent jeden Monat) kleiner zu machen (und dann erst abzuschaffen wenn man selber als AfD den Landes-Chef stellt). Dann wird man aus Dank gewählt oder von jedem Bürger der die 16Euro(?) jeden Monat verringern will. Was meinst Du, wie viel Prozent das bringt ? Ich rate einfach mal 15% und noch 5% welche AfD auch noch aus anderen Gründen wählen würden.

    Von Trump kann man auch lernen: Nochmal nachdenken bevor man spricht. Sauber und präzise argumentieren und dem Gegner keinen vermeidbaren Angriffs-Punkt bieten. Wenn der Feind nach-rechnet oder die Presse, muss sie erkennen, das die Zahlen noch viel schlimmer sind und über diese Ecke kann man ihn sich nicht mehr greifen. Vom Hai und Eisberg sieht man ja auch nur 10%. Stattdessen nennt er (wie neue Markt-Manager oder fast schon Madoff oder vielleicht Stanford) für seine zwecke optimierte Zahlen und dann gibt man dem Gegner Argumente. Kein Fußballspieler macht sich solche Zotteln ans Hemd damit die Hemdchen-Zieher noch besseren Griff haben. Trump hat Recht, auch wenn er die Zahlen der Konkurrenz nehmen und noch abschwächen würde. Denn die Armut steigt überall in USA und immer mehr (Entitlements, Pensionäre, Rentner, Medicare- und Medicaid-Bedürftige,…) leben von immer weniger verbliebenen Arbeitern (Participation Rate) welche quasi langsam aussterben so wie ein Android-Akku welcher bei vielen Herstellern jeden Monat weniger lange durchhält.
    Dem Motor Amerikas (Hausbau mit 25-30 bei Familiengründung) wurde durch die Studien-Kredite die Luft herausgelassen.
    Man muss nicht übertreiben um gewählt zu werden. Das geht auch völlig seriös. Schade das Trump diesen besseren Weg nicht wählt. AfD sollte davon lernen und somit noch ein paar Wahlprozent hinzubekommen.
    Wer auf schlechten Argumenten seinen Wahlkampf aufbaut, dessen Gesetze und Regierung ist vermutlich noch viel schlechter weil man dann 18 Stunden pro Tag arbeiten muss und wie der Fahrer bei Formel1 beim Reifenwechsel auf die Perfektion der Zu-Arbeiter bauen muss. Blöd nur, wenn die – wie schon die Presse mit PR- und Agenturmeldungen – Gesetzestexte von den Lobbyisten copy-pasten oder wie damals das stolze Landes-Parlament das Aktivierungs-Datum für ich glaube die Abschaffung der Hochschul-Gebühren vergisst obwohl man ja nur das Gesetz davor als Template/Vorlage nehmen und die Zahlen/Texte ändern bräuchte und da vemutlich viele viele Volljuristen beteiligt waren. Oder will man erst nach 3 NeuWahlen endlich in der Regierung sitzen und alle Gesetze gleich wieder einkassiert werden ? Formel-1 wirklich im Rennen fahren (wirklich regieren) ist härter als nur munter Probe-Training (auf Steuer-Kosten Opposition betreiben und ständig in Talkshows auftauchen und Eigenwerbung machen). Der Wahlkampf ist die Qualifikation und wer da schon schlampt, hat in der Regierung kaum Chancen aber Formel1-Teams zumindest erkennen das und in einer Nachtschicht werden die Fehler normalerweise raus gemacht. Aber für innerparteiliche Kritik wird man ja bestraft. Ein Formel-1-Team hingegen lauert und hört auf jede Möglichkeit, besser zu werden und denkt drüber nach wie eine Katze überall die Ohren und Augen hat um Beute zu krallen. Von Parteien sehe ich das nicht und von der Presse zur Volksvorteils-Verbesserung ähnlich wenig.

    Wer sind die Vorbilder ? Schill-Partei oder FPÖ ? Na also. Es geht immer nur darum, sich das passendeste gezielt HERAUSZUPICKEN. Wie bei Fleisch-Stücken. Man ist ja keine Löwen-Familie oder Indianer-Stamm welcher sich ein Bison komplett verwertet sondern im Supermarkt/Fleischtheke selektiert man die interessanten Teile und lässt den Rest liegen.

    Ergänzung zum News-Text: Bei CNBC war Trump m.W. auch neulich wieder per Telefon. Vor einigen Jahren haben sie ihn dort wohl aber auch wohl eine Weile nicht zu Wort kommen lassen weil er immer nervte, Obama wäre nicht in USA geboren. Wenn man gefühlt 50mal pro Tag hören muss, das Hillary ihre Emails rausgeben soll, nervt das auch. Den Marathon und Fahrrad-Rennen siegt man auf dem letzten Kilometer. Leuten auf den Keks gehen ist auch in Social-Media nicht dauerhaft erfolgreich. Weißbrot hält halt kürzer als Vollkorn oder Spiritus kürzer als Kohle-Briketts.
    Gibts „GEZ-Abschaffen (Jedes Jahr 1 Euro bis wir selber den Landes-Chef stellen, dann natürlich schneller)“-Wahlplakate von der AfD ?
    Wahlplakate müssen die Wähler überzeugen und nicht selbstverliebte Social-Media-Wahlwerbe-Teams. Das hat sich neulich rausgestellt als Targetting bei Facebook angeblich nicht funktionierte. Vermutlich weil Procter und Gamble (?) gar nicht wusste, wer die Kaufentscheidung für die Produkte trifft oder wer überhaupt soziologisch/sozio-ökonomisch die Zielgruppe für alles ausser Windeln ist. Vielleicht kaufen auch Single-Frauen Bier oder frische Familien-Väter sind auch an billigen-Windel-Sonderangeboten oder Speise-Brei interessiert.

    Dort, wo man täglich grade mal 1-2 Ausländer sieht weil man sich dort den leckeren Döner holt, vergeudet man mit Angst-vor-Überfremdungs-Plakaten wertvollen Werbe-Platz wo „GEZ muss weg“ „WiFi an jeder Ampel(weils da Strom gibt und ein Glasfaser-GrauerKasten von der TKom sowieso daneben steht) kostenlos“ „Digitale Partizipation am SecondScreen(=Tablett) auch in extragroßer Schrift für Rentner“ „Keine Pöstchen und Pensionen mehr“ „Sparsamkeit bringt einen Weit“ „Chinesen sind sparsam, fleissig, schlau und reich“ „Eichhörnchen sparen für im Winter. Wieso keine DAX-Konzerne und Gemeinden für die nächste Rezession?“ „Elektrotankstellen auf allen insolventen Grundstücken dank Gemeinde-Vorkauf-Recht“ „Elektrotankstellen auf jedem Supermarkt-Parkplatz“ – natürlich passend knapp und Zielgruppentauglich formuliert (und für Radfahrer und Millionen gassi-gehende Bürger und tägliche Jogger und Schüler und Fußgänger) als Text-Erklärung und als QR-Code unten drunter – vermutlich mehr Wähler holen würde.

    Schwarz-Weiss-Plakate welche man schnell wechseln und optimieren kann sind viel billiger als die bei der Konkurrenz(=Establishment also Werbeorientierte Leistungs-Schutz-Freundes-Adblocker-Verweigerer-Presse) Farbdrucke von Politiker-Fotos. Wir sind hier nicht bei Game-Of-Thrones. „Wir sind für AdBlocker – Was nervt soll weg“. „Verbraucher-Grund-Recht für Android-Updates und Lichtschalter-Firmwares. Keine Abmahnungen. Keine Softwarepatente.“.

    Interessant ist, wo die Wahlwerbe-Gelder von Trump hin fliessen werden. Das ist ja ein Konjunktur-Programm für die Presse, TV und Radio usw. weil ja noch viele andere Wahlen an dem Tag stattfinden und die Presse, TV und Radios in Wahlwerbe-Geldern schwimmen und zigtausende Ungelernte als Wahlhelfer arbeiten können oder sind die immer Freiwillig ?
    Viele hatten Vote-Trump-Schilder im Garten und CNN(?) zeigte, wie die teilweise geklaut wurden. Da freut sich die Firma welche sie produziert hat weil die recht gleich aussahen also nicht (wie bei DSDS oder Fußball) mit der Hand gemalt wurden.

    Nachtrag weil ich die Zitate grade bei CNBC sehe: Vielleicht auch hier wie bei Euren Tweet-Auflistungen bei anderen Texten die Original-Trump-Tweets listen.

    Brauchbare Analysen, wieso Trump so beliebt ist (Basis-Bürger haben ihn scharenweise gewählt ! und nicht wie hier Delegierte wo man für Widerspruch an Gabriele Pauli erinnert wird), gibts auch viel zu wenige. Wieso McDonalds beliebt ist, weiss hingegen jeder: Es schmeckt.

    1. Wieso ist Trump so beliebt in den USA? Darüber gibt es viele gute Analysen – einfach mal die Suchmaschine nutzen und auch US-amerikanische Medien berücksichtigen.

      Die „banalste“ Antwort ist:
      Hillary Clinton ist bzw. war noch unbeliebter als Trump. Sie steht zudem für das Establishment, für die Fortführung des „Bewährten“, das viele Bürger in den USA in der Vergangenheit nicht berücksichtigt hat. Trump gehört nicht zur „politischen Kaste“; er nimmt kein Blatt vor den Mund und wird deshalb als „wahrhaftige(er)“ und als „einer von uns“ wahrgenommen.
      Dazu zwei Beispiele:
      1. “Donald Trump is strong,” Nick, a home inspector, said. “He carries a sentiment and frustrations that I think a lot of Americans are going through and feeling right now. He’s the one that’s able to articulate that, and bring those frustrations to light. I believe him when he talks.”
      2. “He’s like one of us,“ Janet, a former dog breeder, explained. „He may be a millionaire (sic), which separates him from everybody else. But besides the money issue, he’s still in tune with what everybody is wanting.”

      Trump appelliert zudem an den Nationalstolz „America first“. Er zeichnet ein Bild von einer USA, die schwach ist und die an Ansehen in der Welt verloren hat. Trump sieht sich als Retter und Heilsbringer. – Für mich zeichnet Trump hier ein Zerrbild, welches nicht der Wirklichkeit entspricht. Doch der eher in den ländlichen Regionen angesiedelte US-Amerikaner, der entweder wenig oder kein Interesse an der aktuellen Weltpolitik hat, glaubt ihm das.

      Trump zieht Protestwähler an, die der etablierten politischen Kaste einen Denkzettel verpassen wollen. An die Konsequenzen, falls Trump tatsächlich Präsident werden sollte, denkt dabei niemand.
      – Dennoch werden manche Auftritte und Äußerungen Trumps die Politik verändern. Ich hoffe, dass Clinton so reagiert, dass sie z. B. mehr auf die konkreten Inhalte ihrer künftigen Politik eingeht und zur Versachlichung beiträgt.
      Dasselbe sollten auch die Medien machen: Abklopfen, recherchieren, prüfen, analysieren, aufdecken, kommentieren und sich nicht vor den Karren eines polternden und schimpfenden Trump spannen lassen. Denn Schlagworte wie „Betrüger-Medien“ oder „Lügenpresse“ sind pauschalierende Totschlag-Begriffe. Wer sich von „den“ (!?!) Medien eine „ausgewogene“ und differenzierende Berichterstattung wünscht, sollte sich in seinen Kommentaren und Äußerungen auch selbst so verhalten bzw. mit gutem Beispiel vorangehen.

      Ich stelle mir ohnehin die Frage, ob Trump jemals ernsthaft vorhat(te) Präsident zu werden. Oder ob es ihm nicht nur um sich selbst und seine Provokations-Show ging. Ein Trump der seinem Land dienen will und sich auch realpolitisch bewähren kann und möchte? Mmmhhh… Da kann er doch eignetlich nur verlieren – oder?

  3. Sehr geehrte Frau Chwallek

    ich kann sehr wohl verstehen, dass es Ihnen wie vielen virtuellen Tintenklecksern schwerfallen muss, Trumps bittere Vorhaltungen zu verstehen.

    All jene Journalisten, die täglich an Themenoberflächen kratzend, Symptome beschreiben, ohne Mut und/oder Fähigkeit aufzubringen, jenseits political correctness objektiv die Ursachen zu beleuchten, sollten Trumps Anschuldigungen als Ansporn betrachten, Journalismus wieder im Sinne einer vierten Kraft im Staat zu betreiben

    1. Es ist schon fast wieder amüsant, wenn ein Möchtegern-Wirtschaftsanalyst und Trump-Fan sich einerseits auf die Ebene virtueller Tiefschläger begibt und andererseits mit nichtssagenden Allgemeinplätzen über die Washington Post oder die New York Times schwadroniert. Was er schreibt, mag auf die regierungstreue deutsche Presse zutreffen, die seit 1945 tatsächlich wenig dazugelernt hat. Ob W. E. allerdings alle von Trump beschimpften Zeitungen liest, bezweifle ich angesichts seines Geschwafels. Wenn er Kritik üben will, dann sollte er besser die hiesige Presselandschaft aufs Korn nehmen. Dann aber gezielt mit konkreten Fakten, damit der Schuss auch sitzt.

  4. „Eine Reihe von Medien setzte er gar auf eine schwarze Liste, sie sind von seinen Wahlkampfauftritten verbannt, so die Washington Post, Politico und der National Review.
    „. Aber wenn die AfD das macht ist das böse ?

    McDonalds will möglichst viele Kunden im Restaurant und nicht den nobel-preis, tofu-burger-Preis oder Öko-Test-Restaurant-des-Jahres-Preises gewinnen.
    Trump muss von Wählern gewählt werden und nicht von selbstverliebten, kritik-freien (siehe neulich die pampige Presse-Vereins-Antwort auf die Probleme der Lokalpresse vom TV-Moderator, welche voll an die Modernisierungs-Unfähigkeit/Hinzulern-Befreiung der Musik-Industrie vor Itunes und Spotify oder Film-Studios vor Netflix und AmazonPrimeVideo erinnert) Edelfeder-Qualitäts-Journalisten für würdig befunden werden, Präsident werden zu dürfen und sich gegen Hillary im Fairen Kampf im Ring, nach Zulassung durch die Edelfeder-Association zum Wahlkampf stellen zu dürfen…

    Er spricht seine Wähler an. Mit oder ohne Presse. So einfach ist das…

    USA mögen gern Zahlen und reden ihn schlecht. Helmut Kohl und Honecker dachten vor der Abwahl wohl auch, sie hätten die Mehrheit oder Schwarz-Gelb wurde kalt überrascht von der FDP-Abwahl und rot-rot-grünen Mehrheit aktuell im Bundestag…
    USA und Journalisten zitieren gerne Zahlen. Eure SQLite-Heros könnten mal durchrechnen welche Staaten wie oft den Präsidenten definierten. Also „bei 78 von 79 Wahlen hat Virginia denselben Wahlsieger wie der spätere Präsident“ „Bei 10/79 Wahlen hat New York denselben Wahlsieger wie den späteren Präsidenten“.
    Daher kommt vielleicht die Wichtigkeit der Swing-States und die Presse behauptet, er würde Virginia (oder welchen Staat auch immer) nicht kriegen sondern Hillary mit 10%(?) Vorsprung. Ich würds ja auch machen aber ohne Presserecht spart man sich Meinungsfreiheit oft wohl besser.

    Vielleicht hatte er sogar selber gesagt, er wollte nur die Republikaner aufmischen und auf die richtigen Themen bringen. Nahles kann sich ja auch als Kanzlerin aufstellen bis die Gegner auch Mindestlohn, Wohnraum-REITS und Voll-Digitalisierung (z.b. der Bildung) auf die Wahlprogramme schreiben und einen frei handelnden Beauftragten ernennen und dann zieht sie sich zurück. Vielleicht habe ich Trump auch diesbezüglich falsch verstanden. Ich bin ja keine Edelfeder welche das Land schon nicht vor dem neuen Markt, Hunger, Armut, Rezession, Abwrack-Prämie und natürlich Lehman-Krise und Banken-Rettungs-Zilliarden, Tropenkrankheiten/Tieren/Insekten und Klimawandel geschützt hat.

    Die Presse versagt täglich bei der Kontrollfunktion zum Vorteil fürs Volk. Deshalb haben wir doch die ganzen Probleme. Da kann man auch Wasser zur Bakterienbekämpfung nutzen. Sogar korrupte Doping-Agenturen sind wirksamer bei der Optimierung und Nieten-Parasiten-Bekämpfung weil Versager (im Gegensatz zu Deutschlands Boni-Managern und Politikern) rausfliegen.
    Wenn man schreibt (ct macht das wohl) „In Dänemark kann man für ein paar Euros den Kilometerstand bei der KFZ-Behörde abfragen“ wird das hier als „konstruktiver Journalismus“ (igitt igitt) schlecht geredet und der Finanzminister und Verkehrsminister können sich weiter weigern, bei jeder Reparatur, TÜV usw. den Kilometerstand per Handy sofort an die KFZ-Behörde melden zu lassen damit die Geschichte dort hinterlegt ist und beim Verkauf (inclusive Reparatur-Historie für alle Reparaturen ab 100 Euro) vom Staat unterschrieben vorgelegt werden kann. Seine Pensions-Ansprüche kann man sicher klarer nachvollziehen wenn man Zilliarden an Schulden auf Kosten der nächsten Generationen produziert hat und munter als Volk-Politiker in der privaten Krankenkasse ist…

    Die Presse sollte das Land vor Unheil schützen. Hat sie nicht gemacht. Armut überall und sie wird immer größer und immer mehr gehört den Chinesen und Hedgefonds.
    Trump hat Recht.
    Das Establishment (auch die Presse) wissen nicht ansatzweise (wie Musikindustrie vs. Itunes und Spotify oder Kinofilm/TV-Serien-Produzenten vs. Netflix und AmazonPrimeVideo) was sie falsch gemacht haben und haben keinen Plan für eine bessere Zukunft wie Obama (Schulden Schulden Schulden Nullzinspolitik …) und davor W. Bush ja bewiesen haben.
    Merkel muss abgewählt werden. Die AfD ist der einzige Weg. Wenn das Haus brennt, ist Löschwasser die bessere Alternative auch wenn man normalerweise kein Löschwasser ins Haus lassen würde aber in der Not halt muss. Linke und Piraten haben auch keine Idee. Rot-Grün weiss nicht mal, was sie falsch gemacht haben. Jedes Fußballteam ist schlauer. Jeder Formel1-Team wird ohne Presse jedes Rennen schneller ! Kein Flächen-Staat wird jedes Jahr reicher obwohl man ohne Korruption und Misswirtschaft .
    Fiat hat sich Chrysler geholt als sie billig waren vor 5 Jahren bei der Lehmann/Banking-Krise. Wieso haben Daimler und VW sich nicht Ford und GM (welche auch am Boden lagen) auch billig geholt ?
    Wieso hat Deutschland nicht halb Florida und Detroit(Detroit war insolvent) billig als Kolonie aufgekauft oder Mallorca bei der Spanien-Rettung als Kolonie(=deutsche Umsatz-Steuer) deklariert bis die Schuld abbezahlt ist ? Softbank(Japan-Mobilprovider) hat sich dank Pfund-Schwäche ARM ratzfatz billig gekauft. Medion und Osram-Endkunden_LEDs und Kuka gehören ja auch Chinesen. Wieso kauft Deutschland nicht England mit dem billigen Pfund billig auf ? Wurde nicht Dunking-Donuts und davor eine Tee-Firma(?) von DEUTSCHEN DEUTSCHEN DEUTSCHEN Industriellen aufgekauft ? Na also. Geht doch.
    Wenn China die Berliner Flughäfen hätte, wären sie in 3 Monaten fertig, (das war ernst gemeint. Dort haben sogar kleinere Millionenstädte ZWEI funktionierende Flughäfen wie deren TV-Werbung beweist) und würden zehn mal so viele Flieger halb so teuer abwickeln.

    Die Presse erfüllt die Kontrollfunktion nicht. Also geht das Land zugrunde wie alte Leute welche oft (laut TV-Todes-Meldung) an Lungen-Entzündung sterben während Leute unter 60 eher an Herzinfarkt, Krebs oder Unfall sterben. Bald gehört hier alles den Chinesen und US-Banken. Kontroll-Funktion hätte es verhindert.
    In USA gibts kein Mittelstand mehr. Man hat Studienkredite und fährt Taxi. Familie gründen und Haus kaufen (also Bau-Industrie fördern welche Amerikas Basis ist) geht also nicht oder erst mit 40 aber man hat ja noch den Studienkredit.
    Trump zielt gezielt auf die kleinen Fabrik-Arbeiter und will dafür wieder Kohlekraftwerke anheizen und nicht auf die Gnaden-Gewährung durch die Edel-Federn.
    Eine gute deutsche Presse hätte die Solarinsolvenzen verhindert. Die Arbeiter hätten die zillionen Quadratkilometer China-Solarzellen bei den Kunden auf den Häusern festschrauben können. KEIN EINZIGER JOB WÄRE VERLOREN GEGANGEN sondern nur von Deutschen Solarfabriken auf kleine Kundendächer gewandert. So sieht Ehre aus.
    Was ist wohl besser: Kohlekraftwerke einschalten oder jeder US-Haus mit Tesla-Powerpack-Solardächern (inclusive Wärmedämmung und Wohnraumklima-Optimierung) auszustatten mit denselben Arbeitern welche früher den Klimawandel angeheizt haben ?
    Tolle Wirtschafts-Presse…
    Die Idee, Flüchtlingen vor Ort zu helfen hatte ich schon vor Jahren. Wie üblich wird man gemobbed. Die hätten ihre Länder zurück-erobert, wären nicht zu tausenden ertrunken, hätten die Schieber nicht reich gemacht und Erdogans Verhandlungs-Position gestärkt und das noch zu halben Preis fürs deutsche Volk wo Siemens jetzt das Strom- und Wifi-Netz aufbauen könnte. Trump nennt diese (meine) Idee „Safe-Zones“ oder so ähnlich.
    So sehen die Erfolge der Presse aus: Nicht viel und schon gar nicht laut mitdenken. PR-Meldungen verkünden und Agenturmeldungen copy-pasten und das Volk auf Grund laufen lassen.
    Musk-Tesla, Bezos-Amazon, Aldi, Otto, Lidl, Steve-Jobs-Apple… bringen das Volk wirklich voran. Die anderen verwalten nur oder benehmen sich wie die Adeligen bei Game of Thrones, Spartacus, Reign, Outlander,… oder die Politiker bei Gotham, House of Cards, Little Britain, Southpark, Bürgermeister Quimby bei Simpsons,… und das Volk lebt wirklich wie 2 Broke Girls oder My Name is Earl oder Southpark während die Reichen immer Reicher werden und das Volk immer ärmer.

    Danke Presse.

    Und das totale Fehlen von Selbsterkenntnis wird klar, wenn die wirklich glauben, Trump groß gemacht zu haben. Hat die Edelfeder-Leistungs-Schutz-Qualitäts-Presse MacDonalds, Lidl, Aldi, Spanx, Döner, Amazon, Flachbildschirmen, Smartphones, Tabletts, Apple, Samsung, Starbucks groß gemacht oder die Vorteile für den Kunden ? Na also. Trump ist die einzige Alternative denn das Establishment hat das Land kaputt gemacht und ist wie ein Fußball-Abstiegs-Verein ohne Plan und (hoffentlich) ohne Zukunft während jedes Formel-1-Team (auch das hinterletzte auf dem letzten Platz) fast jedes Rennen sogar noch das Auto schneller kriegt.

    Wenn die Presse Trump groß gemacht hat, dann wohl auch die Newconomy-Bubble-Blase, die Staats-Schulden, das allgemeine Bildungs-Niveau, die schlechte Qualität von Bauprojekten (Flughafen, Schürmann-Bau, Brasilien Fußball-WM-Stadien,…) und Häusern (RTL-Immobilien-Rettungs-Shows fast jeden Tag im TV), die AfD, Brangelina, Alle Z-Promis, den Klima-Wandel, … Denn Ihr seit durch schlechte Bericht-Erstattung Mitschuld am Untergang.

    Die ersten Zugvögel sind schon unterwegs und hier sind noch Ferien. Wird der Winter extra-Lang ? Interessiert natürlich immer erst hinterher wenn die ersten erfroren sind. Der Klimawandel vernichtet aktuell den Immobilien-Bestand also Volks-Ersparnisse von Deutschland und bald sind die Benzin-Autos (und deren Auto-Kredit-Buch-Werte) auch nichts mehr wert weil nur noch Smart-E-Cars gekauft werden also Tesla-3.
    Und die nächste Generation verliert ihre Ersparnisse und darf (wie schon die Trump-Wähler in USA welche ihre Häuser verloren hatten und früher mal ihre Kinder auf die Private Schule schicken konnten und deren Zukunft heute schon vorbei ist weil die Presse versagt hat) bald im Trailerpark wohnen während die Pensionen munter fliessen und als Abendsonne kräftig wächst.

    1. Viele Worte, viele wirre Gedanken, schräge Verknüpfungen a la „Der Klimawandel vernichtet aktuell den Immobilien-Bestand“ und irgendwo mittendrin die Kernbotschaft: „Merkel muss abgewählt werden. Die AfD ist der einzige Weg.“ Selten so viel Schwachsinn auf einem Haufen gelesen.

      1. Sorry, Tippfehler. Es muss natürlich heißen: „Die geistige Armut wächst…“

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*