Anzeige

Live-Schalten „zu weiteren Aufzeichnungen“: Kritik am Olympia-Programm von ARD und ZDF

ARD und ZDF senden so viel Olympia wie nie – aber auch ausgewogen?
ARD und ZDF senden so viel Olympia wie nie – aber auch ausgewogen?

Besonders in den sozialen Netzwerken werden nach den ersten Tagen der Olympischen Spiele in Rio Stimmen laut, dass ARD und ZDF über einige Sportarten zu dominant oder zu wenig berichten würden. Kritik wird auch an zu vielen Aufzeichnungen geübt. Auf Anfrage von MEEDIA geben die öffentlich-rechtlichen Sender nun einen Einblick in die Gewichtung ihrer Berichterstattung. Wenn auch einen sehr vagen.

Anzeige
Anzeige

So ausführlich wurde im deutschen Fernsehen noch nie über die Olympischen Spiele berichtet: Vom 5. bis 21. August übertragen ARD und ZDF im täglichen Wechsel rund 280 Stunden live, hinzu kommen allein 40 Stunden Olympia-Zusammenfassungen und rund 1000 Stunden Livestreams auf den Online-Seiten der Sender. Rekord. Und dennoch Zündstoff für jede Menge Diskussionen – denn nicht jeder Hobby-Olympionike sieht seine Sportart ausreichend vertreten, wenn nicht sogar vernachlässigt.

…beschwerte sich eine Sportbegeisterte auf der Facebook-Seite vom ZDF. Doch auch in Richtung ARD wurde mit scharfer Kritik geschossen.

„Bei den Olympischen Spielen finden immer so viele Ereignisse in den verschiedensten Sportarten parallel statt, dass man notgedrungen das Angebot filtern muss.“, räumt das ARD gegenüber MEEDIA ein. Auch für’s ZDF liege es – so ein Sprecher – „in der Natur der Sache,  dass man den Interessen aller Zuschauer bei den Übertragungen der Olympischen Spiele niemals gerecht werden kann.“ So weit, so verständlich. Doch wie und was sieben die öffentlich-rechtlichen Sender aus? „Eine Auswahl erfolgt in der Regel vor dem Hintergrund der sportlichen Relevanz, der Beteiligung deutscher Athletinnen und Athleten sowie dem mutmaßlichen Interesse der Mehrheit des Fernsehpublikums.“, so die ARD.

In Summe nennt man das dann wohl: Quote.

Anzeige

Denn Mehrkampf-Finale hin oder her – die meisten Zuschauer lockte das Fußballspiel Deutschland gegen Südkorea vor die Bildschirme (5,11 Mio. Zuschauer), das Gruppenspiel schrammte damit knapp am Quoten-Tagessieg vorbei.

Auch wenn die Redaktion versuchen würde, so viele verschiedene Ereignisse und Sportarten abzubilden – „so wird im linearen TV-Programm dann auch die eine Sportart mehr und die andere weniger abgebildet“, so die ARD. „Bei täglich bis zu 20 parallel laufenden Wettbewerben kann immer nur eine Auswahl getroffen werden“, meint auch das ZDF. Mindestlaufzeiten für Sportarten gebe es hingegen nicht. Aber: „Natürlich spielen sportliche und auch nationale Aspekte sowie der Verlauf in den einzelnen Wettbewerben bei den Übertragungszeiten eine Rolle.“ Warum die erlesene Auswahl dann aber auch auf Aufzeichnungen und Wiederholungen bereits vergangener Wettbewerbe fällt, stößt bei der Netzgemeinde auf Unverständnis.

Einer der Gründe – neben dem beinahe unmöglichen Versuch, die komplette Bandbreite zu bedienen: Man sei auch von den Gegebenheiten vor Ort abhängig. Und müsse das geplante Programm ggf. kurzfristig umstellen. Wie geschehen am vergangenen Sonntag, als der Zeitplan der olympischen Ruder-Regatta aufgrund starken Windes mächtig durcheinander gewirbelt wurde. Oder natürlich bei Notfällen, als vergangene Nacht das TV-Zentrum von Rio wegen eines Feueralarms geräumt werden musste – und die TV-Berichterstattung für rund 15 Minuten auf Eis gelegt wurde.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Unsere Reporter und ihre Berater reden den Sport kaputt. von Freude und olympischen Gedanken ist nichts mehr zu merken. Es geht nur noch um Geld !! Von Sportlern die keine Medaille erhalten ist gar keine Rede , die bringen auch hervorragende Leistungen und haben auch 4 Jahre hart trainiert.Es wird vieles schlecht Geredet was nicht in unser Konzept passt.Und stundenlanges Geschwafel was mit dem Sport nichts zu tun hat ist einfach nur nervig. ?

  2. Es ist doch kaum zu glauben, dass da das Halbfinale im Beachvolleyball der Frauen stattfindet und man bekommt nichts zu sehen. Es wird zum Elfmeter im Fußball umgeschaltet, und nach mehrmaligem Zeigen der Zeitlupe ist der erste Satz entschieden, ohne dass man es mitbekommt. Und dann wird im 2. Satz die Verleihung der Goldmedallie gezeigt, die man durchaus aufzeichnen kann… Und so geht das die ganze Zeit, völlig unflexibles Reagieren auf das Wesentliche!

  3. ARD und ZDF sind nervig in ihrer Sportsucht. Das hier wechselseitig von Olympia berichtet wird kann man bei gutem Willen noch akzeptieren. Doch nun läuft parallel auch noch der hiesige Fußball. Es nervt, dieser Sportterror auf den ersten Kanälen. Fußball-Europameisterschaft, Tour de Franc, Olympia und jedes mal die nervigen Gespräche mit den „Sachkundigen“.
    Macht doch einfach Sportkanäle auf, da kann sich jeder Sportfan satt sehen.
    Und die geschätzten 40% der Sportgeschädigten wären glücklich.
    Gibt es eigentlich Umfragen, wieviel Prozent der Zuschauer überhaupt Sport in der massiven Form sehen wollen?

  4. Die Ursprungsdisziplin der Olympischen Spiele ist Leichathletik und diese kommt in der Berichtserstattung einfach zu kurz.

  5. Da gewinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in einem tollen Spiel das Beachvolleyball Viertelfinale, und ARD/ZDFverpennen es…warum keine parallelen Übertragungen von interessanten Events bei ARD und ZDF, oder auf einem der vielen anderen Sendekanäle???

  6. Da wird im Tischtennis der Manschaftskampf im Doppel spannend gezeigt, dann kommt nur noch die Kerber im Tennis und wie das Doppel ausgegangen ist, wird nicht berichtet. So macht Fernsehen keinen Spaß!

  7. Für mich sind die Übertragungen von ARD und ZDF nur Laber Sendungen mit Sporteinlagen. Da muss jeder sog. Experte seinen Kommentar veröffentlichen, während wichtige Entscheidungen laufen. Dass ein Bela Rethy hier auch noch seine Unfähigkeit präsentieren darf ist das Letzte. Zum Glück kann ich die kleinen Sender Dänemarks empfangen, da wird zu 90% Sport gezeigt.
    Nicht jeder hat die Möglichkeit eines Live Streams. Warum werden nicht die dritten Programme mit einbezogen?

  8. Die öffentlichen Sender bestehen doch nicht nur aus ARD/ZDF da gibt es so einige Dritte die man hätte einspannen können. Hat doch früher auch funktioniert, da war dann einer der 3. für Ballsport (Tennis, Handball und Fußball) zuständig usw. und die beiden „großen“ haben sich dann auch bestimmte Teile der Spiele konzentriert! Warum das jezt auf einmal nicht mehr gehen soll ist mir ein echtes Rätsel.

  9. Ich finde es unmöglich, dass gerade die Sportart, welche für Deutschland die ersten Medaillen gebracht hat, unzureichend übertragen wird: Reitsport.
    Ich warte heute schon den ganzen Tag auf die Übertragung der Dressur.

    Jeder Mist wird gesendet, aber Reiten, das fast ein Medaillengarant ist, wird nicht übertragen.

    Sehr ärgerlich!!!!

  10. Ich verstehe einfach nicht, warum der Fußball mit den Fidschi-insel so ausführlich gezeigt wird, das Turmspringen,was wirklich intetessanter ist nur so nebenbei. Haben wir nicht schon das ganze Jahr genug Fußball, man müßte für diese Berichterstattung keine Gebühren mehr bezahlen. Schreckliche Berichterstattung durch Ard und ZDF.

  11. Ist wohl echt schwer wenn BBC das mit – wohl weniger Budget als ÖR/GEZ – vielleicht besser schafft:
    BBC Olympics 1;BSkyB:10773 MHz hor 5/6 S28.2E 22.000
    BBC Olympics 2;BSkyB:12421 MHz hor 2/3 S28.2E 27.500
    BBC Olympics 3;BSkyB:12421
    BBC Olympics 4;BSkyB:12421
    BBC Olympics 5;BSkyB:12421
    BBC Olympics 6;BSkyB:12421
    BBC Olympics 7;BSkyB:12421
    BBC Olympics 8;BSkyB:12421

    Für NRW gilt: Wer Eutelsat hat, kann mit geringem Zusatz-Aufwand problemlos Astra2 also FreeSat/England bekommen.
    Das ist als wenn man nicht nur einen Supermarkt sondern noch einen zweiten Supermarkt hat: Eine deutliche Vielfalts-Erhöhung des Angebotes.

    Das Auf-Fächern von Sendern fordere ich schon lange; Tagesschau24 ist in Wirklichkeit dann nur viele Sender wo grade alle möglichen PR-Konferenzen laufen oder Live-Berichte bei Bedarf.
    WDR ist 90% der Zeit nur WDR, aber um 18-19:59(oder wann das Lokalprogramm endet) wird es auf
    WDR Aachen, WDR Bielefeld, WDR Bonn, WDR Dortmund, WDR Duisburg, WDR Düsseldorf, WDR Essen, WDR Köln, WDR Münster, WDR Siegen, WDR Test A, WDR Wuppertal
    aufgefächert und ist danach wieder nur noch (platz-sparend wie ein Pocket-Regenschirm oder Sonnen-Segel oder Jalousie/Rollo) „WDR“ oder „ARD-Crime1“ „ARD-Comedy2“ „ARD-Spielfilm1..3“ „ARD-Politiker-Talkshow.2″o.ä.. anbieten. Das „ARD-Spielfilm2“ und „ARD-Crime3“ und „ARD-Tatort“ dann derselbe Videostream, also der aktuelle Tatort oder eine Wiederholung sind und zugeteilt werden wie die Tags/Schlagworte für die Google-Suche welcher jeder CMS-Redakteur kennt, sollte klar und trivial sein. Schlagt es Freenet-TV vor.
    Das ist wie ein ÖPNV-Busbahnhof wo mal viele und mal weniger Busse stehen und oben die Linie und Ziel-Orte an den Bussen stehen obwohl er 5 Minuten vorher noch eine andere Linie war.

    Das ist alles DIGITAL also kann man die Namen dynamisch zuteilen und endlich elegantes lineares TV anbieten und sich von den US-Kanal-Nummern endlich los-sagen. Redirects sind beispielsweise Basis von Twitter. Ähnliche Techniken und (für Rentner und Hausfrauen) bequemes EPG usw. ist pure Trivial-Programmierung. Schade das die Bild-Zeitung keine T2-Volks-Receiver mit ultimativer Nutzbarkeit anbietet um den Softwareproduzenten endlich mal zu zeigen, wie anständige Programmierung geht.

  12. Ich denke, Reiten interessiert wohl mehr Menschen als Feldhockey. Und die Chancen für die Deutschen waren ja bei der Vielseitigkeit zb echt groß.
    Außerdem empfinde ich einige Kommentare echt ätzend bis bescheuert. Beachvolleyball – Sportkollegen freuen sich und tanzen auf den Zuschauerrängen – Kommentator “auch Sportler dürfen mal ausflippen“ – ist der noch ganz bei Sinnen? Wer ist da ausgeflippt, darf Mensch sich micht mehr freuen?
    Und dann wird die Spielübertragung abgebrochen für Boxen. Echt!!! Das ist echt ätzend!!!

  13. Warten wir mal ab, was passiert wenn ARD/ZDF nicht mehr von den Olympischen Spielen berichten dürfen. Ich vermute, dann wird das Geschrei groß sein. Ob Eurosport auch die Fachreporter bei Sportarten, die nur alle vier Jahre eine – häufig auch dann nur kleine – Rolle spielen, aufbieten kann wird man sehen. Auch ob dann noch bis zu 6 kommentierte Live-Streams angeboten werden wage ich stark zu bezweifeln – und z.B. Dressur ohne Kommentar ist nun wirklich nur was für Vollprofis der jeweiligen Sportart. nicht zu vergessen die ständigen Werbeunterbrechungen, die ein nicht-öffentlich-rechtlicher Sender – vermutlich auch im Livesream – senden müsste. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung von ARD und ZDF!

  14. Wenn Eurosport übertragen würde, wäre es noch viel viel schlimmer. Ich bin bis jetzt zufrieden und schlate öfter zwischen dem Hauptprogramm und den Streams um, mit einem Smart-TV alles kein Problem.

  15. Man kann nun einmal nicht alles live zeigen. Und dass einige sich ungerecht behandelt fühlen, wo sie doch ach so viel GEZ zahlen, ist ja programmiert. MIMIMI…. Es ist doch richtig, dass d i e Sportarten live gezeigt werden, die viele Menschen auch interessieren. Dass im Einzelfall ein Dressurfan enttäuscht ist, bleibt nicht aus. Ich würde auch gerne um 20:15 Uhr Live-Übertragungen im Ersten sehen von den Salzburger Festspielen, aber dann muss ich eben umschalten. Spartenfan eben. Und Dressurreiten gibt es ja im Streaming. Es wird ja nicht nicht gezeigt. Der plumpe Quotenseithieb greift – mal wieder, Herr Schillat, zu kurz.

    1. Wenn es den versprochenen Live-Stream auch gegeben hätte, wäre es ja ok, aber den dann auch noch zu streichen ist schon eine Frechheit. Nix von der Dressur zu sehen – nirgends! DAS ist sehr wohl eine Enttäuschung.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*