Anzeige

Jauchs „500“ legt zum Abschied wieder zu, ZDF punktet mit „Fast & Furious 6“ im jungen Publikum

Guenther-Jauch-500-Die-Quiz-Arena.jpg
Günther Jauch in "500 - Die Quiz-Arena"

Nach der etwas absteigenden Tendenz der vorigen Wochen ging es zum Staffel-Abschluss wieder deutlich nach oben: Mit 4,16 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 14,5% erzielte "500 - Die Quiz-Arena" die zweitbesten Werte der Staffel und holte sich den 20.15-Uhr-Sieg. ARD und ZDF hatten mit ihren Filmen das Nachsehen, das ZDF punktete später mit "Fast & Furios 6" bei den 14- bis 49-Jährigen.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „500 – Die Quiz-Arena“ verabschiedet sich mit starken Zahlen

4,16 Mio. Leute wollten also am Montagabend das RTL-Quiz „500“ sehen. Der Marktanteil lag bei tollen 14,5%. Nur die erste Folge Anfang Juli war mit 4,46 Mio. und 15,6% noch erfolgreicher. Und: Um 20.15 Uhr erreichte am Montag kein anderer Sender so viele Zuschauer. Ähnlich die Situation bei den 14- bis 49-Jährigen: Hier gab es mit 1,39 Mio. 14,8% und ebenfalls den ersten Platz der 20.15-Uhr-Wertung. Erstaunlich war wiederum die Ausgeglichenheit in den verschiedenen Altersgruppen. So erkämpfte sich „500“ überall zwischen 12,3% und 15,3%. Heraus stachen einzig die 20- bis 29-Jährigen: mit hervorragenden 22,2%.

2. ARD-Film besiegt ZDF-Krimi, Mainzer punkten bei 14-49 mit „Fast & Furious 6“

Den Tagessieg holte sich im Gesamtpublikum aber nicht Günther Jauch, sondern die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten: 4,85 Mio. Leute schalteten sie ein – 18,6%. Direkt dahinter folgt das „heute-journal“ mit 4,39 Mio. Sehern und 15,7%. Um 20.15 Uhr hatte wie erwähnt RTL die Nase vorn, dahinter besiegte die ARD-Free-TV-Premiere „Philomena – Eine Mutter sucht ihren Sohn“ die ZDF-Wiederholung „Nachtschicht – Geld regiert die Welt“. 3,84 Mio. (13,3%) sahen das Drama im Ersten, 3,60 Mio. (12,5%) den Krimi im Zweiten. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen besiegte „Philomena“ die „Nachtschicht“: mit 750.000 und 8,1% zu 600.000 und 6,5%. Beide Filme landeten hier aber hinter dem ZDF-Spätfilm „Fast & Furious 6“, den ab 22.15 Uhr 770.000 junge Menschen auf grandiose 11,6% hievten.

3. „Big Bang Theory“ kann mit RTL mithalten, „Uncovered“ fällt deutlich unter das ProSieben-Soll

Anzeige

Neben RTL lief es in der Prime Time der jungen Zielgruppe auch für ProSiebens Hitserie „The Big Bang Theory“ ganz gut. Bis zu 1,27 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die vier Wiederholungen ab 20.15 Uhr, die Marktanteile lagen bei 11,0% bis 12,8%. Einen klaren Rückschritt machte nach dem Hoch vor einer Woche die Reportagereihe „Uncovered“: Mit dem Thema Gewalt fiel sie auf Werte von 640.000 jungen Zuschauern und blassen 8,3%. Ein neuer Tiefpunkt für die Reihe. Sat.1 kam mit „Castle“ unterdessen gar nicht in Fahrt: 7,1% um 20.15 Uhr, 6,8% um 21.15 Uhr und 8,9% um 22.10 Uhr sind ernüchternde Zahlen.

4. „Kitchen Impossible“ holt 9%, „Traumfrau gesucht“ fällt unter 5%

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox durch: „Kitchen Impossible“ steigerte sich mit 770.000 14- bis 49-Jährigen auf tolle 9,0%. RTL II hingegen stürzte mit „Traumfrau gesucht“ auf unbefriedigende Zahlen: 390.000 junge Menschen reichten um 20.15 Uhr nur für 4,4%, 510.000 um 21.20 Uhr für 5,3% und 380.000 um 22.20 Uhr für 4,9%. Bei kabel eins entschieden sich 460.000 14- bis 49-Jährige für „True Grit“ – 5,0%.

5. Grandiose Zahlen für „Inspector Barnaby“ bei zdf_neo, mdr punktet mit dem „Traumhotel“

Bei den kleineren Sendern setzten sich am Montag wieder einmal zdf_neo-Krimis durch: Zwei Folgen der Reihe „Inspector Barnaby“ erreichten um 20.15 Uhr 1,20 Mio. und 4,2%, um 21.45 Uhr sogar 1,60 Mio. und 6,8%. Über die Mio.-Marke sprang in der Prime Time auch noch das mdr Fernsehen: mit einem alten „Traumhotel“ und Zahlen von 1,13 Mio. und 3,9%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es um 21.10 Uhr tolle 3,0% für „Komissar Rex“ bei Sat.1 Gold und um 20.15 Uhr und 21.05 Uhr 2,8% und 2,9% für die „Medical Detectives“ von RTL Nitro.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*