Anzeige

Servus München, Moin Hamburg: Timo Lokoschat wechselt von Abendzeitung zum Spiegel

Timo Lokoschat soll sich beim Spiegel künftig um Projekte zwischen Online und Print kümmern
Timo Lokoschat soll sich beim Spiegel künftig um Projekte zwischen Online und Print kümmern

Ab dem 1. August soll Timo Lokoschat, aktuell stellvertretender Chefredakteur der Abendzeitung, zum Spiegel wechseln. Das will das Medienportal kress.de erfahren haben. Demnach ziehe Lokoschat von München nach Hamburg, um sich als leitender Redakteur beim Spiegel "um Projekte zwischen Print und Online" zu kümmern.

Anzeige
Anzeige

Darüber hinaus soll der Zeitungsmacher aus München laut „Spiegel-Kreisen“, auf die sich kress.de beruft, die Redaktionsleitung von „Spiegel Daily“ übernehmen. Demnach würde er ab Oktober an der Seite von Oliver Trenkamp, bislang Chef vom Dienst bei Spiegel Online, an der neuen digitalen Tageszeitung mitmischen – deren Veröffentlichung lange unter keinem guten Stern stand.

Mit Lokoschat holt sich das Nachrichtenmagazin aus Hamburg einen „Abendzeitung“-Altmeister an Bord: Von 2002 bis 2010 arbeitet der Münchner durchgehend bei der Regionalzeitung – ab 2005 als leitender Redakteur in den Ressorts Magazin/Seite 3 und Leben und Gesellschaft. Nach einem kurzen Kurswechsel als Programmleiter des Sassouci Verlags im Jahr 2010, kehrt er schon ein Jahr später wieder zur Abendzeitung zurück, wo er bis Juni 2014 die Ressortleitung München/Bayern übernimmt und seit Juli 2014 schließlich als stellvertretender Chefredakteur fungiert.

Anzeige

Vor allem mit „Spiegel Daily“ dürfte auf Lokoschat viel Arbeit zukommen: Die News-App, die das Tagesgeschehen in einer digitalen Zeitung bündeln soll, wird bereits seit 2013 entwickelt – wurde aufgrund von „wirtschaftlichen Rahmendaten“ aber nach hinten verschoben.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*