Anzeige

Frühester Start 2021: Apples iCar verzögert sich offenbar weiter

iCar-Pläne: Apple-Chef Tim Cook wird konkreter
iCar-Pläne: Apple-Chef Tim Cook wird konkreter Foto: dpa

Nächste Hiobsbotschaft aus Cupertino: Apples großer Hoffnungsträger im nächsten Jahrzehnt scheint länger auf sich warten zu lassen. Wie das Premium-Techportal The Information berichtet, dürfte das längst mythisch verklärte iCar frühestens 2021 Marktreife erreichen. Das Wall Street Journal hatte ursprünglich berichtet, dass das Apple-Auto bereits 2019 vom Band laufen sollte.

Anzeige
Anzeige

Elon Musk könnte wieder einmal Recht behalten: Apple scheint mit seinen Plänen für ein Elektroauto spät dran zu sein. „Ich denke, sie hätten damit deutlich eher beginnen können“, erklärt der Tesla-Chef vergangenen Monat auf der Code Conference gegenüber Walt Mossberg und Kara Swisher.

„Sie haben mir nicht ihren direkten Produktionsplan mitgeteilt“, witzelte Musk, „aber ich glaube kaum, dass sie vor 2020 mit der Auslieferung beginnen werden. Das ist eine verpasste Chance.“

Es sieht immer mehr danach aus, als sollte sich Musks Prognose bestätigen. Nachdem das Wall Street Journal vor einem Jahr noch 2019 als möglichen Startzeitpunkt des Apple-Autos genannt hatte (Bloomberg war ursprünglich vom Jahr 2020 als Launchtermin ausgegangen), berichtet das Premium-Techportal The Information nun von einer Verzögerung der Marktreife.

The Information: Apple-Auto frühestens 2021 marktreif
Anzeige

Apples Zielvorgabe sei nach den Schwierigkeiten in der Entwicklung, die im Frühjahr mit dem Rückzug des Projektschefs Steve Zadesky offenbar wurden, nun auf 2021 nach hinten gerückt, berichtet der frühere Wall Street Journal-Techreporter Amir Efrati mit Verweis auf mit dem Vorgang vertraute Personen.

Apple hatte zuletzt durch sein Milliarden-Investment in den chinesischen Uber-Konkurrenten Didi Chuxing sowie durch Gespräche mit Anbietern von Ladestation für Elektroautos für Schlagzeilen gesorgt.

Apple-Chef Tim Cook hat die Entwicklung eines iCars bislang nicht offiziell bestätigt, zuletzt aber nicht mehr dementiert, die mit einem Elektroauto verbundenen Technologien „zu erkunden“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*