Anzeige

Titelseiten zu Erdogan und dem Putschversuch in der Türkei: „Einmal mit alles und scharf“

NRC-Next-ABC-BZ-am-Sonntag-Optik.jpg

Die Tagespresse in Deutschland kennt seit dem Wochenende vor allem ein Thema: den gescheiterten Putsch in der Türkei und die Reaktion von Präsident Erdogan. Auch viele andere europäische Zeitungen beschäftigen sich mit den Geschehnissen und der Lage am Bosporus. MEEDIA hat die wichtigsten Titel zusammengestellt.

Anzeige
Anzeige

Die BZ titelte am Sonntag „Erdogans barbarische Rache“. Der Berliner Kurier schreibt dagegen „Putsch, Blut, Brandgefahr“. Die Bild am Sonntag druckt ein Foto aus derselben Serie wie der Kurier und titelt dazu „Türkei am Abgrund“. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung verzichtete auf die Darstellung von Gewalt und zeigt stattdessen, wie die Bevölkerung einen Panzer gestürmt und eingenommen hat.
Berliner-Kurier-Bild-am-Sonntag-FAS text
Die BZ vom Sonntag:
09-BZ text

Auf den englischen Sonntagszeitungen spielte der Putschversuch in der Türkei keine große Rolle. Dasselbe gilt für Frankreich. Dort beherrscht die Tragödie von Nizza noch immer die Schlagzeilen. Am heutigen Montag machten die Times und der Guardian dann doch mit Erdogan auf. In Spanien beschäftigt sich die Presse dagegen mit dem Machtkampf in Istanbul.
La-Vanguardia-ABC-text

Die Süddeutsche kommt am Montag mit demselben Foto, das die BZ am Sonntag bereits gezeigt hat. Beherrschendes Thema am Wochenanfang: Die Säuberungaktionen von Erdogan. Die taz titelt dazu böse: „Einmal mit alles und scharf“.

SZ-MoPo-Welt-Kompakt-Text

Die taz vom heutigen Montag:

Anzeige

TAZ text
Zwei starke Titelseiten kommen zudem aus den Niederlanden und Norwegen.

La-Vanguardia-ABC-text

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die Türken in Deutschland jubeln Ihrem
    Führer zu ,Diktator sein ist schön. Gross-Osmanische Reichstreume werden wach.

  2. Holt unsere Jungs aus der Türkei zurück bevor die Todesstrafe angewiesen wird.
    Das Osmanische Reich lässt grüßen .

  3. Das ist für den „Spiegel“ auch doof gelaufen. Man soll ja aus einer Mücke keinen Elefanten machen, aber der Titel „Das gefährlichste Tier der Welt“ wirkt angesichts der Ereignisse in der Türkei wie Spiegelei neben Kaviar. Vorabs gabs auch nicht. Die waren wahrscheinlich zur Mücke…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*