Anzeige

Neue Star Trek-Serie 2017 bei Netflix – Streamingdienst sichert sich auch Rechte an alten Folgen

Die neue „Star Trek“-Serie soll im Januar 2017 weltweit anlaufen
Die neue "Star Trek"-Serie soll im Januar 2017 weltweit anlaufen

Netflix übernimmt für alle Folgen der neuen "Star Trek"-Serie, die ab September in Toronto gedreht wird, die internationale Ausstrahlung. Der Streaming-Dienst und die US-Sendergruppe CBS haben heute die Vereinbarung eines gemeinsamen internationalen Lizenzvertrags bekannt gegeben. Jede Folge der neuen Serie sei somit nach der Erstausstrahlung exklusiv für Netflix-Kunden verfügbar. Die Premiere ist bis für Januar 2017 geplant.

Anzeige
Anzeige

Kaum läuft am 21. Juli mit „Star Trek Beyond“ der neueste Streifen der Sci-Fi-Saga im Kino an, haben Fans gleich doppelt Grund zur Freude: Nach zwölf Jahren geht der Kult-Klassiker wieder in Serie – und wird sogar innerhalb von 24 Stunden nach US-Erstausstrahlung  auch in Deutschland zu sehen sein: Die Fortsetzung der galaktischen Abenteuer (unter dem schlichten Arbeitstitel „Star Trek“) wird in 188 Ländern, mit Ausnahme von den USA und Kanada, exklusiv auf Netflix verfügbar sein. Das gab der Streaming-Dienst in einer Mitteilung bekannt.

Das Serien-Comeback wird schon lange (und) heiß erwartet: Erstmals seit 2005 kehrt die Kultserie zurück – „mit neuem Raumschiff, neuen Charakteren und einer neuen Mission“, hält sich Netflix noch bedeckt. Fakt ist: Das Revival dürfte mit Alex Kurtzman und Bryan Fuller als Koautoren sowie leitenden Produzenten in besten Händen liegen. Fuller begann seine Karriere als Autor von “Star Trek: Deep Space Nine” und “Star Trek: Voyager”. Kurtzman ist Koautor und Produzent der Blockbuster- Filme “Star Trek” und “Star Trek Into Darkness”. Abgerundet wird das Trekkie-Team durch Koautor Eugene Roddenberry, den Sohn des Star-Trek-Erfinders Gene Roddenberry.

Anzeige

Die Produktion der neuen „Star Trek“-Reihe soll im September in Toronto starten, die Premiere wird aktuell für Januar 2017 angepeilt. Auch in den USA wird die Serie nicht im klassischen Fernsehprogramm von Produzent CBS Studios International zu sehen sein – das Format wurde für den hauseigenen VoD-Dienst CBS All Access entwickelt und wird dort auch seine Erstausstrahlung feiern. Doch Netflix gelobt, jede neue Folge innerhalb von 24 Stunden nach der US-Premiere zur Verfügung zu stellen.

Und der Streaming-Dienst will Trekkies schon vorher ordentlich anheizen: Bis Ende 2016 sollen alle bisherigen 727 Folgen der Klassiker-Serie „Star Trek“ – inklusive „Star Trek: The Original Series“, „Star Trek: The Next Generation“, „Star Trek: Deep Space Nine“, „Star Trek: Voyager“ und „Star Trek: Enterprise“ – weltweit im VoD-Angebot zur Verfügung stehen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*