Anzeige

„Europas Königshäuser“ besiegen die „Vorstadtweiber“, „Make Love“ versagt mit „Wie lieben Teenager?“ bei den Teenagern

quotenoptik-zdfzeit.jpg
"ZDFzeit: Glamour, Gold und die Liebe" über Europas Königshäuser

Wenn "ZDFzeit" gute Quoten erreicht - dann meist mit Adels-Dokus. So auch am Dienstag: 3,67 Mio. interessierten sich für "Glamour, Gold und die Liebe" - gute 13,3%, mit denen der 45-Minüter auch die ARD-Serie "Vorstadtweiber" besiegte. Platz 1 geht aber an "In aller Freundschaft", im jungen Publikum an "GZSZ". Dort rutschten die "Echten Männer" von Vox auf einen neuen Tiefpunkt.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. ARD siegt mit „In aller Freundschaft“, verliert aber mit den „Vorstadtweibern“ gegen „ZDFzeit“

4,90 Mio. Leute bescherten der Hitserie „In aller Freundschaft“ einen weiteren Dienstags-Sieg. Der Marktanteil lag bei 17,0%. In den 50 Minuten davor lief es hingegen nicht so gut für Das Erste: Die „Vorstadtweiber“ blieben mit 2,99 Mio. und 10,8% erneut unter dem Sender-Soll. Damit verlor die ARD-Serie auch gegen die „ZDFzeit“-Doku über Europas Königshäuser: „Glamour, Gold und die Liebe“. 3,67 Mio. waren dort dabei – gute 13,3%. Das ZDF hatte dann aber um 21 Uhr keine Chance, fiel mit „Frontal 21“ und 2,55 Mio. Sehern wie üblich unter die 10%-Marke – auf 8,8%.

2. „Make Love“ startet schwach in die neue Staffel, punktet aber bei den Jüngeren

Um 22.45 Uhr lief im ZDF die neue Staffel der ZDF-Aufklärungs-Reihe „Make Love“ an. Nachdem es im vergangenen Jahr nur zwei Folgen gab, sind es diesmal vier. Die erste zum Thema „Wie lieben Teenager?“ blieb dabei quotenmäßig aber noch blass. 1,49 Mio. waren dabei – 8,5%. 2015 gab es für die beiden Sendungen noch 11,8% und 11,1%. Über dem Sender-Normalniveau landete „Make Love“ aber bei den 14- bis 49-Jährigen: mit 7,9%. Bei den 14- bis 19-Jährigen – immerhin hieß die Sendung „Wie lieben Teenager?“ – lief es hingegen desaströs: Weniger als 5.000 Zuschauer aus dieser Altersgruppe entsprachen gerade mal 1,0%.

3. RTL siegt mit „GZSZ“, verliert in der Prime Time aber gegen ProSieben

Wenig spektakulär sehen die Zahlen im jungen Publikum aus. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ reichten 1,27 Mio. 14- bis 49-Jährige für den Tagessieg, in der Prime Time kam keine Sendung über die Marke von 1,15 Mio. Diese Zahl erreichte die ProSieben-Serie „2 Broke Girls“ um 21.40 Uhr, der Marktanteil lag bei ordentlichen 12,0%. Die 21.15-Uhr-Folge erreichte vorher 1,12 Mio. und 11,4%, „Die Simpsons“ kamen um 20.45 Uhr auf 1,12 Mio. und 11,9%. Alle drei Serien-Folgen landeten damit vor RTLs „Bones“, das mit 1,04 Mio. und 1,11 Mio. 11,8% und 11,5% erreichte. Klar dahinter blieb Sat.1 mit „Marco W. – 247 Tage im türkischen Gefängnis“: 820.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 8,9%.

Anzeige

4. Vox fällt mit den „Echten Männern“ unter 5%, „Traumhaus oder raus?“ startet bei kabel eins solide

In der zweiten Privat-TV-Liga ging es für die noch recht neue Vox-Reihe „Echte Männer“ weiter bergab. Nur noch 440.000 14- bis 49-Jährige sahen zu, der Marktanteil rutschte mit 4,9% erstmals unter die 5%-Marke. „Goodbye Deutschland!“ war danach mit 7,6% deutlich erfolgreicher. „Echte Männer“ verlor damit auch gegen den kabel-eins-Neustart „Traumhaus oder raus?“, der mit 480.000 jungen Zuschauern und 5,2% anlief. Prime-Time-Sieger der zweiten Privat-TV-Liga war aber RTL II: mit dem „Trödeltrupp“ und 20.15-Uhr-Zahlen von 640.000 bzw. 7,0%.

5. NDR punktet mit „Tatort“, Super RTL mit „Räuber Hotzenplotz“

Stärkstes Programm der kleineren Sender war am Dienstag der „Tatort: Das Wunder von Wolbeck“ aus dem Jahr 2012. 1,50 Mio. sahen den Fall aus Münster ab 22 Uhr im NDR Fernsehen – herausragende 7,2% und Platz 30 in den Tages-Charts. Auch um 20.15 Uhr lief es super für den NDR: mit dem Film „Schandfleck“ und Zahlen von 1,29 Mio. und 4,6%. Ebenfalls top: „Marktcheck checkt … Knorr und Birkenstock“ im SWR Fernsehen mit 1,15 Mio. und 4,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag abseits der großen acht Sender um 20.15 Uhr Super RTL vorn: Mit dem „Räuber Hotzenplotz“ und 280.000 jungen Zuschauern bzw. 3,0%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*