buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

So erklärt AfD-Politikerin Beatrix von Storch ihren viel diskutierten „Nationalmannschaft“-Tweet

AFD-Politikerin Beatrix von Storch twittert sich ins Abseits
AFD-Politikerin Beatrix von Storch twittert sich ins Abseits

Sie hat es wieder getan. Noch während des EM-Halbfinalspiels zwischen Deutschland und Frankreich veröffentliche AfD-Vize-Chefin Beatrix von Storch einen Kommentar, der ganz Twitter-Deutschland empörte. "Vielleicht sollte nächstes mal dann wieder die deutsche Nationalmannschaft spielen", schrieb sie zur Niederlage der deutschen Mannschaft. Die Politikerin löschte den viel diskutierten Tweet bereits wenige Stunden später und erklärte sich bei Facebook.

Anzeige
Anzeige

Donnerstagabend, es ist noch keine halbe Stunde im EM-Halbfinalspiel zwischen Deutschland und Frankreich vergangen – und da meldet sich schon die stellvertretende Bundesvorsitzende der AfD, Beatrix von Storch, via Twitter zu Wort. „Vielleicht sollte nächstes Mal dann wieder die deutsche NATIONALMANNSCHAFT spielen?“, empfiehlt die rechtspopulistische Politikerin via Twitter.

CmyvpnEWYAArw08

Kurz darauf brach – wenig verwunderlich – ein Shitstorm über die AfD-Vize-Chefin los:

Anzeige

„Lösch’ deinen Account, Nazi“

Am Freitagmorgen löschte von Storch ihren viel diskutierten Tweet, um bei Facebook Stellung zu nehmen. Demnach habe sich ihr Posting auf den Namen „die Mannschaft“ bezogen und nicht auf die Spieler: „Ich nenne sie weiter Nationalmannschaft. Wenn Bild & Co das Bedauern über den politisch korrekten, weil entnationalisierten Namen als rassistische Hetze abtut, dann ist denen nicht mehr zu helfen.“, so die Politikerin in dem Posting.

In der Vergangenheit ist von Storch schon oft durch fremdenfeindliche Kommentare in den sozialen Netzwerken aufgefallen, von denen sie sich wenig später distanzierte. So sei sie etwa bei einem Kommentar zum Waffengebrauch an Ländergrenzen „auf der Maus ausgerutscht“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Sehr geehrte Frau Storch, also jetzt mal ehrlich …. Nachdem was einige Afd Politiker, leider auch sie ( Deutsches Nationalteam etc) immer wieder und wieder plakativ dummes von sich geben muss ich wirklich fast davon ausgehen das sie „Maulwürfe“ vom Verfassungsschutz bzw. den großen Parteien sind, die einzig und alleine dafür da sind um die Partei zu schwächen und eben genau in diese Ecke zu rücken wo Frau Merkel, Gabriel und ihr Gefolge die Afd hinhaben möchten. Anders kann ich mir diese wirklichen immer wieder auftauchenden, völlig unsinnigen und vorallem unnötigen Dummbemerkungen einiger Afd Poltiker nicht mehr erklären. Und die Bemerkung bzgl unserer Elf nach dem verlorenen Halbfinale wirkt so unfassbar plakativ dumm provozierend und sollte genau den Effekt erreichen den sie letztendlich erreicht hat…. Sicherstellen das die Afd auch weiterhin rechtspopulistisch auftritt aber vorallem das sie auch so gesehen und gewertet wird. Und das muss offensichtlich in regelmäßigen Abständen passieren, damit die möglicherweise abtrünnige Bevölkerung darin erinnert wird wie böse und perfide diese „neue“ Partei ist. So gesehen, haben Sie wirklich einen guten Job gemacht …… Herzliche Grüße

  2. Wir könnten damit anfangen, „la Mannschaft“ zukünftig Internationalmanschaft zu nennen.
    Auf „Passdeutsche“, die die Hymne nicht singen (wollen) kann ich zumindest verzichten!

    Das ändert aber alles nichts an der Tatsache, das Kartoffeldeutsche wie Müller und Schweinsteiger die schwächsten Spieler waren…

    1. Jo, auf Leute die deutsche Mitbürger, in Deutschland geboren, als Passdeutsche bezeichnen kann ich verzichten. Wenn Sie schlechte Sänger hören wollen, schauen Sie den ESC…….
      Fußball ist Sport und Unterhaltung. Sie (und diese degenerierte Adlige) können das gerne weiter politisch dimensionieren, es bleibt albern. Passt aber zu ihrer bitteren Einstellung, die sich durch ihre Beiträge zieht.

  3. jetzt mal ganz Konkret:

    wie muß man die Mannschaft richtig nennen – deutsche Nationalmannschaft oder deutsche Auswahlmannschaft ?

    Im Sprachgebrauch nennt man doch die Mannschaft die Nationalmannschaft – Oder ?

  4. Ich hoffe, dass es endlich mal verboten wird, bei der EM Nationalhymnen zu spielen, vor allem bei der kriegslüsternen Marseillaise müssten wenigstens die Lautsprecher ausgeschaltet werden. Und dann die Fähnchen an den Autos. Alles Nazis. Oder zumindest Dunkeldeutschland, Dunkelfrankreich, Dunkelisland usw.

  5. Andersrum wird ein Schuh draus. Es ist die DFB elf.
    Der Kunstbegriff NATIONALMANSCHAFT ist ebenfalls eine Erfindung, da es sich in keinem Land um eine solche handelt.
    Die Mannschaften der EM WM usw. sind alle Auswahlmanschaften der Verbände (zB. DFB) und nicht der Nationen. Weshalb sie auch nicht in Schwarz Rot Gold sondern in weiß oder grün spielt (Farben des DFB). Das ist auch der Grund warum es keine britische Mannschaft gibt, sondern die der einzelnen Verbände in England, Wales, Schottland und Nordirland.
    Deshalb ist auch Frau Storchs Angst vor einer EU Mannschaft völliger Schwachsinn.
    Auch die Zugehörigkeit der Verbände zu einer Organisation ist nicht politischen oder Geographischen Zwängen unterworfen.
    Jeder Verband dieser Welt könnte Mitglied der UEFA werden (Türkei, Israel, Island….) wenn er das beantragt und dem zugestimmt wird.
    Ich bin überglücklich, dass das die Politik nicht zu entscheiden hat und wäre noch glücklicher die Politik würde sich da noch mehr raushalten.
    Aber die Strategie mit Halbwahrheiten, ihrem pathologischem sendungsbedürfniss Ausdruck zu verleihen gibt einen ordentlichen Vorgeschmack auf eine zu erwartende Politik sollte es je zu Entscheidungsbefugnissen dieser Personen kommen wovor mich der Kollektive Verstand unserer NATION beschützen möge.

    1. @ Besorgter FAN

      Jetzt müssen sie nur noch diesen „Schlaaandfans“ beibringen, das sie DFB,DFB beim Spiel zu brüllen haben, schwarz-rot-goldene Fähnchen sind fehl am Platze, weiße mit DFB Emblem sind richtig.
      Nationalhymne auch fehl am Platze.
      Die ganze künstlich aufgeblasene Empörung gibts doch nur, weil es Frau Storch von der AfD ist.
      Was die erzählt, ist mir einfach nur egal, fertig, aber jeder, der einigermaßen schreiben gelernt hat, muß sich bei Kommentaren von AfDlern empören oder entsetzen, meist noch in Kombination, damit es noch dramatischer wirkt.
      Was der Kommentar aussagt, ist in den meisten Fällen egal, Hauptsache die Empörung stimmt.
      Ich glaube, manche Aussagen von Storch und Co. werden genau deshalb geschrieben, um diese Reaktionen auszulösen.
      In den sozialen Netzwerken gab es nach dem verlorenen WM-Spiel gegen Frankreich Kommentare zu lesen, die Italiener und Franzosen niedermachten auf das Übelste und der Gipfel war, das einer dieser Fußballfans den Franzosen einen Anschlag mit 300-400 Toten wünschte, da blieb mir die Luft weg.
      Komisch, da hat sich im weiten Netz niemand aufgeregt, jetzt, wo es wirklich angebracht gewesen wäre, hatte aber keiner von der AfD geschrieben und es ging um Fußball, da ist das wahrscheinlich erlaubter Rassismus.

  6. Die schwedische Arbeitsministerin Ylva Johansson aus der Sozialdemokratischen Partei fordert mittlerweile die Deportaion von Migranten aus Schweden – notfalls mit Gewalt – da Schweden vor dem Kollaps steht.

    Kann man bei Reuters lesen:
    „This is why it is important that we intensify efforts to send home those who cannot stay here, preferably voluntarily, but if necessary by force.“
    http://www.reuters.com/article/us-europe-migrants-sweden-insight-idUSKCN0ZN0VV

    Und in Deutschland wird gegen von Storch gehetzt weil sie „Nationalmannschaft“ in einem Tweet geschrieben hat.

    Es ist nur noch unglaublich was hier abgeht!!!!

  7. Offenbar sind Frau von Storch und ihr Gefolge zu dumm zu kapieren, dass „Die Mannschaft“ nicht entstanden ist, weil Nationalmannschaft zu nationalistisch klingt. Es geht einfach um das Marketing, auch und vor allem im Ausland. Und Nationalmannschaft ist nun mal ein Zungenbrecher, der sich schlecht vermarkten lässt. Warum wohl heißen andere Teams „Les Bleus“, „Three Lions“, „Selecao“ usw.? Die Nationalelf wurde im Ausland schon lange Zeit „Die Mannschaft“ genannt und das hat man clevererweise zum Markennamen gemacht.

  8. … deutsche NATIONALMANNSCHAFT …

    vielleicht meinte Sie »ohne die Spieler

    von BAYERN München«? 🙂

  9. Also ich habe das so interpretiert, das Frau von Storch lieber den Begriff „Nationalmannschaft“ hätte als „la Mannschaft“.
    Hätte das geholfen, vermutlich nicht, es sind gravierende Fehler gemacht worden, die von den Franzosen bestraft wurden, die an diesem Tag halt besser waren, und das war auch nicht der Schiedsrichter schuld, wie viele deutsche Fans wissen wollen, die die ganz dicke Fanbrille aufhatten.
    Wo der Kommentar von Frau Storch Hetze sein soll, erschließt sich mir nicht, das ist ihre Meinung, andere haben eine andere, das nennt man Meinungsfreiheit.

  10. Meine Herren. Da war der Scholl wütend am Tag vorher..Ich fand seine Interna zu hören gar nicht schlecht. ER darf sich mit Gehirn-Schluckjauf entschuldigen. Und die Storch sird als Nazi, Abschaum und noch schlimmer bezeichnet – und die Leute, die das posten, finden sich ganz toll, während die Medien ihnen diesen Platz generös und gleicih-meinig zur Verfügung stellen. Geht’s noch?! Der Beweis, wie unterschiedlich man hetzen darf – das eine wird gut gefunden, das andere schlecht – zeigt sehr deutlich, warum viele Menschen die Medien kritisieren. Ich hab Frau von Storch beim Phoenix-Bericht vom AfD-Parteitag (denn man sollte wenigstens wissen, worüber man lästert, wütet, verunglimpft, die Nazikeule rausholt) gesehen und gehört und fand sie witzig und schlagfertig. Bevor man das „schlagfertige“ auch gleich wieder nazifiziert, es bedeutet einfach nur „das schnelle Reagieren auf ungewohnte Situationen und ist eine Kunst…“ Ich fand sie mehrfach einfach nur lustig. Und diesen Hype um den Fußball – auch von Jogi resignierend mit ‚das wird man nicht mehr ändern können‘ – bedeutet für mich nur noch „Brot und Spiele fürs Volk“ . Die große Hoffnung der Politiker und der sogenannten „Eliten“, dass das, was offensichtlich die meisten Menschen lieben und behalten oder festhalten wollen – das Fahnenschwenken, das Feiern der eigenen Nationalität, das inbrünstige Singen der Hymnen, die Zugehörigkeit, die Selbstbestimmung – nun dazu führt, dass das dumme und gemeine Volk die miese Politik vergisst, scheint ja mit der vollen Power aller Medien zu klappen. Hoffentlich nur kurzzeitig. Die mit besonderem Humor und Freiheits-Gefühl ausgestatteten Briten wollen allen anderen zeigen, dass sie NICHT auf Gedeih und Verderb der EU-Gemeinschaft verfallen müssen, um leben zu können. Ich hoffe, dass das klappt. Man mag sich nicht vorstellen, was diese Behauptung, dies sei dem künftigen Überleben geschuldet, bedeuten könnte. Der Zerfall der UdSSR sollte uns allen Lehre genug sein. Ich halte dieses Brot-und-Spiele-Getue für umgekehrten Populismus! Und wie man sieht. Auch mit uns, den aufgeklärten, ollen, wissenden Lemmingen – kann mans genauso machen wie schon im alten Rom. Ich kann übrigens nach wie vor nicht fassen, dass die dummen Deutschen ihre Grenzen nicht geschützt bekommen während die Amerikaner, Kanadier, Australier und viele mehr das ohne weiteres schaffen. Laufen Sie mal einem US-amerikanischen Kontrolleur weg und versuchen so in die USA zu kommen. Sollte es gelingen, werden Sie -egal ob Mann, Frau, Kind, Omma, Opa oder anderes garantiert sofort erschossen. Zweifelt jemand daran. Warum macht Ihr keinen Shitstorm gegen die USA und ihr „unmenschliches“ Gebaren. Noch vor nicht allzulanger Zeit ist das hier genau so gewesen. Die Grenzen waren dicht und wer sich nicht haargenau an die Ansagen der Zöllner/Polizisten gehalten hat, konnte ganz sicher kein „Werte-geleitetes Eideidei-Verfahren“ sprechen. Schreckliches dieses Weichei-Gehabe und Gelaber und Getue, über das andere nur spotten und lachen.

    1. Ich gebe Ihnen Recht, Frau von Storch ist nicht nur lustig. Sie ist sogar eine Witzfigur…..

      Und ansonsten tolle Beispiele. Das die Briten Humor haben sieht man daran wie die größten Brexit Befürworter sich Ihrer Verantwortung entziehen. Natürlich nicht in der vollen Konsequenz. Der Posten in Brüssel muss natürlich bleiben, wovon soll man sonst leben. In den USA wird man im übrigen schon erschossen wenn man bei einer Verkehrskontrolle nicht die richtige Hautfarbe hat. Schön dort nicht zu wohnen und kein wünschenswerter Zustand. In Australien werden Flüchtlinge auf dem offenen Meer gestellt und zurückgeschickt. Können gerne in internationalen Gewässern verrecken, aber nicht vor Ort. Kann man alles gutheißen, muss man aber nicht….

      1. Tja Migrationssachse – wir haben schon öfter festgestellt, dass wir nicht einer Meinung sind. Mich störts nicht. Was Du aufzählst zeigt sehr deutlich, dass in Demokratien – und die USA ist unsere Schutztmacht und hat uns ziemlich reingeritten mit ihrer Unterstützung des „Aufstands der Ukrainer“. Auslöffeln müssen wir das aber mei… macht ja nix… dafür haben wir Streit mit Russland und plärren, weil die Briten rauswollen. Für mich ist nichts besser in den verbleibenden EU-Staaten. Nur Schulden, ganze Generationen von jungen Menschen, die verloren sind und auf das Geld der durchaus viel arbeitenden und mit round about 50 % ihres Gehalts abgezockten Deutschen angewiesen sind, um zu leben. Den Rest holen sich die deutschen Politiker mittels Soli, Zuzahlungen, ö-r Rundfunk, Strafverfolgung im Verkehr etc. (während andere gar nicht bestraft werden) Stromkosten ohne Ende und so weiter und die EU-Länder holen es sich noch zusätzlich von uns durch Null-Zinsen auf deren Kredite. Während die Lohnentwicklung von uns Idioten laut neuestem Deutschland-Bericht „in den verganenen 25 Jahren deutlich hinter dem Wirtschaftswachstum zurückgeblieben ist. Pro Kopf stieg die Wirtschaftsleistung um 34 % aber die Realeinkommen de Arbeitsnehmer stiegen seit 1991 lediglich um 2,4 Prozent. Toll oder? Wen wunder es da, dass das verbleibende Geld nirgends mehr reicht jednefalls für diejenigen, die genau rechnen müssen. Ist doch ein Wahnsinn!!! Tja und das haben die Briten verstanden, dass es sehr vielen von ihnen nullkommanull bringt, in der EU zu sein. Das haben sie auch ohne diejenigen verstanden, die nach dem Brexit-Sieg nun aufhören. Ist doch gut, da kommen Frauen ans Ruder, die ebenso knallhart raus wollen aber nicht beschädigt sind durch das Referendum. Da kann die ganze EU und deren Steuer-Oasen-Juncker plärren wie sie will. ! Ich drück denen die Daumen, alle!!! Es MUSS jemand beweien, dass es ohne diese Konglomerate geht, die sie undmokratisch und im Geheimen schmieden. Diese Heerscharen von Beamten, die allüberall sitzen und durch die Migration und unsinnige Müll-Gesetze und Strafverfolgungs-Bohei immer mehr und mehr werden, bekommen jetzt schon von uns in Deutschland Beamtenpensionen in Höhe von wahnsinnigen 584 Milliarden Euro. Das läuft alles irgendwie gegen uns Bürger. Von uns braucht man nur noch das Geld, damit sie ALLE (Poitiker, Börsenzocker, Banken, EU-Geldverbrenner usw.) in Saus und Braus leben können.Jedes Dorf braucht sein Rathaus… und so zieht es sich bis nach Brüssel. Und sie leben – ALLE – in Saus und Braus, während der Rentner wieviel Prozente pro Monat bekommen soll, weil er, fertig vom Malochen, dann „zu teuer“ ist? Waren das 40 % oder schon weniger? Und das alles wollt Ihr weiter-fördern, bezahlen und dafür malochen? Schön böd oder? Nochmal zum laaangsam mitlesen: DIE REALEINKOMMEN DER ARBEITNEHMER IN DEUTSCHLAND SIND SEIT 1991 LEDIGLICH UM 2,4 PROZENT GESTIEGEN.

      2. Ne, wir müssen tatsächlich nicht einer Meinung sein, macht nichts, und in den ganzen aufgezählten Punkten sind sicher auch ein paar Dinge die ich nicht gut finde. Wenn sich dann noch Bürger von der Entwicklung abgehängt fühlen und mit ihrem Einkommen vorne und hinten nicht klar kommen kann ich sogar viel Frustration verstehen. Darum geht’s mir hier unter dem Artikel auch garnicht.

        Ich frage, warum folgt man so Hetzern und Relativierern wie Höcke, von Storch, Gauland, Petry etc. völlig kritiklos, die ohne Lösungsansatz nur spalterisch agieren, subtil oder auch offen rassistisch argumentieren? Das werde ich nie verstehen. Da wünsche ich mir auch mal Distanz bei so Aussagen.

        Diese Personen bei jeder, aber auch jeder Gelegenheit auch noch zu verteidigen ist erbärmlich.

      3. @ Migrationssachse

        Sie haben vergessen, in USA wird man auch erschossen, wenn man nur eine Polizeiuniform anhat, völlig ohne Anlaß, halte ich der Fairneß halber für erwähnenswert.
        Das hat viele Gründe und der Rassismus ist auf beiden Seiten stark ausgebildet, dazu kommt diese unfassbare Waffennarretei der Amerikaner.

  11. Es wäre schön, wenn wenigstens in einem professionellen Medienmagazin für Profis auf Sprache und Inhalt geschaut wird und man das nicht durch das Abdrucken irgendwelcher Tweets ersetzt.

    Storch stört sich offensichtlich daran, dass der Begriff „Nationalmannschaft“ durch „Die Mannschaft“ ersetzt wurde. Daran kann man sich stören, oder es auch lassen, man kann diese Meinung teilen oder auch nicht – aber es ist eine zulässige Meinungsäußerung, und auch nichts, was inhaltlich in irgendeiner Weise Reaktionen rechtfertigt wie „delete your account, you nazi“ etc. pp..

    Oder war ganz Fussballdeutschland seit siebzig Jahren rechtsradikal, weil die Nationalmannschaft wie in anderen Ländern Nationalmannschaft hieß? Inhaltlich geht es also lediglich darum, ob diese PR-Idee gutgeheißen wird oder nicht.

    Die Redaktionen rutschen immer weiter in eine einseitige Stimmungsmache ab (hier durch das Nachdrucken teilweise ziemlich dämlicher Tweets), die mit Auseinandersetzung in der Sache nichts mehr zu tun haben, die AfD weiter stärken und die Medien weiter in ihrer Glaubwürdigkeit schwächen werden. Denn der Wähler wird zum einen in Zeiten der sozialen Medien von mehreren Seiten informiert, und auf der anderen Seite ist er einfach nicht so blöd, wie in manche Redaktionen es offensichtlich glauben.

  12. Anstelle des Begriffes „Nationalmannschaft“ wurde der Begriff „Mannschaft“ geprägt. Wahrscheinlich weil der Deutsche als solcher beim Wort „national“ Blähungen, Hautausschlag und Dauerdurchfall bekommt.

    Und was hat dies jetzt mit Rassismus zu tun? Und warum muss Dunja Hayali wiedereinmal unter Beweis stellen, dass sie nicht die hellste Birne am Kronleuchter ist?

    1. Blähungen? Sie meinen die Auswürfe von Frau von Storch. Aber ich sag ja, für den größten Blödsinn und für jede Hetze gibt’s auch noch von den Paschulkes dieser Welt Beifall. Was muß die Verrückte noch von sich geben damit Sie sich davon distanzieren? Erbärmlich.

      1. Ich erkläre es nochmal für alle hier mit eher begrenzter Auffassungsgabe:

        der Begriff „Nationalmannschaft“ wurde im offiziellen medialen Sprachgebrauch durch den Begriff „Mannschaft“ ersetzt. Die Gründe hierfür braucht man nicht zu suchen.

        Was dies mit Rassismus zu tun haben soll erschließt sich mir nicht. Aber bekanntlich gilt mittlerweile ja selbst Religionskritik als Rassismus.

      2. Das ist schön das Sie Frau von Storch diese Erklärung glauben……ist fast so schön wie „mit der Maus ausgerutscht“. Kann man naiv finden oder doof, mir egal. Aber mit dieser Einstellung ist das Leben für Sie echt leichter. Weiter so.

  13. Wie immer, hetzen und relativieren. Hauptsache eine Schlagzeile, auch wenns noch so großer Irrsinn ist. SO funktioniert Medienboykott…..

    Aber was will man erwarten. Das kommt dabei raus wenn sich degenerierter Halbadel immer im selben Genpool bedient. Da ist nicht mehr jeder Bereich gut ausgebildet und durchblutet…..und trotzdem finden sich auch dazu Beifallklatscher.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*