Anzeige

DuMont-Bilanz: Kölner Mediengruppe verdoppelt Gewinn auf 10,3 Millionen Euro

DuMont-CEO Christoph Bauer
DuMont-CEO Christoph Bauer

Nach Einschätzung des Managements befindet sich das Medienhaus voll "im Plan": So hat DuMont das Jahr 2015 mit einem positiven Gesamtergebnis von 10,3 Millionen Euro abgeschlossen. 2014 lag dieser Wert noch bei 4,9 Millionen Euro. Der Gesamtumsatz stieg um sieben Millionen Euro auf 546 Millionen Euro – und das "trotz negativer Marktentwicklung der Medienbranche und erschwerender Rahmenbedingungen wie der Einführung des Mindestlohns", wie der Verlag mit einem gewissen Stolz anmerkt.

Anzeige
Anzeige

Durch die Verbesserung des Gesamtergebnisses konnten die Kölner gleichzeitig ihre Verbindlichkeiten senken und das Eigenkapital stärken. So soll sich die Konzerneigenkapitalquote im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent-Punkte auf rund 14 Prozent erhöht haben. Aktuell ist die Kreditlinie mit drei Millionen Euro belastet. Vor zwölf Monaten waren es noch 18 Millionen Euro.

Mit diesen Bilanzzahlen befindet sich das Medienhaus – nach eigenen Angaben – „genau im Plan“, was die Umsetzung des vor anderthalb Jahren ausgerufenen strategischen Programms „Perspektive Wachstum“ betrifft. Die strategische und organisatorische Neuausrichtung sei wie vorgesehen Ende 2015 abgeschlossen worden.

Anzeige

Trotz mehrerer Sparrunden bei den verschiedenen Verlagsstandorten ist die Zahl der Mitarbeiter von 3267 auf 3376 gestiegen. Von den Angestellten wünscht sich Konzernchef Christoph Bauer noch mehr Engagement und Kreativität. Sie sollen mehr „Ideen einbringen, mutig sein, nach vorne gehen“, wie er kress.de sagte. So will er kein „Unterlassertum, sondern Unternehmertum“.

Zu schaffen machte den Kölnern vor allem die Einführung des Mindestlohns. Er soll erst einmal zu Belastungen von rund 20 Millionen Euro geführt haben. Durch ein neues Logistikkonzept sei es jedoch gelungen, die Mehrkosten und Negativeffekte teilweise zu kompensieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*