Anzeige

Entspannter urlauben: So schützen Sie ihr Smartphone auf Reisen

strand-handy.jpg

Wenn es um den Urlaub geht, sind die Deutschen lieber gut versichert – vor allem dann, sollte es gar nicht erst zur Reise kommen. So schließen fast achtzig Prozent eine Reiserücktrittsversicherung ab. Ganz anders sieht es jedoch bei der Smartphone-Sicherheit aus: Hier haben wir es auf einmal mit einer Nation von – scheinbar – unverbesserlichen Sorglosen zu tun. Dabei ließe sich schon mit ein paar einfachen Kniffen die Sicherheit des eigenen Smartphones massiv erhöhen.

Anzeige
Anzeige

Grundsätzlich besteht allerdings schon einmal die Herausforderung, dass sich viele des Problems überhaupt nicht bewusst sind. So zeigt eine Studie, wie groß die Wissens-Verhaltens-Lücke tatsächlich ist: Während über 90 Prozent der Nutzer zwar die wichtigsten Schutzmaßnahmen für ihr Smartphone kennen, verzichten regelmäßig mehr als 20 Prozent auf deren Anwendung.

Keinen Schutz durch Pin

Immerhin 20 Prozent der Nutzer schützen ihr Smartphone nicht durch eine PIN. Auf eine Deaktivierung von Bluetooth und WLAN zum Schutz gegen unbekannte WLAN-Netze verzichten 30 Prozent und die Fernsperre oder Ortungsfunktion bei verlorenen Mobiltelefonen lassen 40 Prozent der Smartphone-Besitzer ungenutzt. „Leider beobachten wir bei Smartphones eine enorme Sorglosigkeit“, stellt Michael Littger, Geschäftsführer der Mittelstandsinitiative Deutschland sicher im Netz (DsiN), fest. „Während vor dem Urlaub jeder die Haustür abschließt, bleiben bei Mobiltelefonen Tür und Tor oft weit geöffnet. Jedoch könnten eine wirksame Kostenkontrolle im Ausland sowie die Sperr- oder Ortungsfunktion im Verlustfall Schäden deutlich vermeiden.“

Checkliste: Sicherer Urlaub mit dem Mobiltelefon

Gerade in der Urlaubszeit empfiehlt es sich, Sicherheitsvorkehrungen für das Smartphone zu treffen, um unangenehme Überraschungen auf Reisen zu vermeiden. Für sichere und schöne Ferien mit dem Smartphone gibt DsiN einige Tipps.

Vor der Abreise:

· Gerätenummer (15-stellig), SIM-Nummer und Hotline notieren

· Installation einer Sicherheitssoftware oder bspw. Herunterladen einer Antiviren-App

· Ortungs-, Sperr- und Fernlöschfunktion aktivieren

· Sicherungskopie wichtiger Daten wie Kontakte in einer Cloud hinterlegen

· PIN- und SIM-Code gut merken

· Bluetooth und WLAN im Mobiltelefon ausschalten

Anzeige

· Apps mit sensiblen Daten mit Passwort versehen

· Kosten für mobiles Internet erfragen

Am Urlaubsort:

· Unverschlüsselte WLAN-Verbindungen meiden

· WLAN-Sicherheitscode vom Hotel/Café geben lassen

· Bei der Eingabe vertraulicher Daten auf verschlüsselte Internet-Verbindungen achten (https://…)

Bei Verlust:

· Smartphone anrufen, vielleicht meldet sich der Finder

· Ortung, Sperrung, Datenfernlöschung

· Passwörter für soziale Netzwerke, Mailprogramme und Banking ändern

· Diebstahl bei der örtlichen Polizei melden

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*