Anzeige

Snapchat öffnet sich verstärkt für Werbung und will bis zu einer Mrd. Dollar Umsatz bis 2017

Evan Spiegel, CEO von Snapchat
Evan Spiegel, CEO von Snapchat

Die gehypte Messaging App Snapchat will sich verstärkt für Werbung öffnen und hat dafür eine Reihe von Maßnahmen angekündigt. So soll künftig auch zwischen einzelnen Snapchat-Stories von Freunden Werbung ausgespielt werden. Außerdem bekommen Werbetreibende mehr Möglichkeiten an die Hand, Kampagnen bei Snapchat zu erstellen und zu steuern.

Anzeige
Anzeige

Snapchat bekommt neue Schnittstellen (APIs) für Anzeigenkunden, die es ermöglichen sollen, dass Werbung bei Snapchat besser erstellt, gemessen und ausgespielt werden kann. Werbung, die zwischen Stories von Freunden platziert wird, wird aber wegklickbar sein. Außerdem verzichtet Snapchat darauf, Werbung innerhalb von Stories zu platzieren. Dank der neuen Schnittstellen können Snapchat-Anzeigen künftig auch von anderen Anbietern als Snapchat selbst produziert werden.

Die Ad Week schreibt, dass Snapchat mit seinen 150 Millionen täglichen Nutzern einen Teil der TV-Werbebudgets abgreifen könnte, die ansonsten im TV auf die so genannten Millennials zielen. Angeblich erreicht Snapchat an jedem Tag 41 Prozent der 18- bis 34-Jährigen in den USA.

Anzeige

Laut internen Dokumenten hat Snapchat im vergangenen Jahr 59 Mio. US-Dollar Umsatz gemacht. 2016 liegt das Ziel zwischen 250 und 350 Mio. Dollar, Ende 2017 soll der Jahresumsatz bei 500 Mio. bis 1 Mrd Dollar liegen. Die aktuelle Werbe-Offensive spielt beim Erreichen dieser ambitionierten Ziele eine wesentliche Rolle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*