Anzeige

WDR-„Lokalzeit“ holt besten Marktanteil seit 2014, kabel eins punktet mit „Achtung Abzocke“

Lokalzeit.jpg

Sturm und Regen in Teilen von NRW, ein Großbrand in Düsseldorf - die Themen des Tages haben der WDR-"Lokalzeit" viele zusätzliche Zuschauer beschert. 1,69 Mio. sahen um 19.30 Uhr zu, der bundesweite Marktanteil von 7,5% ist der beste seit August 2014. Stark war auch kabel eins mit "Achtung Abzocke", die Tagessiege gingen aber an "In aller Freundschaft" und "Die Simpsons".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Lokalzeit“ holt 7,5%, die meisten Zuschauer holt die Düsseldorf-Ausgabe

1,69 Mio. Leute schalteten am Dienstag um 19.30 Uhr die „Lokalzeit“ im WDR Fernsehen ein – genau genommen die „Lokalzeiten“, denn es gibt ja elf lokale Ausgaben des WDR-Magazins. Die damit erzielten 7,5% sind der beste Marktanteil seit August 2014. Sturm, Regen und Feuer dürften einen großen Anteil an dem Interesse der Zuschauer gehabt haben. Der Blick auf die elf Einzel-Ausgaben zeigt, dass die Düsseldorfer „Lokalzeit“ insgesamt das größte Publikum erreichte: 230.000 sahen zu und wollten u.a. Details zum Großbrand in einer Flüchtlingsunterkunft wissen. Dahinter folgt die „Lokalzeit“ für Ostwestfalen-Lippe mit 210.000 Sehern vor Ruhr mit 190.000 und Köln mit 180.000.

2. „In aller Freundschaft“ gewinnt den Tag, „Vorstadtweiber“ hängen im Mittelmaß

Das meistgesehene Programm war am Dienstag erneut die ARD-Serie „In aller Freundschaft“. 4,73 Mio. sahen ab 21.05 Uhr zu – 16,9%. Die „Vorstadtweiber“ liefen vorher für Dienstags-Serien-Verhältnisse hingegen erneut blass: 3,18 Mio. Seher entsprachen nur mittelmäßigen 11,7%. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ hatte vorher mit 3,82 Mio. noch 15,0% erzielt. Im ZDF kam die „ZDFzeit“-Ausgabe „No-Name oder Markenware?“ auf 2,66 Mio. und 9,8%, „Frontal 21“ fiel danach mit 2,15 Mio. auf 7,7%. Besser lief dann das „heute-journal“ mit 3,67 Mio. und 13,7%. Stärkstes Programm der Privatsender war „RTL aktuell“ mit 2,77 Mio. und 15,9%.

3. „Die Simpsons“ holen sich den Tagessieg in der jungen Zielgruppe

Anzeige

Die Nummer 1 der 14- bis 49-Jährigen war am Dienstag sehr gelb. 1,34 Mio. entschieden sich um 20.40 Uhr für „Die Simpsons“ – kein anderes Programm erreichte in dieser Altersgruppe so viele Menschen. „GZSZ“ folgt mit 1,29 Mio. und 17,1% dahinter, die beiden „Bones“-Wiederholungen von RTL kamen auf 1,22 Mio. und 12,9%, sowie 1,24 Mio. und 12,2%. Die 20.15-Uhr-Folge der „Simpsons“ landete mit 1,07 Mio. bei 11,8%, „2 Broke Girls“ ab 21.10 Uhr bei 1,21 Mio. und 11,9%, sowie 1,06 Mio. und 10,5%, „Supergirl“ rutschte nach 22 Uhr auf 9,2%, „The Flash“ erkämpfte sich um 23.05 Uhr deutlich bessere 12,8%. Sat.1-Film „Familie ohne Grenzen“ blieb mit 920.000 jungen Zuschauern bei 9,3% hängen.

4. kabel eins punktet mit „Achtung Abzocke“ und besiegt auch das „Sing meinen Song“-Best-Of

740.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für die kabel-eins-Reihe „Achtung Abzocke – Urlaubsbetrügern auf der Spur“. Das entsprach einem tollen Marktanteil von 7,6% und Platz 18 der Tages-Charts. kabel eins besiegte damit auch Vox, wo das „Best of Duette“ von „Sing meinen Song“ auf 690.000 und 7,4% kam. Der von RTL II kurzfristig ins Programm genommene Film „Ali“ kam mit 450.000 jungen Zuschauern immerhin auf halbwegs solide 5,0%.

5. BR und zdf_neo holen Top-Quoten mit Krimis, NDR mit „Visite“

Das stärkste Programm der kleineren Sender war am Dienstag wie oben beschrieben die „Lokalzeit“ des WDR Fernsehens. Auch um 20 Uhr war der Sender noch erfolgreich: die „Tagesschau“ erreichte dort 1,35 Mio. Menschen und 5,3%. Um 20.15 Uhr musste man hingegen anderen Sendern den Vortritt lassen: 1,22 Mio. (4,4%) entschieden sich für den „Tatort“ im Bayerischen Fernsehen, 1,16 Mio. (4,2%) für „Friesland“ bei zdf_neo und 1,15 Mio. (4,2%) für „Visite“ im NDR Fernsehen. Der WDR sprang aber auch über die Mio.-Marke: „Abenteuer Erde“ und „Quarks & Co.“ kamen mit jeweils 1,09 Mio. Sehern auf 4,0% und 3,9%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*