Anzeige

Großer Vertriebsdeal: Gruner + Jahrs DPV übernimmt die Axel Springer Vertriebsservice GmbH (ASVS)

DPV-Geschäftsführer Nils Oberschelp (li.) und Christian Nienhaus, Vorsitzender der Geschäftsführung Sales Impact
DPV-Geschäftsführer Nils Oberschelp (li.) und Christian Nienhaus, Vorsitzender der Geschäftsführung Sales Impact

Big Deal im Zeitschriften-Vertrieb: Springer baut weiter seinen Vertrieb um und gibt die rund 300 Titel, die die Axel Springer Vertriebsservice GmbH (ASVS) bislang betreute, in die Obhut des DPV Deutscher Pressevertrieb. In der vergangenen Woche teilten Springer und Funke bereits ihre Vertriebsaktivitäten neu auf. Die Gruner + Jahr-Tochter DPV betreut damit künftig rund 800 Titel.

Anzeige
Anzeige

Zum Portfolio des ASVS gehörten unter anderen die Titel der Verlagskunden wie Jahreszeiten- und Cora-Verlag. Zudem bringen die Berliner jetzt auch die eigenen Auto Bild, Computer Bild und auch Sport Bild mit in DPV-Deal ein. Die Vereinbarung zwischen den Unternehmen steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

„Mit der Übernahme der Publikumszeitschriften von ASVS positioniert sich der DPV als der führende Full-Service-Anbieter unter den Nationalvertrieben in Deutschland“, kommentiert Geschäftsführer Nils Oberschelp stolz. Und weiter: „Mit dem Knowhow unserer neuen ASVS-Kollegen und dem ganzheitlichen Vertriebsservice des DPV schaffen wir in einem von starkem Wettbewerb geprägten Marktumfeld eine schlagkräftige Einheit. Wir sind sicher, auch unsere neuen Kunden mit dieser geballten Vertriebskompetenz zu überzeugen.“

Ob und wie viele Jobs von dem Deal betroffen sind, ist noch unklar. Die Hamburger sprechen allerdings davon, „das derzeitige ASVS-Team“ zu übernehmen. Insgesamt sollt es sich um rund 50 Mitarbeiter handeln.

Anzeige

„Durch die Transaktion stellen wir den Print-Vertrieb als Ganzes neu auf. Axel Springer kann sich vollständig auf sein starkes Zeitungsportfolio konzentrieren. Ich danke Markus Gries und den Mitarbeitern der Axel Springer Vertriebsservice und freue mich, dass wir den Vertrieb des Zeitschriftenportfolios bei DPV in sehr guten Händen wissen“, erklärt Christian Nienhaus, Vorsitzender der Geschäftsführung Sales Impact, der Vertriebsorganisation von Axel Springer.

In der vergangenen Woche teilte er zusammen mit Funke die gemeinsamen Aktivitäten neu auf. So übernimmt ab dem 1. Januar 2017 die Springer-Tochter Newspaper Impact den Einzelhandelsvertrieb des gesamten Zeitungsportfolios von Funke. Dazu gehören unter anderem die Berliner Morgenpost, das Hamburger Abendblatt aber auch die Westdeutsche Allgemeine Zeitung, die Westfalenpost, die Braunschweiger Zeitung und die Thüringer Allgemeine.

Bereits zum 1. Juli 2016 gibt Sales Impact die vertriebliche Betreuung der von Funke gekauften Springer-Zeitschriften (unter anderem Hörzu, Bild der Frau) an den Modernen Zeitschriften Vertrieb (MZV) ab. Das Unternehmen ist bereits für den Vertrieb aller weiteren Funke-Zeitschriften zuständig.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Also mal ehrlich: Mit Französisch anzugeben, das bringt doch heutzutage nicht mehr wirklich viele Punkte.

    Mein Tipp: Es alternativ vielleicht z.B. mal mit Klingonisch versuchen. Das verstehe ich zwar genauso wenig wie Französisch, aber immerhin setzt man damit doch einen noch dickeren Aufmerksamkeitspunkt.

    Noch viel alternativer wäre natürlich Deutsch, die Sprache, die hier im Forum nun mal die vorherrschende ist und die deshalb auch wirklich jeder versteht aber das wäre wohl zu tröge und langweilig.

    Das Frau Wienröder als Schweizerin allerdings *auch* dieser Sprache durchaus mächtig ist, belegen ihre vielen deutschsprachigen Artikel, hier ein Beispiel:

    http://www.handelszeitung.ch/ausbildung/was-mark-zuckerberg-richtig-machte-591924

    Na ja.

  2. Uff – quel story. J’ai travaillée pour un journal economique en Suisse – un journal pendent des décades (50 ans et plus) avec beaucoup de succes. Maintenant – quelques mois plus trard – le journal – acheté par Springer & Co. le content est plus mauvais, laide, plain de articles que prefer les clients avec beaucoup d’annonces! Est-ce-que encore la qualité attendu par les abonnées? Pas de stories actuel et intéressante!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*