buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Blockierte Facebook-Werbung für Übergewichtigen-Konferenz: Zuckerberg-Netzwerk gefiel Plus-Size-Model nicht

Tess Holliday posierte für eine Online-Werbung – Facebook gefiel das offenbar nicht
Tess Holliday posierte für eine Online-Werbung – Facebook gefiel das offenbar nicht

Die Organisation Cherchez la femme wollte bei Facebook mit einem Plus-Size-Model für eine ihrer Veranstaltungen in Melbourne werben – doch das soziale Netzwerk blockierte die Reklame zunächst wegen einer "unerwünschten" Körperdarstellung und handelte sich damit richtig Ärger ein.

Anzeige
Anzeige

Das Bild, das die Organisation verwendete, habe gegen „Fitness- und Gesundheitsrichtlinien für Werbeanzeigen“ verstoßen, rechtfertigte sich das soziale Netzwerk gegenüber den Veranstaltern. Auf dem Bild war das Plus-Size-Model Tess Holliday zu sehen, wie sie in einem Bikini posierte. Bei der beworbenen Veranstaltung ging es darum, wie man sich in seinem eigenen Körper wohler fühlt.

Wie Motherboard von Vice schreibt, habe Facebook empfohlen, ein Bild mit einer „relevanten Aktivität“ abzubilden, „so wie Laufen oder Radfahren“. Die Betreiber von Cherchez la femme veröffentlichten am 19. Mai das Antwortschreiben von Facebook:

Anzeige

Mittlerweile hat Facebook sich entschuldigt. Wie Motherboard weiter zitiert, habe das Zuckerberg-Netzwerk gegenüber Cherchez la femme eingeräumt, dass das Foto doch keine Standards verletze. „In manchen Fällen verbieten wir auch fälschlich Anzeigen“, so Facebook.

Trotzdem hat sich Cherche la femme den „Ratschlag“ Facebooks angenommen und in einem weiteren Posting auf ein anderes Model gesetzt. Dazu schrieben die Betreiber: „Vor dem Hintergrund von Facebooks Ratschlag, unser Bild von Tess doch durch eins zu ersetzen, auf dem jemand Rad fährt, präsentieren wir euch… jemanden, der Rad fährt.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*