Anzeige

Bertelsmann legt im 1. Quartal 2016 operatives Rekord-Ergebnis vor

Bertelsmann-CEO Thomas Rabe
Bertelsmann-CEO Thomas Rabe

Medienkrise, welche Medienkrise? Bertelsmann erzielt im ersten Quartal 2016 einen Rekordwert beim operativen Ergebnis (Operating EBITDA) von 500 Mio Euro, ein Plus von 8 Prozent. Der Konzernumsatz stieg auf 3,95 Mrd. Euro, was einem organischen Wachstum von 2,7 Prozent entspricht.

Anzeige
Anzeige

Treiber der guten Zahlen waren einmal mehr das europäische TV-Geschäft und das TV-Produktionsgeschäft der RTL Group. Auch gut entwickelten sich die Dienstleistungsgeschäfte von Arvato sowie das Bildungsgeschäft von Relias Learning. Unterm Strich blieben im 1. Quartal mit 185 Mio. Euro fast 30 Prozent mehr hängen als im Vorjahreszeitraum.

Bertelsmann-CEO Thomas Rabe zeigt sich dementsprechend zufrieden: „Wir sind auf einem guten Weg, Bertelsmann wachstumsstärker, digitaler und internationaler zu machen. Unsere Investitionen sowie die Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie belegen dies. Seit dem 1. Januar arbeiten wir in einer neuen Konzernstruktur mit acht Unternehmensbereichen. Für das Gesamtjahr sind wir – ausgehend von einem starken ersten Quartal – zuversichtlich.“

Anzeige

Im 1. Quartal gründete RTL Deutschland den neuen Sender RTL International und kündigte den Start der beiden Sender RTL plus und Toggo plus sowie die Übernahme des Onlinewerbevermarkters Smartclip an. Der Verlag Penguin Random House verzeichnete eine starke Bestsellerperformance. Gruner + Jahr übernahm in Deutschland die Mehrheit am Digitalunternehmen trnd und startete in Frankreich das Reisemagazin National Geographic Traveler. Die Musik-Sparte BMG beteiligte sich am britischen Label Ram Records und expandierte nach Australien. Die Service-Sparte Arvato kündigte an, in Dorsten ein neues Logistikzentrum zu bauen.

Bertelsmann Asia Investments (BAI) beteiligte sich am chinesischen E-Commerce-Unternehmen Xian Life, Bertelsmann India Investments (BII) investierte in den E-Commerce-Dienstleister Kart Rocket. Bertelsmann-Finanzvorstand Bernd Hirsch: „Für das Gesamtjahr rechnen wir unverändert mit einem Anstieg beim Umsatz und einer weiterhin hohen operativen Profitabilität.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*