Anzeige

Amazon startet Self-Publishing-Plattform für professionelle Videos

Amazon-Boss Jeff Bezos, neue Profi-Plattform Amazon Video Direct
Amazon-Boss Jeff Bezos, neue Profi-Plattform Amazon Video Direct

Mit Amazon Video Direct startet der E-Commerce-Riese Amazon eine Self-Publishing-Plattform für professionelle Videos. Video-Anbieter können nun über Amazon Videos über den Abo-Service Amazon Prime vertreiben oder Videos zum Kaufen und Leihen anbieten und dabei die Infrastruktur von Amazon nutzen. Zum Start sind u.a. Conde Nast Entertainment, The Guardian, Mashable und Business Insider mit von der Partie.

Anzeige
Anzeige

Die Videos werden zunächst Amazon-Kunden in den USA, Großbritannien, Deutschland, Österreich und Japan zugänglich gemacht. Video-Anbieter können sich entscheiden, ob sie ihre Inhalte über Prime Video  vertreiben und Nutzungsgebühren auf Basis gestreamter Stunden erhalten oder ob sie Videos über den digitalen Amazon Video Shop zum Leihen oder Kaufen anbieten. In den USA können Videos zusätzlich mit Werbung oder im Paket als Zusatz-Abonnement vermarketet werden.

Gleichzeitig startet das Amazon Video Direct Stars-Programm, mit dem Videoanbieter monatliche Bonuszahlungen erhalten können. Amazon zahlt dabei Anbietern jeden Monat Bonuszahlungen aus einem mit einer Million Dollar dotierten Fonds für die erfolgreichsten Videos bei Amazon Video Direct. Grundlage für die Ausschüttung sind die Top 100 AVD-Titel in Prime Video, wie viele Kunden diese Videos angesehen haben, wie lange sie zugesehen haben, wie gut die Videos von Kunden bewertet wurden, die von den Videos erwirtschafteten Einnahmen und weitere Faktoren.

Anzeige

Hier kann man sich für Amazon Video Direct anmelden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*