Anzeige

Quartalszahlen: Facebook verdreifacht Nettogewinn, Aktie schießt auf Allzeithochs

Mann auf seiner Mission: Mark Zuckerberg  hat einen großen Plan für Facebook
Mann auf seiner Mission: Mark Zuckerberg hat einen großen Plan für Facebook

Nächste Demonstration der Stärke: Bei der Geschäftsbilanz für das abgelaufene erste Quartal konnte Facebook erneut die Erwartungen der Wall Street übertreffen. Das Social Network fuhr zwischen Anfang Januar und Ende März nun schon knapp 5,4 Milliarden Dollar ein und verdiente dabei über 1,5 Milliarden Dollar. Die Börse belohnte Facebooks beeindruckendes Zahlenwerk mit Kursgewinnen von 8 Prozent. Die Aktie springt auf Allzeithochs.

Anzeige
Anzeige

Diese US-Quartalssaison ist nichts für schwache Nerven: Netflix verlor vorvergangene Woche nach Vorlage der Geschäftszahlen mehr als zehn Prozent an Wert, Google-Mutter Alphabet büßte vergangene Woche sechs Prozent ein, Microsoft gab um sieben Prozent nach.

Gestern der bisherige Höhepunkt im Ausverkauf: Anteilscheine von Apple brachen nach enttäuschenden Quartalszahlen um acht Prozent ein, während Twitter für sein Zahlenwerk gar um 15 Prozent Federn lassen musste.

Umsätze legen um 54 Prozent zu

Für den ersten Ausreißer nach oben sorgte nun das weltgrößte Social Network: Wie schon in den Vorquartalen elektrisierte Mark Zuckerberg die Wall Street. Nach jeder Lesart überbot Facebook die Schätzungen der Wall Street.

Nach 3,5 Milliarden im Vorjahreszeitraum erlöste der nach Alphabet zweitwertvollste Internetkonzern der Welt nunmehr zwischen Anfang Januar und Ende März 5,38 Milliarden Dollar – ein sattes Plus von 54 Prozent. Analysten hatten lediglich mit Umsätzen von 5,25 Milliarden Dollar gerechnet.

Anzeige

82 Prozent aller Umsätze bereits mobil

Die Gewinne explodierten regelrecht: Das weltgrößte soziale Netzwerk konnte seinen Nettogewinn nach GAAP-Bilanzierungsstandard glatt verdreifachen – von 512 Millionen auf 1,5 Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie stieg auf 77 Cent und übertraf die Erwartungen der Wall Street, die bei 62 Cent je Anteilsschein gelegen hatten, um Längen.

Treiber der Geschäftsentwicklung war wieder einmal das mobile Anzeigengeschäft. Bereits 82 Prozent aller Erlöse wurden durch das Ausspielen von Anzeigen auf dem Smartphone oder Tablet erzielt. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer stieg zudem gegenüber dem Vorquartal um weitere 60 Millionen auf nunmehr 1,65 Milliarden Mitglieder.

Lohn der starken Bilanz: Die Facebook-Aktie legte nachbörslich um 9 Prozent zu und notiert bei 118 Dollar damit auf neuen Allzeithochs.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*