Anzeige

stern und Spiegel punkten am Kiosk mit Oster-Ausgaben, stern springt sogar auf ein 12-Wochen-Hoch

stern-spiegel-focus.jpg
Die Ausgaben 13/2016 von stern, Spiegel und Focus

An langen Feiertags-Wochenenden greifen überdurchschnittlich viele zu Print-Produkten. So auch Ostern 2016. Spiegel, stern und Focus landeten mit ihren Oster-Ausgaben allesamt über dem Normalniveau, der stern erreichte sogar ein 12-Wochen-Hoch. Die Titelthemen waren dabei sehr unterschiedlich: Religion, London und Laufen.

Anzeige
Anzeige

Der Spiegel führt das Feld der drei Wochenmagazine im Einzelverkauf auch diesmal an: 238.982 mal wechselte Heft 13 laut IVW den Besitzer in Supermärkten, Kiosken, Tankstellen, etc. Das waren nicht nur über 13.000 mehr als in der Vorwoche, sondern auch mehr so viele wie seit fünf Wochen nicht mehr. Zudem wurden die Durchschnittszahlen der jüngsten 12 (232.400), bzw. drei Monate (222.100) übertroffen. Im Gesamtverkauf inklusive Abos, Bordexemplaren, Lesezirkeln und sonstigen Verkäufen erreichte das Heft eine Auflage von 808.510, inklusive 53.652 ePaper. Das Oster-Heft mit dem typischen Feiertags-Titel „Der missbrauchte Glaube: Die gefährliche Rückkehr der Religionen“ war also ein Erfolg.

Der stern sprang mit seiner Ausgabe 13 sogar auf eine 12-Wochen-Bestleistung von 211.787 und toppte den schwachen Wert der Vorwoche um deutliche 45.000 Einzelverkäufe. Gelungen ist das mit dem Titel „London – Aufregend wie noch nie – die Traumstadt erfindet sich neu“, bebildert mit einem grandiosen Titelfoto. Das 12-Monats- und 3-Monats-Normalniveau von aktuell 203.400 und 189.900 wurde zudem noch deutlicher übertroffen als beim Spiegel. Der Gesamtverkauf lag bei 743.363 Exemplaren, darunter 16.364 ePaper.

Anzeige

Der Focus lief ebenfalls besser als in den Wochen zuvor, konnte sein Normalniveau aus den jüngsten 12 bzw. drei Monaten aber nicht ganz erreichen. Diese Durchschnittswerte liegen derzeit bei 74.600 und 75.400, Heft 13/2016 kam auf 73.574 Einzelverkäufe. Immerhin: In den fünf Wochen davor landete das Burda-Magazin bei nur 53.406 bis 67.643. Das Titelthema „Einfach richtig laufen“ interessierte also offenbar ein paar mehr potenzielle Focus-Käufer. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Er lag bei 487.627 Exemplaren, davon 25.693 ePaper.

Mit unserem Cover-Check-Tool können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*