Anzeige

Hertha-Dortmund schlägt Bayern-Werder, „Grey’s Anatomy“ mit besten Zahlen seit drei Wochen

Hertha-Dortmund.jpg
DFB-Pokal-Spiel Hertha BSC - Borussia Dortmund

Das DFB-Pokal-Match zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund hat ein paar mehr Zuschauer ins Erste gelockt als das Spiel zwischen dem FC Bayern und Werder Bremen einen Tag zuvor. 9,09 Mio. waren es - Saisonrekord für die ARD. Stärkster Konkurrent war der ZDF-Krimi "Inspektor Jury", in der jungen Zielgruppe hingegen "Grey's Anatomy", das sogar die besten Zahlen seit drei Wochen einfuhr.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. DFB-Pokal knackt im Ersten erstmals in dieser Saison die 9-Mio.-Marke

9,09 Mio. Fußball-Fans sahen also das zweite DFB-Pokal-Halbfinale der Saison zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund. Der Marktanteil lag bei grandiosen 29,6% und auch im jungen Publikum gewann das Match mit 2,80 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 26,4% den Tag. Hätte es einen Tick mehr Spannung gegeben, sähen die Zahlen sicher noch ein bisschen besser aus. Doch auch so reichten sie, um das erste Halbfinale vom Dienstag zu toppen. Bayern München und Werder Bremen sahen „nur“ 8,94 Mio. zu. Zählt man die Pay-TV-Zuschauer hinzu, so erreichten Bayern und Werder insgesamt 9,27 Mio. (330.000 bei Sky), Hertha und Dortmund 9,30 Mio. (210.000 bei Sky).

2. „Inspektor Jury“ Best of the Rest

Hinter dem Fußballspiel platzierten sich in den Mittwochs-Charts die Halbzeit-„Tagesthemen“ mit 7,72 Mio. Sehern, die „Sportschau live“-Moderationen mit 6,20 Mio. und die 20-Uhr-„Tagesschau“, die im Ersten 4,88 Mio. einschalteten. Stärkstes Nicht-ARD-Programm war der ZDF-Krimi „Inspektor Jury“ mit immerhin 4,16 Mio. Sehern und 13,3%. „Inspector Barnaby“ sahen danach noch 2,35 Mio. (9,5%). Die beiden Krimis erwiesen sich damit als nicht so starke Fußball-Konkurrenz wie „Rosamunde Pilcher“ und „Inga Lindström“ am Vortag: Die beiden Filme erreichten am Dienstag noch 15,3% und 13,9%.

3. „Grey’s Anatomy“ schlägt RTL und holt besten Marktanteil seit drei Wochen

Anzeige

Im jungen Publikum lief die stärkste Fußball-Konkurrenz bei ProSieben. Immerhin 1,24 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für die beiden neuesten Episoden der Serie „Grey’s Anatomy“. Um 20.15 Uhr reichte das mit 12,4% für den besten Marktanteil seit drei Wochen, um 21.15 Uhr immerhin noch für 11,1%. RTL blieb mit den „25 unfassbarsten Begegnungen der Welt“ hingegen bei etwas enttäuschenden 1,10 Mio. und 10,4% hängen, Sat.1 kam mit „50 erste Dates“ nur auf 700.000 und 6,6%.

4. Vox-Serien ordentlich, RTL-II-Doku-Soaps halbwegs solide, kabel-eins-Film mies

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox durch. 720.000 und 710.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr die beiden „Rizzoli & Isles“-Folgen, 740.000 nach 22 Uhr „Major Crimes“. „Rizzoli & Isles“ erzielte damit Marktanteile von 6,3% und 7,2%, „Major Crimes“ kam auf tolle 8,1%. Bei RTL II sahen 590.000 und 610.000 die beiden Doku-Soaps „Die Wollnys“ und „Die Babystation“ – 5,9% und 5,5%. Schlusslicht war hier kabel eins mit dem Film „Die Jury“ und Werten von 400.000 14- bis 49-Jährigen und 4,1%.

5. zdf_neo punktet mit Krimis, das NDR Fernsehen mit Tieren

Drei Programme kleinerer Sender schafften ab 20.15 Uhr den Sprung über die Mio.-Marke. 1,11 Mio. sahen bei zdf_neo „Die Tote aus der Schlucht“ – ein toller Marktanteil von 3,6%. „Wilsberg“ erreichte im Anschluss mit 1,09 Mio. Sehern sogar 4,4%. Ebenfalls 1,09 Mio. Neugierige sammelten die „Expeditionen ins Tierreich“ des NDR Fernsehens ein: Der 45-Minüter „Geheimnisvoller Garten – Frühlingserwachen“ erzielte damit 3,6%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*