Anzeige

ZDF siegt mit den „Toten vom Bodensee“, Vox-Serie „Battle Creek“ startet katastrophal

Die-Toten-vom-Bodensee.jpg
ZDF-Krimi "Die Toten vom Bodensee: Stille Wasser"

Der Montagabend ist derzeit ein großes Problem für Vox. Auch die kurzfristig ins Programm genommene neue Serie "Battle Creek" konnte daran zum Start nichts ändern: 2,5% in der jungen Zielgruppe sind desaströs. Den Tagessieg holte sich im Gesamtpublikum der ZDF-Film "Die Toten vom Bodensee", bei den 14- bis 49-Jährigen "GZSZ".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Die Toten vom Bodensee“ überzeugen zum dritten Mal

„Stille Wasser“ war der dritte Fall in der ZDF-Krimireihe „Die Toten vom Bodensee“. 6,77 Mio. Leute sahen zu, der Marktanteil lag bei grandiosen 20,5%. Damit war der Film der zweitbeste in der Reihe, an den Fall „Familiengeheimnis“, der im März 2015 7,56 Mio. Menschen (22,4%) anlockte, kam er nicht heran. Dennoch: Die erreichten Zahlen sind toll, die Konkurrenz hatte nicht den Hauch einer Chance. So blieb „Wer wird Millionär?“ als Nummer 2 um 20.15 Uhr mit 4,70 Mio. Sehern über 2 Mio. Zuschauer hinter dem ZDF-Krimi zurück.

2. „Reise-Check“ der ARD verliert fast eine Million Zuschauer

Zu den Verlierern des Abends gehört Das Erste. Nachdem „Der Reise-Check“ vor einer Woche mit dem Thema „Traumschiffe im Mittelmeer“ noch halbwegs solide 3,32 Mio. Zuschauer und 10,4% eingefahren hatte, stürzte die neue Ausgabe „Die Tricks der Billigflieger“ diesmal ziemlich ab. Nur 2,34 Mio. interessierten sich um 20.15 Uhr – miese 7,1%. „Hart aber fair“ kletterte danach mit 3,20 Mio. immerhin auf 10,1%, doch auch das waren nichtmal halb so viele Zuschauer wie sie das ZDF mit seinem Krimi anlockte.

3. Rach stabilisiert sich auf blassem Niveau, „Big Bang Theory“ siegt mit Wiederholungen

Anzeige

In der jungen Zielgruppe ging der Tagessieg an RTL. Allerdings nicht mit einem Prime-Time-Programm, sondern mit „GZSZ“, das um 19.35 Uhr 1,66 Mio. 14- bis 49-Jährige (starke 18,4%) einschalteten. In der Prime Time kam RTL hingegen nicht an sein Normalniveau heran und verlor auch noch gegen „The Big Bang Theory“. 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige (11,5%) sahen um 20.15 Uhr „Wer wird Millionär?“, 1,30 Mio. (11,9%) „Rach sucht: Deutschlands Lieblingsrestaurant“. Immerhin fiel Christian Rach damit nicht noch weiter nach unten, aber die 11,9% sind natürlich nicht das, was sich RTL erhofft hatte. ProSieben kam mit „The Big Bang Theory“ unterdessen auf 1,30 Mio. und 1,52 Mio. junge Zuschauer, bzw. 12,2% und 13,2%. Trotz Wiederholungen besiegte die Serie damit die Konkurrenz in der Prime Time. „Prankenstein“ kam um 21.15 Uhr aber wieder nur auf schlappe 9,0%, der „Circus Halligalli“ auf halbwegs solide 10,7% und „Studio Amani“ auf 8,9%. Sat.1 kann mit den 10,4% und 10,5% für „Detective Laura Diamond“ relativ zufrieden sein,

4. Vox-Neustart „Battle Creek“ dead on arrival, kabel eins punktet mit „Demolition Man“

Da die Zahlen von „Night Shift“ in den vergangenen Wochen so mies waren, nahm Vox kurzfristig die neue Serie „Battle Creek“ ins Programm. Und verheizte sie somit ebenfalls am schwächelnden Montagabend. Ganze 280.000 und 290.000 14- bis 49-Jährige sahen die beiden ersten Episoden ab 20.15 Uhr – desaströse Marktanteile von 2,5% und 2,6%. Damit landete Vox auf dem Niveau viel kleinerer Sender wie DMAX, Sat.1 Gold oder RTL Nitro. Viel besser lief es um 20.15 Uhr für kabel eins: Den massenhaft wiederholten Film „Demolition Man“ sahen auch diesmal wieder 800.000 junge Menschen – tolle 7,4%. RTL II erreichte mit den „Geissens“ um 20.15 Uhr nur 6,0%, mit Daniela Katzenberger danach bessere 7,6%.

5. Sat.1 Gold stark mit „Kommissar Rex“, Sport1 mit 2. Liga

Bei den kleineren Sendern tat sich am Montagabend u.a. Sat.1 Gold hervor: 350.000 14- bis 49-Jährige sahen dort eine alte „Kommissar Rex“-Folge – tolle 3,2%. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des Senders liegt derzeit bei 1,4%. Knapp dahinter folgt das Zweitligaspiel zwischen Braunschweig und Freiburg mit 340.000 jungen Zuschauern und 3,1%. Das Match war im Gesamtpublikum noch erfolgreicher: mit grandiosen Werten von 1,29 Mio. Fans und 4,0%. Noch mehr Zuschauer gewann abseits der großen acht Sender in der Prime Time nur zdf_neo: mit dem 21.45-Uhr-Krimi „Inspector Barnaby“ und Werten von 1,40 Mio. bzw. 5,9%. Das Zweitliga-Spiel gewann zudem den Tag im Pay-TV: Dafür reichten 80.000 Seher und 0,3%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*